Fitness & Ernährung

10 fetthaltige Lebensmittel mit enormen Gesundheitsvorteilen

Obwohl Sie sich wahrscheinlich instinktiv vom F-Wort abwenden, wenn Sie versuchen gesund zu leben und nährstoffreiche Lebensmittel zu essen, sind viele fetthaltige Lebensmittel nachweislich äußerst gut für einen. Außerdem sind viele Lebensmittel, von denen gedacht wurde, dass sie aufgrund ihres Fettgehaltes und anderer missverstandenen Eigenschaften ungesund sind, mittlerweile ein bevorzugter Teil einer gesunden Ernährung. Um davon zu profitieren Lebensmittel mit Fett zu essen, ist es wichtig zu wissen, was empfohlen wird und die Lebensmittelkennzeichnung zu prüfen. Außerdem muss man verstehen, welche Fette gesund sind und welche Nährstoffe in fetthaltigen Lebensmitteln helfen können einen jetzt und in der Zukunft gesund zu halten.

Schrecken Sie also nicht vor diesen zehn fetthaltigen Lebensmitteln mit enormen Gesundheitsvorteilen zurück. Sie könnten überrascht werden, wie viel Gutes sie Ihnen tun können …

1. Avocados

Avocados sind weiterhin eines der besten fetthaltigen Lebensmittel und das aus gutem Grund. Sie sind äußerst fetthaltig, aber es sind einfach ungesättigte Fettsäuren, die gut für den Körper sind. Avocados sind reich an Kalorien, aber auch an Ballaststoffen und Kalium. Es wurde gezeigt, dass sie schlechten Blutdruck senken und guten steigern, zwei wichtige Faktoren für die Herz-Kreislauf-Gesundheit. Dieses Obst (ja es ist ein Obst) enthält auch Antioxidationsmittel, von denen eines für eine gute Gesundheit der Augen sorgt.

Obwohl viele Menschen den Geschmack und die Konsistenz von Avocados wirklich genießen, gibt es viele, die das nicht tun. Aber das sollte einen nicht davon abhalten, sie zu seiner Ernährung hinzuzufügen. Man kann dünne Avocadoscheiben in einen Gemüsewrap schummeln, kleine Stücke zu einem Salat hinzufügen, einen Aufstrich mit anderen Zutaten machen, sie anstatt Mayo verwenden, zu Nudelgerichten hinzufügen oder Guacamole machen. Man kann den Geschmack (mit etwas Knoblauch oder Zitronen) verändern, ohne den Vorzügen abträglich zu sein. Reife Avocados sind einfach zu verarbeiten und es mangelt online nicht an Rezepten, um Avocado in Ihre nächste Mahlzeit einzubringen.

2. Olivenöl

Es gibt einen Grund, warum Menschen eine mediterrane Diät machen – sie ist sehr gesund, reich an Nährstoffen und kann einem helfen, abzunehmen. Einer der Hauptbestandteile dieser Diät und der Grund, warum sie so wirksam ist, ist der Einsatz von Olivenöl in allen möglichen Gerichten. Olivenöl ist ein weiteres fetthaltiges Nahrungsmittel, das voll von dem guten Zeug ist, einfach ungesättigten Fettsäuren. Olivenöl wird täglich in vielen Haushalten und authentischen mediterranen Restaurants eingesetzt. Es passt gut zu einer Reihe von Gerichten und genau wegen dieser Vielfältigkeit kann man dieses Öl leicht zu seiner Ernährung hinzufügen und die Vorteile davon ernten.

Die Vorteile von Olivenöl sind umfangreich. Es steht in Verbindung mit einer Reduzierung von bestimmten Krebsarten, einer Senkung des Blutdrucks, einem vermindertem Risiko, Herz-Kreislauf-Krankheiten zu entwickeln und unterstützt sogar die Blutzuckerkontrolle bei Diabetikern. Weitere Studien werden benötigt, aber Olivenöl wurde auch damit in Verbindung gebracht, das Risiko von rheumatischer Arthritis und Typ-2-Diabetes zu senken und die Entwicklung von Osteoporose zu verhindern. Die Forschungen laufen noch und doch scheint es, als würden immer mehr Potenzial und erwiesene Vorteile von einer olivenölreichen Ernährung entdeckt werden.

