Fitness & Ernährung

Richtiges Wiegen will gelernt sein: Die Top 7 Methoden

Wenn Sie jeden Morgen auf eine Waage steigen, um herauszufinden wie viel Sie wiegen, dann tun Sie sich damit keinen Gefallen. Leider gilt das gleiche für den BMI (Body-Mass-Index), ein Maß, das Ihnen verrät, ob Sie untergewichtig, normal, übergewichtig, oder fettleibig sind, basierend auf dem Verhältnis des Gewichts zur Körpergröße.

In Wirklichkeit setzt sich das Körpergewicht aus der Fett- und Muskelmasse zusammen – wodurch ein Athlet, der eine Menge Muskelmasse aufgebaut hat, auf einer Waage viel mehr wiegt als man ihm ansieht. Im Gegensatz dazu gibt es auch Menschen, die wenig wiegen und das meiste Ihres Gewichts von Körperfett stammt, was trotz der Zahlen auf der Waage auch nicht gesund ist.

Glücklicherweise gibt es einige Wege, wie Sie am genauesten Ihr Körperfett und die Muskelmasse wiegen können…

1. Taille-Hüft-Verhältnis

Laut einer Studie des European Heart Journal, kann man durch das Messen des Taille-Hüft-Verhältnisses schnell bestimmen, ob man anfällig für Herzkrankheiten ist. Ein Taille-Hüft-Verhältnis von 0,8 oder mehr deutet auf ein Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen hin.

Um das Taille-Hüft-Verhältnis zu bestimmen, legen Sie ein Maßband um den breitesten Teil Ihrer Taille und der Hüfte und suchen Sie dann online einen Rechner, um das Ergebnis zu erhalten. Das Taille-Hüft-Verhältnis (sowie der Taillenumfang allein) wird von Gesundheitsexperten genutzt, um das allgemeine Risiko von Herzkrankheiten zu bestimmen.

Weight

2. Luftverdrängungsplethysmographie

Die Luftverdrängungsplethysmographie (oder ADP) misst die Fettmasse im Körper mit Luftverdrängungstechnologie. Laut Forschungen der National Institutes of Health bietet ADP zwar eine teure, aber dafür eine genaue Messung des Körpergewichts.

Das Coolste an der ADP-Messung ist der Bod Pod, eine eiförmige Kuppel, in der Sie sitzen, während Luftverdrängungsplethysmographie verwendet wird, um Ihre Muskel- und Fettmasse zu messen.

shutterstock_174825290

3. Hautfalten-Greifzirkel-Test

Der gute alte „Hautfalten“-Test wird von vielen Fitnessclubs und Diätkliniken durchgeführt. Dabei werden mit einem Greifzirkel Hautfalten an verschiedenen Bereichen des Körpers gemessen und dadurch die Menge an Körperfett bestimmt.

Ich muss Ihnen bestimmt nicht sagen, dass die Genauigkeit der Messung stark von demjenigen abhängt, der den Test durchführt und den Greifzirkel bedient. Greifzirkel sind zwar nicht die exakteste Wissenschaft, aber sie bieten eine Möglichkeit, den Fettabbauprozess festzuhalten, wenn der Test jeden Monat durchgeführt wird.

shutterstock_9782212

4. DEXA

DEXA – oder Dual-Röntgen-Absorptiometrie – misst den Aufbau des Körpers (Körperfett, Knochen und Muskelmasse), um das Herzerkrankungsrisiko sowie die Knochendichte zu bestimmen und damit das Osteoporose-Risiko vorauszusagen. Ein DEXA-Scan kann sogar eine genaue Messung des viszeralen Fettes (Fett im Taillenbereich) wiedergeben, was Hinweise auf die Veranlagung für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes gibt.

Laut den National Institutes of Health, bieten DEXA-Scans eine genaue Messung des Körperaufbaus mit einer winzigen Fehlertoleranz. Der Preis liegt jedoch durchschnittlich bei 140 € für einen 30-minütigen Scan.

shutterstock_243985465

5. Taillenumfang

Wenn Sie eine genaue Messung des überschüssigen Bauchfettes wollen, das Sie mit sich herumschleppen, dann sollten Sie Ihren Taillenumfang messen. Laut der American Diabetes Association, ist zu viel Bauchfett einer der größten Risikofaktoren für Diabetes, Schlaganfälle und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Um den Taillenumfang zu messen, legen Sie ein flexibles Maßband um die Mittelsektion direkt über Ihren Hüftknochen und messen Ihre Taille während Sie normal atmen. Der Taillenumfang bei Männern sollte bei 102 cm oder weniger liegen und bei Frauen bei 89 cm oder weniger.

shutterstock_214548523

6. Bioelektrische Impedanzanalyse

Das Bioelektrische Impedanzanalyse (BIA)-Gerät berechnet Ihren Körperaufbau (Muskel vs. Körperfett), indem ein elektrischer Strom durch den Körper geschickt wird. Viele Kliniken der alternativen Medizin (z.B. Homöopathie) und Diätkliniken verwenden BIA-Geräte, um relativ genaue Körperaufbaumessungen durchzuführen.

Aber lassen Sie uns eine Sache klarstellen! Ein BIA-Gerät Zuhause liefert nicht immer so genaue Berechnungen. Die Genauigkeit der BIAs hängt von der Waage ab, die verwendet wurde, um das ursprüngliche Körpergewicht zu messen, und wir wissen alle, dass die Waagen für Zuhause nicht sonderlich akkurat sind. Wenn Sie eine genaue Gewichtsmessung wollen, sollten Sie sich in einer Klinik auf einer professionellen Waage wiegen lassen.

shutterstock_315424622

7. Die Schnur-Challenge

Ihre Körpergröße mit einer Schnur zu messen klingt wie etwas, das Ihre Mutter oder Ihr Vater früher gemacht haben, als Sie noch ein Kind waren. Eine Studie aus dem Jahr 2014, die im Journal BMC Medicine veröffentlicht wurde, empfiehlt jedoch diese „einfache und günstige“ Methode, um sich zu messen.

Beginnen Sie mit einer Schnur, um Ihre Körpergröße zu messen. Nun sollte die Hälfte der Schnur einmal um Ihre Taille gelegt werden können. Wenn das der Fall ist, sind Sie in einem gesunden Gewichtsbereich. Wenn nicht, dann tragen Sie wahrscheinlich zu viel Gewicht mit sich herum.

shutterstock_23933110

Share This Article

X