Fitness & Ernährung

10 Lösungen für trockenes Haar und trockene Haut

Trockenes Haar und trockene Haut sind zwei geläufige Probleme von Männern und Frauen auf der ganzen Welt. Es gibt viele Gründe für Trockenheit und noch mehr Produkte auf dem Markt, die behaupten diese Problemzonen zu behandeln, aber diese können teuer sein und oft nicht funktionieren. Da alle Haut- und Haartypen verschieden sind, reagieren Personen unterschiedlich auf Produkte. Außerdem besteht das Risiko, das man andere Probleme bekommt, wie ölige Haut, Rötungen oder fettiges Haar. Aber es gibt Hoffnung, diesen Schönheitskampf zu gewinnen. Bestimmte Sorten von Produkten und Hausmitteln, sowie Veränderungen im Lebensstil und vorbeugende Angewohnheiten können helfen, Haut und Haar vor Feuchtigkeit strahlen zu lassen.

Wenn Sie es leid sind, Geld für sogenannte Feuchtigkeitspflegen für Haut und Haar auszugeben, die nicht funktionieren, dann versuchen Sie diese zehn Lösungen für trockenes Haar und trockene Haut – Sie werden mit Sicherheit eine finden, die funktioniert …

1. Duschen Sie kälter

Eine kochend heiße Dusche oder Bad fühlen sich nach einem geschäftigen, stressigen Tag einfach großartig an. Sie kann helfen die Muskeln zu entspannen und gibt Zeit sich vom Stress zu befreien. Heißen Wasserdampf aufzusaugen oder in ein heißes Bad einzutauchen kann die Stimmung wirklich heben. Aber das alles hat einen Preis und die Wassertemperatur könnte der Grund sein, warum Sie sich schwer tun, Ihre Haut sanft und das Haar gepflegt zu halten. Leider kann Ihr geliebtes heißes Wasser sowohl trockenes Haar als auch trockene Haut auslösen, Sie sollten die Temperatur also etwas herunterfahren, um den Körper sich regenerieren zu lassen.

Heißes Wasser sorgt dafür, dass die Haut natürliche Öle verliert, die sie sanft und geschmeidig machen, was in rissiger, trockener Haut resultiert. Ihre Haut fühlt sich vielleicht straff und kratzig an und könnte örtlich sogar schuppig werden. Diese schuppige Beschaffenheit könnte durch etwas kältere Duschen vermieden werden. Das Haar profitiert ebenfalls von lauwarmen Duschen, da heißes Wasser es dehydrieren und so trocken aussehen und anfühlen lassen kann. Das Haar kann schwach werden und brechen, wenn man es bürstet und stylt. Drehen Sie also die Temperatur zurück, um trockenes Haar und trockene Haut zu vermeiden.

2. Reduzieren Sie die Hitze von Haarstyling-Tools

Haartrockner, Glätteisen und -stäbe und Lockenwickler. Wahrscheinlich haben Sie mindestens eines – wenn nicht die meisten oder alle – dieser Produkte. Wenig überraschend sind sie ein Hauptschuldiger das Haar auszutrocknen und diesen irgendwie spröden, strähnigen Look zu verursachen. Und es macht wirklich Sinn, dass diese Haarstyling-Tools das Haar schädigen und austrocknen können, da sie dermaßen heiß werden. Es mag erstaunlich scheinen, wie schnell ein Glätteisen Ihre Locken oder die Bettfrisur zähmen kann, aber das liegt daran, dass die meisten dieser Tools über 150°C heiß werden.

Die äußere Haarschicht hat eine Oberhaut aus Proteinen, die das Haar vor Schäden schützt. Übermäßige, große Hitze trägt dazu bei, diese Oberhaut zu zerstören und hinterlässt Haar, das trocken aussieht und sich auch so anfühlt und leicht bricht. Obwohl Sie etwas mehr Zeit benötigen werden, um sich fertig zu machen, kann es wirklich helfen, einfach den Fön auf mittlere oder niedrige Hitze zu stellen. Indem Sie weniger häufig zu Haarstyling-Tools greifen, können Sie das Haar wieder gesund machen und die Sie quälende Trockenheit loswerden.

3. Finden Sie den richtigen Feuchtigkeitsspender

Es kann äußerst schwer und überwältigend sein herauszufinden, welchen Feuchtigkeitsspender man für sein Gesicht und Körper kaufen und verwenden sollte. Es scheint, als gäbe es unendliche Wahlmöglichkeiten und alles ist dabei von Tag- und Nacht-, Anti-Aging- und pflegenden Gesichtscremes bis zu Ganzkörpercremes mit Kakao- und Sheabutter, Vitaminen, ätherischen Ölen, Fettsäuren und UV-Schutz. Wenn Sie sich etwas merken, dass Sie über Feuchtigkeitsmittel lesen, dann das: Ölbasierende Cremes sind am besten für trockene Haut.

