Fitness & Ernährung

8 Tricks für ein Abnehmen ohne Diät

Wenn Sie sich nur an einen Bruchteil dessen erinnern, was Sie jemals über Diäten gelesen haben, dann wissen Sie bestimmt, dass erfolgreiches Abnehmen zu 70% aus Ernährung und nur zu 30% aus Sport besteht. Und auch wenn täglicher Sport wichtig ist, so hilft er vor allem dabei, in gute Stimmung zu kommen, besser zu schlafen und einen generell mit mehr Energie zu versorgen. Am Ende ist und bleibt doch der Speiseplan ausschlaggebend, wenn wir abnehmen wollen. Mediziner bestätigen ebenfalls, dass für erfolgreiches Abnehmen das Verringern der Essenszufuhr um einiges effektiver ist, als mehr Sport zu treiben.

Weniger Kalorien zu sich zu nehmen, heißt aber nicht automatisch weniger zu essen. Im Gegenteil, gesundes Abnehmen kann sogar ganz ohne das schreckliche Wort Diät zum Ziel führen…

1. Extra viel Gemüse

Jedes Gericht mit einem Extra an Gemüse auszustatten (anstatt Stärke und Fett), macht Sie gesund satt bis zur nächsten Mahlzeit. Versuchen Sie bei Ihrem nächsten Pfannengericht oder Pasta doch einfach einmal Nudeln oder Reis zu halbieren und stattdessen Gemüse draufzupacken.

Ärzte empfehlen fürs Abnehmen grundsätzlich mehr Früchte und Gemüse auf den Speiseplan zu stellen. Warum? Weil beide für gewöhnlich wenig Kalorien enthalten, dafür aber viel Wasser und reichlich Ballaststoffe, was für ein Völlegefühl sorgt und einen gleichzeitig weniger essen lässt.

colorful fruit and veggies

2. Ab und zu eine Tasse Tee

Manchmal wenn wir gelangweilt oder genervt sind, essen wir, obwohl wir nicht hungrig sind. Verwöhnen Sie sich ab sofort lieber mit einer warmen (kalorienlosen) Tasse Tee. Abgesehen davon, dass grüner Tee Studien zufolge den Metabolismus anregt, ist er auch reich an Katechinen, die ebenfalls den Stoffwechsel anregen.

Außerdem garantiert das Trinken von Tee, dass sie nicht andere süße Getränke zu sich nehmen, die jede Menge Kalorien enthalten. Stellen Sie nur sicher, dass Sie abends bei koffeinfreiem Kräutertee bleiben, um Ihren Schlaf nicht zu stören.

tea

3. Mehr Suppe

Mögen Sie Vorspeisen? Besser als Brot oder Pasta ist auf jeden Fall Suppe. Oder Sie machen gleich einen großen Topf als Hauptgang. Belassen Sie es aber auf jeden Fall bei Brühsuppen (Gemüse oder Huhn) und meiden Sie Cremesuppen (mit Butter oder Sahne).

Eine Mahlzeit mit einer Suppe zu beginnen hilft schneller bei der Beseitigung des Hungers, besonders, wenn man langsam isst. Versuchen Sie sich daher nach Belieben an Tomatensuppe, Minestrone, Bohnensuppe oder Chillisuppe, die allesamt voller Gemüse und Ballaststoffe sind.

soup

4. Essen Sie zuhause

Sie haben es bestimmt schon zigfach gehört: Wenn Sie weniger Kalorien zu sich nehmen wollen, dann sollte Sie vor allem zuhause Essen, denn damit behalten Sie immer die Kontrolle über die Zutaten.

Statistiken belegen, dass diejenigen, die hauptsächlich daheim essen (mindestens fünf Tage die Woche) erfolgreicher und nachhaltiger abnehmen. Indem Sie mageres Eiweiß (z.B. Huhn oder Fisch), Bohnen und Reis vorkochen, können Sie rasch tolle Gerichte zaubern, indem Sie nur noch ein bisschen Gemüse hinzufügen.

cook

5. Essen Sie mit der Uhr

Damit wird nicht zu Fresswettkämpfen aufgerufen, sondern im Gegenteil, Ihr Körper soll sich daran gewöhnen, Essen langsamer aufzunehmen. Dabei kann ein Timer oder eine Stoppuhr helfen. Viele Ernährungsberater stellen klar, dass der Ursprung aller Verdauungsstörungen mit unserer zu hohen Essgeschwindigkeit zusammenhängt.

Abgesehen davon lädt langsameres Essen auch mehr zum Genießen der Mahlzeit ein und hilft dabei, die Portionen klein zu halten. Versuchen Sie es also: Stellen Sie Ihre Stoppuhr auf 20 Minuten ein und dehnen Sie Ihre Mahlzeit über den vollen Zeitraum aus. Bald werden Sie feststellen, dass Sie bei längeren Mahlzeiten früher satt sind (da das Gehirn eine Weile benötigt, um das Völlegefühl zu registrieren).

eating 6

6. Yoga für Körper und Geist

Ein wichtiger Teil des körperlichen Wohlgefühls hat mit einer positiven Geisteshaltung zu tun. Yoga gilt dabei als ideal, um sowohl Körper als auch Geist auf Vordermann zu bringen. Untersuchungen belegen, dass Menschen, die regelmäßig Yoga betreiben, zu weniger Gewicht neigen, als diejenigen, die keinYoga machen.

Was also haben Yoga-Haltungen mit Gewichtsverlust zu tun? Nicht nur, dass Yoga auch Bewegung bedeutet, die bessere Selbstwahrnehmung von Körper und Emotionen helfen zudem bei einem bewussteren Essen. Dadurch stellt man unter anderem früher fest, dass man satt ist und widersteht dem Bedürfnis weiterzuessen.

yoga 9

7. Bleiben Sie bei Wasser

Es ist eine Untertreibung zu sagen, dass Kalorien in Getränken durchaus eine Rolle spielen. Wenn Sie zu Ihren Mahlzeiten Limonade, Sportsdrinks oder Alkohol trinken, kann es sogar sein, dass Sie Ihre Kalorienanzahl verdoppeln.

Zeit, den ungesunden Getränken zu entsagen und lieber bei Leitungswasser oder Mineralwasser ohne Zucker zu bleiben. Falls Ihnen das zu langweilig ist, können Sie jeder Zeit mit einer Scheibe Gurke, Zitrone oder Orange für Geschmack sorgen.

water

8. Lassen Sie sich nicht zu früh wecken

Während Essen im Bett zu unbewusstem Naschen führen kann, so bringt Studien zufolge eine Extrastunde Schlaf pro Tag einen Gewichtsverlust von fast 15 Pfund jährlich mit sich.

Denn diese zusätzliche Stunde eliminiert normalerweise eine Stunde Untätigkeit, die oftmals mit Naschen während einer weiteren Folge auf Netflix verbracht wird. Stattdessen verringern Sie Ihre täglichen Kalorien um sechs Prozent, indem Sie einfach ein bisschen länger schlafen. Außerdem wissen wir alle, dass zu wenig Schlaf zu Energiemangel und dem damit einhergehenden Wunsch nach leeren Kohlenhydraten, Fetten und Raffineriezucker führt.

sleep 2

X