Fitness & Ernährung

8 Gründe, warum das Training bei Ihnen keine Wirkung zeigt

Es ist frustrierend, sich täglich oder wöchentlich abzurackern, ohne Erfolge zu sehen – in Bezug auf Abnehmen, Ausdauer, Muskeldefinition und Motivation.

Die folgenden acht Faktoren stehen dem Training und den gewünschten Erfolgen im Weg …

1. Sie sind einfach nicht motiviert

Klar, wenn Sie anfangen Sport zu treiben, müssen Sie sich wahrscheinlich erst mal einen Ruck geben, um sich dem Joggen, Yoga oder einer Box-Fit Klasse zu widmen. Dieses Gefühl sollte jedoch nur ein paar Wochen andauern. Wenn Sie keine Trainingsform wählen, die Ihnen zusagt, bleiben Sie mit Sicherheit nicht am Ball. Wenn Sie sich also für eine Sportart entscheiden, die Sie gerne machen, werden Sie sich schließlich danach sehen, Ihre Laufschuhe anzuziehen und sich Ihr Fahrrad oder Ihre Yoga-Matte zu schnappen.

2. Sie haben eine Verletzung nach der Anderen

Immer wiederkehrende Verletzungen sind ein Anzeichen dafür, dass Sie zu intensiv trainieren. Engagieren Sie, wenn Sie ein Fitness-Neuling sind, einen Personal Trainer, um das richtige Trainieren zu lernen. Auf diese Weise verletzen Sie sich nicht und müssen das Training nicht schon abbrechen, bevor es überhaupt richtig begonnen hat. Wenn Sie doch eine Verletzung erleiden, kann Ihnen ein Personal Trainer dabei helfen, die Ursache zu finden, damit Sie derartige Verletzungen in Zukunft vermeiden können.

3. Sie sehen keine Erfolge

Die Abwesenheit von Erfolgen ist wahrscheinlich eines der häufigsten Anzeichen, dass das Training nichts für Sie ist. Es ist ein guter Anstoß etwas zu verändern und bei einem Profi (z.B. Personal Trainer) oder einem Freund, der mit seinem eigenen Trainingsprogramm Erfolg hatte, um Rat zu fragen.

4. Ihr Training ist nicht anstrengend genug

Wenn Sie auf dem Crosstrainer kaum schwitzen, werden Sie auch keine Erfolge sehen. Wenn Sie das Ziel haben, Fett zu verbrennen oder Ihre Ausdauer zu verbessern, müssen Sie auch die Intensität erhöhen (z.B. indem Sie den Widerstand erhöhen) und/oder die Dauer des Trainings verlängern, um die Anstrengung zu spüren (z.B. Muskelbrennen keine Schmerzen, Schwitzen, angestrengtes Atmen, hoher Puls). Dadurch werden Sie früher oder später Erfolge verzeichnen können.

5. Sie haben Schmerzen

Es gibt einen großen Unterschied zwischen Anstrengung (z.B. Schwitzen, schwerere Atmung, erhöhter Puls und Muskelbrennen) und Schmerzen. Wenn Sie letzteres spüren, übertreiben Sie es wahrscheinlich (entweder ist Ihr Training zu anstrengend, zu häufig, oder beides). Deshalb hält Sie eine Kombination aus Ausdauer- (z.B. Joggen), Kraft- (z.B. Gewichtheben) und Flexibilitätstraining (z.B. Yoga) motiviert und schützt Sie vor Verletzungen.

6. Sie sind überanstrengt

Die ersten paar Wochen mit einem neuen Trainingsplan sind Sie wahrscheinlich ziemlich erschöpft, jedoch sollte dieses Gefühl vorbeigehen und durch mehr Energie ersetzt werden, sobald Sie sich an die neue Trainingsroutine gewöhnt haben. Wenn Sie aber ständig erschöpft sind, treiben Sie vielleicht zu viel und zu intensiv Sport, oder Sie variieren Ihr Training nicht genug. Diese Überbeanspruchung können Sie verhindern, indem Sie genau auf Ihren Puls achten, abwechselnd Kraft, Ausdauer und Flexibilität trainieren, sowie sich immer ausreichende Erholungspausen zu geben (24 bis 48 Stunden).

7. Sie haben keinen Trainingsplan

Sie befolgen Ihren Trainingsplan nicht genau? Wenn Sie im Fitnessstudio einfach von freier Maschine zu freier Maschine gehen, werden Sie keine Erfolge sehen. Erstellen Sie sich stattdessen einen Trainingsplan für ein Ganzkörper-Workout, das alle Muskelgruppen anspricht. Auf diese Weise überbeanspruchen Sie keine bestimmten Muskeln und lassen keine völlig aus. Wenn Sie nicht wissen, wie man das macht, nehmen Sie sich ein paar Stunden mit einem Personal Trainer, um eine sichere und effektive Trainingsroutine entwickeln zu können.

8. Sie trainieren zu viel

Wenn Ihre Leistung schlechter wird, Sie ständig müde, oder immer wieder verletzt sind, trainieren Sie wahrscheinlich zu viel. Setzen Sie Ihren Körper zu großen Anstrengungen aus – entweder durch die Trainingsdauer, die Intensität, oder durch beides – und geben sich keine Zeit zum Erholen, machen Sie sich anfällig für Burnout und Verletzungen.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X