Laut der Mayo Clinic helfen ölbasierende Feuchtigkeitsspender die Haut zu befeuchten, um Trockenheit zu behandeln. Wenn Sie wirklich trockene oder rissige Haut haben, dann sind Erdöl-basierende Produkte die beste Wahl. Diese Cremes speichern Wasser besser als andere und halten normalerweise auch länger. Weil die Haut durch das Wetter, häufiges Händewaschen und Duschen stark austrocknen kann, ist es wichtig, den richtigen Feuchtigkeitsspender zu verwenden. Der einzige Nachteil von Ölbasierenden Produkten ist, dass sich die natürlich ölige Haut mancher Personen, hauptsächlich im Gesicht, noch verschlimmert. Sollte das der Fall sein, dann verwenden Sie ein anderes Produkt fürs Gesicht und das ölbasierende für den Körper.

4. Duschen Sie kürzer

Zusätzlich zu der Wassertemperatur der Dusche oder des Bades kann auch die Zeit, die man in der Dusche verbringt, einen schlechten Einfluss auf Haut und Haar haben. Je länger der Körper von heißem Wasser bedeckt ist, desto schlechter ist das für die Haut und das Risiko des Austrocknens steigt. Das heiße Wasser wäscht die natürlichen, schützenden Öle ab, die für Feuchtigkeit sorgen, indem sie Wasser einschließen. Wenn Sie sich in der Dusche nicht beeilen wollen, dann versuchen Sie wenigstens die Temperatur runter zu drehen, um die Beschädigung der Haut zu minimieren.

Das Haar kann durch lange Duschen ebenso austrocknen, wenn diese heiß oder auch nur warm sind. Genauso wie mit der trockenen Haut, nimmt das Haar mehr Schaden und trocknet mehr aus, je länger es unter Wasser ist. Die Dauer einer Dusche von 15 auf 10 Minuten zu senken, kann einen spürbaren Unterschied für das Haar bedeuten. Das Haar nicht nass zu machen oder eine Duschhaube in der Dusche zu tragen kann dann helfen, wenn Sie Ihre Badezeit nicht verkürzen wollen.

5.Häufig befeuchten

Oft braucht es mehr als nur ein paar Veränderungen des Lebensstils um trockene Haut richtig zu behandeln und zu vermeiden und regelmäßiges Befeuchten ist einer der geläufigsten Wege. Menschen sind im Winter besonders anfällig für trockene Haut, wenn sie an Orten leben, an denen die Temperaturen fallen. Das Gleiche kann denjenigen passieren, die in ganzjährig trockenen und heißen Orten leben oder während des Hochsommers. Besonderes Behandeln, wie häufig zu befeuchten, ist eine gute Möglichkeit trockene Haut zu bekämpfen.

Es ist perfekt wenn Sie während des Tages und nach einer Dusche Creme auftragen, um Wasser einzuschließen und die Haut dadurch hydriert zu halten. Häufiges Händewaschen nach dem Benutzen der Toilette und vor oder nach dem Essen kann sie wirklich austrocknen. Daher ist es sinnvoll etwas Feuchtigkeitsspender auf dem Schreibtisch oder Arbeitsplatz zu haben. Es gibt verschiedene Meinungen, wie früh nach einer Dusche man befeuchten sollte, aber es scheint als tendierten mehr Experten zu direkt danach.

6. Gut essen und Wasser trinken

Es gibt einige Dinge, die das Haar austrocknen lassen können und es mag nicht offensichtlich sein, dass was man isst und wie hydriert der Rest des Körpers ist, die Haargesundheit beeinflusst, aber es ist wahr. So wie die Fingernägel und die Furchen oder Verfärbungen, die auftreten können wenn dem Körper etwas fehlt, kann die Gesundheit der Haare ebenso Probleme und eine Unterversorgung widerspiegeln. Das Haar besteht aus Proteinen und daher ist es wichtig sicherzustellen, dass man jeden Tag ausreichend Protein zu sich nimmt oder das Haar leidet darunter und trocknet aus.

Diäten, die Hauptlebensmittelgruppen streichen oder solche, die auf schnellen Gewichtsverlust abzielen, führen oft zu trockenem Haar und Haarausfall. Häufig verlieren Menschen mit Essstörungen, bei denen sie sehr wenig essen, Haare, weil ihre Körper in den Überlebensmodus schalten und das wenige Essen und Nährstoffe, die sie bekommen, werden in die wichtigsten Organe geleitet. Jeden Tag viel Wasser zu trinken ist auch wichtig, da das Haar gut hydriert sein muss, um gesund zu sein, genau wie der Rest des Körpers.

7. Benutzen Sie die richtigen Seifen

Die Vielfalt an Hautpflegeprodukten auf dem Markt ist Fluch und Segen zugleich. Der Nachteil ist, dass es so viele zur Auswahl gibt, während man gleichzeitig eine sachkundige Entscheidung treffen muss, da viele Seifen trockene Haut verursachen können, weil sie Öle entfernen, die die Haut hydriert halten. Aber das Gute ist, dass es auch eine Menge Seifen gibt, die gegen trockene Haut helfen und normalerweise findet man heraus ob eine Seife gut für die Haut ist oder nicht und ob sie weitere Probleme verursacht.