3. Lachs

Lachs ist ein weiteres fetthaltiges Nahrungsmittel, das nachweislich enorme Gesundheitsvorteile hat. So sehr, dass der Verzehr des Fisches in Ländern auf der ganzen Welt zugenommen hat. Seine fleischige Konsistenz macht schnell satt und schon ein kleines Stück ist randvoll mit Nährstoffen. Lachs ist reich an Eiweiß und enthält die ersehnten und für ihre Gesundheit gepriesenen Omega-3-Fettsäuren. Vor allem ist Lachs gut für das Herz und reduziert erwiesenermaßen das Risiko von Herz-Kreislauf-Krankheiten und einem Tod durch Herzanfall.

Obwohl die Vorteile fürs Herz großartig sind, ist Lachs auch gut für Gehirn und Gelenke. Lachs ist auch ein natürlicher Entzündungshemmer und der Fisch mindert offenbar das Risiko von mehreren Sorten von Krebs, Depression, Alzheimer, Diabetes und Asthma. Man kann ein Lachsfilet backen oder grillen, oder Dosenlachs essen, der wegen der enthaltenen kleinen, weichen, essbaren Knochen zusätzliches Kalzium enthält. Egal wie man ihn isst, er ist es wert in die Ernährung aufgenommen zu werden. Und es gibt anderen fetthaltigen Fisch, der gut für einen ist, man hat also Optionen, wenn man kein Fan von Lachs ist.

4. Eier

Für lange Zeit wurden Eier schwer missverstanden. Gesundheitsbewusste Menschen scheuten davor zurück ganze Eier zu essen und haben stattdessen zum Eiweiß gegriffen. Das viele Fett und Cholesterin im Eidotter veranlasste Ärzte und Gesundheitsexperten zu empfehlen, nur das Eiweiß zu essen, um das zu vermeiden, was als ungesund erachtet wurde. Aber Nachforschungen im letzten Jahrzehnt haben gezeigt, dass auf den fetthaltigen Dotter zu verzichten nicht unbedingt das Beste ist. Tatsächlich enthält der Dotter eine Menge Nährstoffe, das meiste des guten Fettes und das Cholesterin ist nicht von der Sorte, die das Herz schädigt.

Eier enthalten viele Vitamine, HDL (gutes Cholesterin) und Antioxidationsmittel und sind eine gesunde Quelle von Eiweiß. Die Nährstoffe in Eiern schützen die Augen und halten sie gesund, mindern das Risiko von Herzkrankheiten und Schlaganfällen (das genaue Gegenteil davon, was ursprünglich gedacht wurde) und machen länger satt, was dabei hilft abzunehmen und sich nicht zu überfressen. Obwohl Eier viele Vorzüge haben, sollte sie nicht jeder regelmäßig essen, da sie für Menschen mit gewissen Krankheiten, wie Diabetes, nicht unbedingt empfehlenswert sind.

5. Nüsse

Nüsse werden wegen ihres hohen Fettgehaltes oft übersehen, aber sie liefern tatsächlich viele Gesundheitsnutzen. Schon eine kleine Handvoll enthält viel einfach ungesättigte und Omega-3-Fettsäuren. Laut Mayo Clinic helfen einfach ungesättigte Fettsäuren das Risiko einer Herzkrankheit zu mindern, indem sie herzbezogene Risiken verbessern, wie den Cholesterinspiegel zu senken und die Blutgerinnung zu normalisieren. Eine weitere gute Sache an Nüssen ist, dass sie satt machen und eine Menge Eiweiß enthalten und dadurch das maximieren, was man von bereits einer Handvoll erhält.

