Häufige Beschwerden

10 überzeugende Gründe, warum Sie sich gegen Grippe impfen lassen sollten

Für Sie ist die Influenza vielleicht nur eine zweiwöchige Belästigung. Die Grippe ist jedoch für mehr Krankenhauseinlieferungen und Tode bei Kindern, Senioren und Menschen mit geschwächtem Immunsystem verantwortlich, als jede andere, durch Impfung vermeidbare, Krankheit in Europa.

In der Grippesaison 2012/2013 starben ungefähr 50 Kinder an Komplikationen der Grippe, weil Sie nicht jährlich geimpft wurden. Von den Krankenhauseinlieferungen waren ca. 50 Prozent Senioren im Alter von 65 und älter.

Es ist bewiesen, dass eine Grippeimpfung die Chancen an Grippe zu erkranken, um 90 Prozent reduziert. Hier sind zehn überzeugende Gründe, warum Sie sich gegen Grippe impfen lassen sollten …

1. Jeder kommt für eine Grippeimpfung infrage

Glücklicherweise bekommt man in Deutschland eine Grippeimpfung ohne etwas dafür zahlen zu müssen. Fragen Sie hierzu einfach Ihren Hausarzt. Warum sollten Sie sich nicht gegen die Influenza schützen wollen, wenn es kostenlos ist?

2. Sie haben weniger Fehltage auf der Arbeit

Sie haben schon genug Sorgen, ohne den Stress auf der Arbeit und den finanziellen Druck aufgrund vieler Fehltage wegen der Grippe. Da man einige Tage zu Hause bleiben muss, um sich von der Grippe zu erholen, haben Grippekranke Dutzende Fehltage im Jahr – besonders, wenn auch noch Ihre Kinder die Grippe haben und Sie sich um sie kümmern müssen. Wenn man bedenkt, dass die Influenza deutsche Firmen ungefähr 2 Milliarden Euro jährlich an Produktivität kostet, ist es eine einfache Impfung wert, Ihre finanzielle Situation zu sichern.

3. Eine Grippeimpfung schützt die ältere Generation

Menschen über 65 Jahren sind besonders anfällig für die Grippe, aufgrund ihrer alternden Körper mit einem schwächeren Immunsystem (oder der Fähigkeit Krankheiten abzuwehren). Ab 65 wird die Grippeimpfung auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten, was einen noch besseren Schutz bietet. Der erste Schritt ist jedoch die ganze Familie zu immunisieren, um die Senioren, die dem größten Risiko ausgesetzt sind, zu schützen.

4. Die Grippeimpfung ist zu Ihrem Schutz maßgeschneidert

Erstaunlicherweise ist die Influenza die 8-häufigste Todesursache in Deutschland, wobei Senioren besonders gefährdet sind, jedoch ebenso Kleinkinder und Menschen mit einem, durch eine andere Krankheit geschwächten, Immunsystem. Glücklicherweise kommen Senioren, Kleinkinder, Kinder, gesunde Erwachsene und Menschen mit geschwächtem Immunsystem alle infrage für eine maßgeschneiderte Grippeimpfung, die nicht nur einfach gegen die jährliche Grippewelle schützt, sondern auch speziell für eine bestimmte Person zugeschnitten werden kann (z.B. ein Kleinkind mit Asthma). Dadurch bildet das Immunsystem die benötigte Menge an Antikörpern zu Bekämpfung der Grippe.

5. Bei der Grippeimpfung überwiegen die Vorteile

Es gibt den Irrglauben, dass die Grippeimpfung Krankheiten auslöst. Das ist so nicht wahr. Bestimmte Menschen haben zwar Nebeneffekte durch die Impfung – wie geschwollene Drüsen, Kopfschmerzen, verstopfte Nase, Muskelverhärtung und Halsschmerzen -, diese halten jedoch nur für wenige Tage an. Im Angesicht einer richtigen Grippeerkrankung sind es diese milden Nebeneffekte allemal wert.

6. Die Grippeimpfung schützt Menschen mit geschwächtem Immunsystem

Die Influenza kann chronische Erkrankungen verschlimmern – riskieren Sie nicht die Gesundheit der Familienmitglieder mit geschwächtem Immunsystem, indem Sie sich nicht gegen die Grippe impfen lassen und die Krankheit in Ihr Haus bringen. Besonders diejenigen mit vorhandenen Krankheiten, wie Krebs, Asthma, Diabetes oder Herzerkrankungen werden durch eine Ansteckung mit der Influenza gefährdet.

7. Die Impfung schützt Kinder, die nicht immunisiert werden können

Leider können Babys, die jünger als 6 Monate sind, nicht gegen die Grippe geimpft werden. Sie gehören jedoch zu einer der Gruppen, die am häufigsten ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen oder sterben. Das bedeutet, dass Sie diese schützen können, indem Sie einfach den Rest der Familie gegen die Influenza impfen lassen. Darum ist es ratsam, dass die ganze Familie – Mutter, Vater, Großeltern und Kinder – ihre Grippeimpfung bekommt.

8. Je früher Sie sich immunisieren lassen, desto besser!

Wussten Sie, dass Sie Ihre Chancen die Grippe zu bekommen erhöhen, je länger Sie mit der Impfung warten? Deshalb gilt, je früher Sie sich impfen lassen, desto besser! Die Grippesaison beginnt im Oktober und reicht bis in den Mai. Das Robert-Koch Institut empfiehlt die Grippeimpfung so früh wie möglich durchführen zu lassen, da der Körper ungefähr 2 Wochen braucht, um die nötigen Antikörper zur Bekämpfung der Grippeviren herzustellen.

9. Helfen Sie dabei, die Gesellschaft gegen die Influenza zu immunisieren

Wir leben nicht in Blasen, die uns vor Viren schützen. Wir gehen in die Schule, die Arbeit oder Kindertagesstätten, wo es eine Menge Viren und Bakterien gibt, mit denen wir uns über Husten, Niesen, oder Hände schütteln infizieren können. Das Robert-Koch Institut empfiehlt eine jährliche Grippeimpfung, um eine „Herdenimmunität“ herzustellen, was bedeutet, dass je mehr von uns immunisiert werden, desto resistenter ist die Gesellschaft gegen die Viren. Kurzum, wenn wir uns alle impfen lassen, sind wir kollektiv stärker gewappnet gegen die Grippe und stecken andere nicht mit dem Virus an.

10. Eine Grippeimpfung kann Ihr Leben retten

Viele von uns erwarten, einmal im Jahr die Grippe zu bekommen. Aber so muss es gar nicht sein. Für einen gesunden Erwachsenen ist eine Grippe vielleicht nur ein bisschen lästig, für Senioren und Kleinkinder mit einem geschwächten Immunsystem kann sie jedoch eine erhebliche Bedrohung sein und zur Krankenhauseinweisung, chronischen Krankheiten, Lungenentzündung oder sogar dem Tod führen. Schützen Sie also sich, ihre Nahestehenden, Ihre Mitarbeiter, Kommilitonen und Mitmenschen, indem Sie sich jährlich gegen die Grippe impfen lassen.

X