Fitness & Ernährung

8 Lebensmittel, die einen gesünderen Ruf verdienen

Es ist Januar und das bedeutet eine Menge guter Vorsätze in Bezug auf gesünderes Essen, mehr Sport und Abnehmen. Ein Schlüsselteil dieses Plans ist, die richtigen Lebensmittel zu konsumieren, was bedeutet genau zu wissen, welche Lebensmittel ungesund und welche gut für Sie sind.

Das Problem ist, dass viele Lebensmittel auf die ein oder andere Weise einen schlechten Ruf haben. Lassen Sie uns einen genaueren Blick auf einige Lebensmittel werfen, die mehr Leute essen sollten…

1. Avocado

Sie haben bestimmt gehört, dass Avocados voll mit Fett sind und das ist wahr! Diese einzigartige Frucht (die nicht wie eine typische Frucht schmeckt) enthält eine Menge natürliches Fett.

Es ist jedoch so, dass diese Fette einfach ungesättigt sind, was sie stark von dem Fett unterscheidet, das man in verarbeiteten Lebensmitteln findet – wie Hamburgern, Hot Dogs und Eiscreme. Laut Forschungen der Pennsylvania State Universität helfen die Fette in Avocados sogar das Risiko von Herzerkrankungen und Schlaganfällen zu senken.

avacado

2. Spaghetti Bolognese

Spaghetti (und damit auch alle anderen Nudelsorten) haben aufgrund der Besessenheit von Kohlenhydraten – und diese aus der Ernährung zu streichen – einen schlechten Ruf bekommen. Aber das Gericht an sich ist eigentlich relativ gesund. Das Eisen und das Protein in der Bolognese-Soße (ein auf Fleisch basiertes Ragout aus Rind- und Schweinefleisch) baut Muskeln auf – während das Lycopin in der Tomatensoße den Energiepegel erhöhen kann.

Die Nudeln selbst sind auch nicht so schlecht, besonders wenn Sie Vollkorn-Nudeln verwenden, die voll mit gesunden Ballaststoffen sind. Und mal ehrlich – unser Körper braucht Kohlenhydrate! Schließlich bezeichnen Gesundheitsexperten des McKinley Health Center der Universität von Illinois Kohlenhydrate als die Hauptenergiequelle des Körpers.

shutterstock_163299293

3. Bananen

Bananen gehören vorwiegend aufgrund ihres hohen Zucker- und Kohlenhydratgehalts zu den beliebtesten Früchten. Deshalb findet man Bananen in so vielen ungesunden Desserts, von Eiscreme, über Backwaren bis hin zu Kuchen. Vielleicht haben sie deshalb so einen schlechten Ruf entwickelt.

Aber es gibt viele Gründe Bananen zu essen. Allem voran sind sie voll mit Kalium und Ballaststoffen sowie den Vitaminen C und B6. All das liefert Ihnen die Energie für den Tag ohne dabei mit künstlichen Süßstoffen, wie viele Süßigkeiten, angereichert zu sein.

bananas

4. Erdnussbutter

Wie viele andere Lebensmittel auf dieser Liste, hat auch Erdnussbutter einen großen Anteil an Fett – was genau der Grund für ihren schlechten Ruf ist, den sie mit der Zeit bekommen hat. Aber das sollte Sie nicht von diesem köstlichen Aufstrich, der Protein, Ballaststoffe und viel Vitamin E enthält, abschrecken.

Man muss auch anmerken, dass die ungesättigten Fette in Erdnussbutter mit der Reduzierung des LDL-Cholesterins und dem Risiko von Herzerkrankungen in Zusammenhang gebracht wurden. Halten Sie nach natürlicher, biologischer Erdnussbutter ohne zusätzlichen Konservierungsstoffe Ausschau, um länger gesättigt zu bleiben – während Sie die ungesunden Fette aus übermäßig verarbeiteten Lebensmitteln wie Burgern und Würstchen leichter meiden können.

Peanut Butter

5. Kaffee

Viele Menschen können am Morgen ohne einen Muntermacher mit Koffein, wie es in Kaffee vorkommt, einfach nicht funktionieren. Aber genau darum hat Kaffee so einen schlechten Ruf bekommen. Koffein kann süchtig machen. Zudem kann der Zusatz von Sahne und Zucker den Kaffee zu einem sehr ungesunden Getränk machen.

Sie können den Kaffee aber gesünder machen, indem Sie fettarme Milch und natürlichen Honig anstatt Sahne und Kristallzucker verwenden. Und trinken Sie Ihren Kaffee in Maßen, d.h. nicht mehr als zwei Tassen am Tag. Die Vorteile sind klar: Koffein enthält Antioxidantien, die die American Diabetes Association mit einem geringeren Typ 2-Diabetes-Risiko verbindet – solange es nicht voll mit dem süßen Zeug ist.

Coffee

6. Mais

Heutzutage sind viele der ungesündesten Lebensmittel auf dem Markt (z.B. Müsli, Kekse, Bonbons) mit Maissirup gesüßt – was dabei hilft zu erklären, weshalb Mais einen so schlechten Ruf hat.

Aber Mais an sich ist ein gesundes Gemüse, wenn Sie bedenken, dass er voll mit Proteinen, Ballaststoffen und Energie-aufbauendem Vitamin B ist. Er ist außerdem sehr langlebig. Mais kann gebraten, in einer Suppe gekocht, oder direkt vom Kolben gegessen werden. Vermeiden Sie nur, zu viel davon zu essen und versuchen Sie, das Salz und die Butter wegzulassen.

corn

7. Hähnchenschenkel

Die meisten Ernährungsexperten empfehlen Menschen, die abnehmen wollen, dunkles Fleisch zu meiden und stattdessen fettarme Hähnchenbrust ohne Haut zu essen. Wahrheitsgemäß enthalten Hähnchenschenkel viel mehr Fett als Hähnchenbrust.

Aber hier ist das Problem: Hähnchenschenkel sind voll mit gesunden ungesättigten Fettsäuren, die sehr gut für das Herz sind. Sie sind auch noch günstiger und lassen sich schneller zubereiten – nicht zu vergessen der Fakt, dass sie viel mehr Geschmack haben als Hähnchenbrust. Versuchen Sie, sie ein paar Stunden bevor sie in den Ofen kommen zu marinieren.

shutterstock_215500120

8. Eier

Wie so viele andere großartige Lebensmittel, die gerne verworfen werden, sind auch Eier reich an Fett. Natürlich ist es keine gute Idee, jeden einzelnen Tag der Woche Eier zu essen.

Aber man muss anmerken, dass Eier voll mit den Vitaminen A und D sowie dem gesunden Antioxidans Lutein sind. Sie sind auch voll mit Proteinen, die Sie länger satt halten. Wenn Sie sich um das Fett Sorgen machen, können Sie ein ganzes Ei mit ein paar Eiweiß verquirlen. Durch Weglassen des Eigelbs wird der Fettgehalt auf ein angemessenes Niveau gesenkt.

egg
X