Über den Gesundheitsnutzen für das Herz hinaus, haben Nüsse viele weitere großartige Effekte für die Gesundheit. Zum Beispiel mindern Nüsse das Risiko von mehreren Krebsarten, reduzieren Stress, helfen abzunehmen oder das Gewicht zu halten, schützen die Knochen, verbessern die Haut und stärken eventuell sogar die Gesundheit und Funktion des Gehirns. Nicht alle Nüsse liefern dieselben Vorteile, aber die meisten sind voller vorteilhafter Nährstoffe. Sie mögen reich an Fett sein, aber Mandeln, Pistazien, Cashew-, Wal- und Pekannüsse sowie mehrere andere sind ein fetthaltiger, aber gesunder Imbiss. Nehmen Sie ungesalzene, geröstete oder rohe Nüsse, um das viele Natrium in gesalzenen Nüssen zu vermeiden.

6. Kokosnüsse

Kokosnüsse sind ein ziemlich fetthaltiges, aber mächtiges Nahrungsmittel, dessen Gesundheitsnutzen man auf verschiedene Wege und unterschiedliche Arten ernten kann. Egal, ob Kokosnussöl, rohe Kokosnuss oder Kokosnussflocken, Produkte aus Kokosnuss sind randvoll mit gesunden Nährstoffen. Je nach der Art der Kokosnuss, die man verwendet gehören zu den Gesundheitsvorzügen ein besserer Schutz und eine bessere Verteidigung gegen Viren, weniger Bauchfett, eine bessere Steuerung von Blutzuckerlevels, schnellerer Stoffwechsel, mehr HDL Cholesterin (die gute Art) und eine verbesserte Verdauung … die Liste geht weiter.

Es gibt viele Gerichte, die man mit Kokosnussöl anstelle von Butter oder anderen Ölen kochen und backen kann, die weniger Gesundheitsnutzen liefern. Seit sich das Bewusstsein über die potenziellen Vorzüge von Kokosnüssen ausgebreitet hat, steigt die Anzahl der Rezepte, die man online finden kann, stetig. Ein einfacher Weg, um Kokosnussöl in seine Mahlzeiten einzubauen, ist beim Anbraten. Leute machen mittlerweile sogar Backwaren mit Kokosnussöl, einem deutlich besseren Ersatz für die vielen Stücke Butter oder Margarine, die normalerweise benutzt werden.

7. Leinsamen

Leinsamen ist ein äußerst gesundes fetthaltiges Nahrungsmittel, das reich an Omega-3 Fettsäuren, Ballaststoffen und Phytochemikalien ist. Die vielen Nährstoffe in Leinsamen verbessern nachweislich die Gesundheit auf mehrere Wege, weswegen es kein Wunder ist, dass gesundheitsbewusste Menschen danach greifen und Leinsamen über ihre Speisen streuen. Eine kleine Menge hat bereits eine große Wirkung und es ist so einfach, sie als Ersatz für eine Mahlzeit zu einem Proteinshake oder Smoothie nach dem Sport hinzuzufügen. Einer der besten Effekte von Leinsamen ist, dass er laut Forschungsergebnissen den Blutdruck enorm senken kann.

Die Gesundheitsnutzen von Leinsamen stoppen nicht bei der Herzgesundheit. Viele Studien verbinden diese Samen mit einem gesenkten Risiko von Hautkrebs und Leberschäden, einem niedrigeren Cholesterinspiegel (laut aktuellen Forschungen nur bei Männern), einer verbesserten Verdauung, weniger schlechtem Cholesterin und selteneren Entzündungen. Zusätzlich zu den körperlichen Vorzügen steht Leinsamen auch damit in Verbindung, das Risiko von geistigen Krankheiten zu reduzieren, besonders Depressionen. Laut Mayo Clinic ist gemahlener Leinsamen besser, als ganzer Leinsamen, weil der Körper die ganzen Samen nicht verdaut und man so nicht die vielen gesunden Bestandteile dieses Lebensmittels nutzt.

8. Erdnussbutter

Menschen essen Erdnussbutter- und Marmeladesandwiches zum Mittagessen, während sie aufwachsen, obwohl sie heutzutage nicht ansatzweise so beliebt ist, weil viele Schulen in Deutschland Erdnussbutter wegen Allergien verboten haben. Aber wenn man nicht allergisch ist, sollte man sich überlegen, rohe Erdnussbutter (oder eine andere Sorte roher Nussbutter) zu seiner Ernährung hinzuzufügen. Erdnussbutter ist ein fetthaltiges Nahrungsmittel, das einige Gesundheitsnutzen hat, da es reich an Kalium, Eiweiß, Ballaststoffen und ungesättigten Fetten (das gute Fett) ist. Sie kann das Risiko von Herzkrankheiten und Diabetes vermindern, Bauchfett reduzieren, einen länger satt machen (was oft zum Abnehmen führt), mehr Energie liefern und sogar das Immunsystem stärken.

