Fitness & Ernährung

8 gesunde Tipps für werdende Vegetarier

Wenn Sie sich dazu entscheiden, auf einmal vegetarisch leben zu wollen, tun Sie das wahrscheinlich mit den besten Absichten – während Sie zwar der Tierwelt eine Auszeit gönnen, tun Sie vielleicht Ihrer Gesundheit keinen Gefallen, wenn Sie nicht wissen, wie man sich dabei noch ausgewogen ernährt.

Eine ausgewogene vegetarische Ernährung mindert das Risiko von hohem Blutdruck und stärkt das Herz-Kreislaufsystem… dies gilt jedoch nur, wenn Sie diese Tipps befolgen und sichergehen, dass Sie alle wichtigen Nährstoffe zu sich nehmen …

1. Kleine Bissen

Eigentlich wollte ich sagen kleine Schritte, aber kleine Bissen erscheinen mir angebrachter. Nur weil Sie sich dafür entscheiden, vegetarisch leben zu wollen, müssen Sie nicht sofort voll durchstarten. Sie können damit beginnen, nur ab und zu Fleisch zu essen, bis Sie sich daran gewöhnt haben, sich ausschließlich fleischlos zu ernähren. Durch eine Ernährung mit nur wenig Fleisch genießen Sie schon die meisten Vorteile, die eine vollkommen vegetarische Ernährung mit sich bringt.

2. Wahren Sie das Gleichgewicht

Während Sie sich komplett darauf konzentrieren, kein Fleisch mehr zu essen, sollten Sie darauf achten, dass Ihnen nicht auch lebensnotwendige Nährstoffe entgehen. Viele Vegetarier leiden an Eisenmangel, da Eisen aus tierischen Quellen aufgenommen wird. Sie können jedoch zusätzlich Eisen zu sich nehmen, indem Sie mit Eisen angereichertes Müsli und Brot, sowie Obst und Gemüse, welches viel Vitamin C enthält (z.B. Zitronen, Tomaten und Brokkoli), essen.

3. Erwarten Sie nicht von jedem Vegetarier zu werden

Nur weil Sie eine vegetarische Ernährung für ethisch reiner und gesünder halten, bedeutet das nicht, dass jeder in Ihrem Umfeld mit auf diesen Wagen aufspringt. Deshalb sollten Sie lernen, fleischlose Gerichte zu kochen, in die später noch Fleisch hinzugegeben werden kann, sodass jeder zufrieden ist.

4. Suchen Sie sich gesunde Protein-Alternativen

Die meisten von uns benötigen durchschnittlich 45 Gramm Protein am Tag, aber Sie können auch so Ihren Proteinbedarf decken. Verwenden Sie in Ihren Mahlzeiten einfach zusätzlich Bohnen, Linsen, Nüsse, Eier, fettarme Milchprodukte und Käse, Quinoa, Nussbutter, Soja und Tofu .

5. Seien Sie wagemutig bei Ihrem Essen

Nur weil Sie wissen, dass Quinoa und Kichererbsen eine gesunde und ausgewogene vegetarische Mahlzeit sind, müssen Sie es nicht jeden Abend essen. Viele frischgebackene Vegetarier kennen einfach nicht genug ausgewogene und leckere vegetarische Gerichte. Scheuen Sie sich also nicht davor, mit neuem Getreide (z.B. Gerste und Dinkel), Mehlsorten (z.B. Mandel und Quinoa), Milchsorten (z.B. Reis und Mandel), Bohnen, Nüssen und weiteren fleischlosen Alternativen zu experimentieren.

6. Füllen Sie Ihre Speisekammer

Statten Sie Ihre Speisekammer großzügig mit vegetarischen Zutaten aus, um zu verhindern, dass Sie sich nicht jedes Mal, wenn Sie hungrig sind, eine Pizza bestellen. Sehr gut lagern lassen sich Bohnen sowohl in Dosen, als auch getrocknet, Getreide wie Couscous, Quinoa, Vollkorn-Nudeln, getrocknete Früchte, Nüsse, Gewürze oder Dinge, die Sie leicht in eine herzhafte Suppe oder Currygericht streuen können.

7. Verwenden Sie Gefrorenes außerhalb der Saison

Frisches lokales Obst und Gemüse ist im Winter oft schwer zu finden. Für manche sind frische Produkte auch zu teuer. Sie können stattdessen die Tiefkühlabteilung Ihres Supermarktes nach gefrorenen Früchten und Gemüse durchstöbern, die frisch gepflückt und anschließend ohne Zusatzstoffe tiefgefroren wurden. So können Sie sich schnell frische und nährstoffreiche Gerichte zubereiten.

8. Ergänzen Sie Ihre Ernährung

Wenn Sie als Vegetarier nicht alle nötigen Nährstoffe über Ihre Ernährung aufnehmen können, sind Nahrungsergänzungsmittel eine Option. Viele Vegetarier und Veganer nehmen Vitamin-Nahrungsergänzungsmittel, wie Eisen, B12, wichtige Fettsäuren und Vitamin C, um Nährstoffdefizite auszugleichen.

X