Wenn Sie nach der richtigen Seife für sich suchen, dann prüfen Sie die Verpackung. Parfümfrei und hypoallergen sind oft eine gute Wahl, da viele Leute Trockenheit, Rötungen und Ausschläge von den harten Chemikalien in einigen Seifen bekommen. Duschseifen mit bestimmten Ölen können gegen trockene Haut helfen, indem sie der Haut helfen Feuchtigkeit zu speichern und vermeiden Sie antibakterielle Seifen, denn sie sind einer der Hauptgründe für trockene Haut. Denken Sie daran, dass jedes Hautpflegeprodukt sowohl gute als auch schlechte Reaktionen hervorrufen kann, aber zu wissen worauf man achten muss, kann Sie zumindest in die richtige Richtung leiten.

8. Weniger Haare waschen

Die natürlichen Öle und Proteine, die das Haar schützen und es glanzvoll und gesund machen, werden durch die Vielzahl der Dinge, die Sie ihm antun, oft beschädigt, und wie oft man das Haar wäscht, kann einen großen Einfluss auf seine Gesundheit haben. Der beste natürliche Weg für das Haar sich zu hegen, ohne auf Produkte zurückzugreifen, ist es weniger zu waschen. Wenn man das Haar wäscht, dann entfernt man wichtige Öle, und ob Sie es glauben oder nicht, diese Öle sind gut.

Öle verhindern, dass das Haar austrocknet. Sie täglich abzuwaschen verursacht trockenes Haar; versuchen Sie also es nur 2-3 Mal pro Woche zu waschen. Sie mögen daran gewöhnt sein, Ihr Haar jeden Tag zu waschen, aber das zurückzuschrauben macht einen großen Unterschied wie hydriert das Haar ist. Wenn Sie anfällig für fettiges Haar sind, dann benutzen Sie Trockenshampoo an Tagen, an denen Sie es nicht waschen. Ein weiterer Vorteil das Haar weniger zu waschen ist, dass es einfacher zu stylen ist wenn es nicht frisch gewaschen ist – Haarprodukte haften besser und es bleibt länger gelockt oder geglättet.

9. Gönnen Sie sich eine Gesichtsbehandlung oder -Maske

Wahrscheinlich könnten viele der alltäglichen Gegenstände in Ihrer Küche für eine einfache, aber effektive Gesichtsbehandlung oder -Maske verwendet werden, um damit trockene Haut zu behandeln. Ein Hausmittel kann nicht nur Trockenheit behandeln und vorbeugen, sondern viele der Zutaten dieser selbst gemachten Masken können die Haut besser als je zuvor aussehen und sich anfühlen lassen. Diese Masken und Behandlungen enthalten oft nur einen oder weniger als 5 Inhaltsstoffe und machen sie dadurch zu einem der schnellsten und einfachsten Wege trockene Haut loszuwerden – das alles ohne Ihr Konto anzutasten, um teure Beautyprodukte zu kaufen.

Viele selbst gemachte Gesichtsbehandlungen und -Masken gegen trockene Haut enthalten einen Hauptbestandteil wie Bananen, Joghurt, Haferflocken oder Avocados. Honig und Eier werden ebenfalls häufig dafür verwendet. Avocados sind wegen der enthaltenen natürlichen Öle gut gegen Trockenheit. Es mag komisch wirken Öl zu benutzen, da viele Menschen eine natürlich ölige Haut haben, aber es pflegt tatsächlich sehr effektiv die Haut und befeuchtet sie. Man kann sogar einfach Olivenöl anstatt Avocados in einer selbst gemachten Gesichtsmaske benutzen.

10. Machen Sie Ihre eigene Haarbehandlung

Pinterest-süchtige wissen alles über Selbstgemachtes und haben sicher bereits einige Beauty Hausmittel ausprobiert. Soziale Medien zu durchstöbern um Hilfe gegen trockenes Haar zu finden ist eine gute Idee, solange man weiß, wonach man sucht. Leider haben viele Menschen folgenschwere Fehler gemacht, als sie „einfache“ Lösungen nachgemacht haben. Aber es gibt haufenweise Hausmittel, die nicht nur gegen trockenes Haar Wunder bewirken, sondern es auch so gesund wie nie zuvor machen können.

Avocado scheint ein Allheilmittel zu sein, das gut ist, egal ob man es isst, oder in Beauty-Behandlungen anwendet. Eine Avocado mit einem Ei zu mischen kann, wegen der Nährstoffe in der Mischung, darunter Fettsäuren und Vitamine, effektiv trockenes und beschädigtes Haar revitalisieren. Man kann auch auf Avocado verzichten und nur das Eigelb als Spülung verwenden. Das Haar mit Olivenöl oder Butter einzucremen ist auch eine schnelle Lösung für trockenes Haar. Jede dieser Behandlungen für 15-20 Minuten einwirken zu lassen, hilft das Haar zu reparieren, aber achten Sie darauf, es danach gut auszuspülen.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X