Fitness & Ernährung

7 Gründe für chronische Verstopfung

Der Stuhlgang ist ein Tabu-Thema. Viele von uns würden lieber nicht darüber reden. Wenn Sie jedoch regelmäßig Verstopfungen haben, könnte einer der folgenden 7 Gründe dafür verantwortlich sein …

1. Nicht genügend Ballaststoffe

Laut der amerikanischen Gesellschaft für Darm- und Rektalchirurgen (ASCRS) ist eine gesunde, ballaststoffreiche Ernährung, viel Wasser trinken und regelmäßig Sport treiben wichtig für eine normale, gesunde Verdauung und Stuhlgang. Deshalb sollten Sie mindestens 25 Gramm Ballaststoffe pro Tag zu sich nehmen.

Die ASCRS empfiehlt, dass die tägliche Ballaststoff-Aufnahme aus wasserlöslichen Ballaststoffen (wie Bohnen, Haferflocken und Äpfeln) und unlöslichen Ballaststoffen (wie dunkles Blattgemüse und Weizen) bestehen sollte – denn nur durch beides kann der Körper effektiv arbeiten.

2. Dehydrierung

Wenn Sie zu wenig Wasser trinken, kann dies schnell zu allerlei gesundheitlichen Probleme führen – wie harter Stuhl, schmerzhafter Stuhlgang und Verstopfung. Schließlich ist Wasser ein unverzichtbarer Bestandteil des Verdauungs- und Ausscheidungsprozesses.

Für einen optimalen Stuhlgang sind viel Wasser und auch eine Menge Ballaststoffe nötig. Das liegt daran, weil sich Ballaststoffe mit Wasser verbinden. Zu viel oder zu wenig von einem der beiden kann beeinflussen, wie sich verdaute Lebensmittel durch das Verdauungssystem bewegen.

3. Schilddrüsenunterfunktion

Oftmals kann eine Schilddrüsenunterfunktion, – eine Unterfunktion der Schmetterling-förmigen Drüse auf der Vorderseite des Halses, zu Verstopfungen führen. Dabei werden von der Drüse weniger Hormone ausgeschüttet, die essenzielle Körperfunktionen, wie die Verdauung, steuern.

Durch einen Mangel an Hormonen kann sich die Verdauung verlangsamen und eine Verstopfung entstehen. Wenn Sie vermuten, eine Schilddrüsenunterfunktion zu haben, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, der Sie an einen Internisten weiterleiten kann.

4. Stress

Laut Forschungen des nationalen Gesundheitsinstituts beeinflusst Stress das ganze Nervensystem im Darm, was bedeutet, dass Stress die normale Darmfunktion beeinträchtigt und allerlei Störungen des luminalen Magen-Darm-Trakts verursachen kann – wie Unregelmäßigkeiten beim Stuhlgang und Verstopfungen.

Auch der Schlaf hat Auswirkungen auf die Gesundheit des Darmtrakts – und wir wissen alle, dass Stress zu schlechter Schlafqualität und weniger Schlaf insgesamt führt. Wenn Stress Ihren Schlaf beeinträchtigt, sollten Sie vor dem Schlafen gehen versuchen, noch etwas Yoga zu machen oder zu meditieren.

5. Sie treiben keinen Sport

Sie wissen bereits, dass regelmäßiger Sport gut für die Gesundheit ist. Forschungen von Web MD besagen, dass Sport die Verdauung und Darmvorgänge beschleunigen kann, wenn diese bei Ihnen ineffizient und langsam geworden sind.

Sport hilft beim Stuhlgang, indem dadurch Lebensmittel effizienter durch den Dickdarm wandern und genügend Wasser bei dem Prozess aufgenommen wird, damit der Stuhl leichter ausgeschieden werden kann. Körperliche Aktivität hilft auch dabei, die natürliche Kontraktion der Muskeln entlang der Darmwand auszulösen – was die Ausscheidung der Nahrung verbessert.

6. Verschreibungspflichtige Medikamente

Forschungen des amerikanischen College für Gastroenterologie besagen, dass bestimmte verschreibungspflichtige Medikamente die Verdauung durcheinanderbringen und regelmäßig zu Fällen von Verstopfung führen können.

Beispielsweise stehen verschreibungspflichtige Schmerzmittel der Opiat-Familie immer wieder in Zusammenhang mit Verstopfungen und oft wird dies auch als Nebenwirkung bei längerer Nutzung angegeben. Wenn Sie verschreibungspflichtige Medikamente gegen eine schmerzhafte Krankheit (wie Fibromyalgie) einnehmen und eine Verstopfung bekommen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Möglichkeiten, schmerzhaften Stuhlgang zu lindern.

7. Ernährungsveränderung

Viele Dinge können die Ernährung beeinflussen – beispielsweise Urlaub, Ferien, oder regelmäßige Geschäftsreisen. So oder so, viele Ballaststoffe (sowohl die lösliche als auch die unlösliche Art) helfen dabei, den Stuhlgang angenehm und normal zu halten.

Gastroenterologen des amerikanischen College für Gastroenterologie sagen, dass Ernährungsveränderungen (z.B. aufgrund von Reisen) zu Störungen des normalen, gesunden Verdauungsvorgangs führen können – besonders wenn Sie plötzlich scharfe oder exotische Lebensmittel essen, die Ihr Körper nicht gewohnt ist.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X