Obwohl es Gesundheitsnutzen bringt, Erdnussbutter zu essen, muss man die richtige Sorte kaufen. Manche Produkte enthalten viele unnötige und ungesunde Inhaltsstoffe und viele industrielle Marken sind überverarbeitet und -gesüßt, was die Gesundheit des Produktes einschränkt und Gewichtszunahme auslösen kann. Greifen Sie also zu natürlicher (oder roher) Erdnussbutter. Es ist leicht zu sehen. wie viel gesünder die natürlichen Sorten im Vergleich zu verarbeiteten Varianten sind. Beachten Sie das Etikett und sie werden einen großen Unterschied im Natrium- und Zuckergehalt bemerken und bei verarbeiteten Marken künstliche Zusatzstoffe sehen.

9. Mandelbutter

Manchmal ist es hart zu verstehen, wie etwas Fetthaltiges gesund sein und einem helfen kann abzunehmen. Aber es gibt einige fettreiche Lebensmittel, die als Teil einer gesunden, ausgewogenen Ernährung gut für einen sind. Das trifft für Mandelbutter zu, einem Nahrungsmittel, das reich an gesunden Fetten und anderen nährreichen Bestandteilen ist. Mandelbutter steht in Verbindung mit verbesserter Knochengesundheit und besserem Energiehaushalt, während sie das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduziert, Blutzuckerlevel reguliert und die Haut schützt.

Schon eine kleine Portion Mandelbutter (d.h. die Menge, die man auf Toast schmiert) enthält viele Nährstoffe, die die Gesundheit verbessern, inklusive einer großen Dosis Vitamin E. Weil Mandeln Ballaststoffe enthalten, fühlt man sich länger satt. Das kann Menschen helfen, die es lieben zu naschen, da ihr Hunger mit einer kleinen Menge gestillt wird. Beim Kauf von Mandelbutter sollte man auf dieselben Dinge achten, wie bei Erdnussbutter. Suchen Sie nach natürlicher Mandelbutter, die nicht viel Zucker oder Natrium und keine künstlichen Zusatzstoffe enthält.

10. Dunkle Schokolade

Diese letzte Seite ist eine gute Nachricht für Schokoladenliebhaber da draußen! Wenn Sie eine Ausrede suchen Schokolade zu essen, dann suchen Sie nicht weiter – dunkle Schokolade mag viel Fett enthalten, aber in kleinen Mengen bietet diese Süßigkeit wegen der enthaltenen Palette von vorteilhaften Nährstoffen einen großen Gesundheitsnutzen. Dunkle Schokolade enthält ziemlich viel ungesundes Fett, aber solange sie in Maßen gegessen wird, macht die Menge der nährreichen Vorteile eine kleine Portion wett. Und nur mal so, dunkle Schokolade enthält auch gute Fette. Dunkle Schokolade ist reich an Antioxidationsmitteln und Ballaststoffen, die helfen können, das Risiko von Herz-Kreislauf-Krankheiten zu reduzieren, die Haut zu schützen und schlechtes Cholesterin zu senken.

Sie steht auch in Verbindung mit dem Senken von Bauchfett (für viele eine echte Problemzone) und Gewichtsverlust. Es ist wichtig festzuhalten, dass es dunkle Schokolade mit mindestens 70% Kakao ist, nach der man greifen sollte. Leider enthalten weiße- und Milchschokolade nicht dieselben gesunden Vorteile. Manchmal kann schon eine kleine Menge Süßes zufriedenstellend sein und ein Stück dunkler Schokolade in der Ernährung könnte ungesunde Sehnsüchte stoppen. Versuchen Sie es mal, wenn Sie das nächste Mal ein Gelüst befällt.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X