Einfache und wirksame Hausmittel gegen juckende Haut

Juckreiz – der Juckreiz, bei dem man am liebsten aus seiner Haut kriechen oder sich aufkratzen möchte – ist ein großes Ärgernis. Er ist nicht nur unangenehm, sondern kann alles beeinträchtigen, von der Arbeit bis zum Schlafen.

Um juckende Haut, die durch Trockenheit, Ekzeme, Nesselsucht, Mückenstiche oder allgemeine Hautreizungen verursacht wird, zu lindern, haben wir 9 beruhigende Mittel, die super einfach und effektiv sind!

Glyzerin

Glycerin ist ein wirksames Hautpflegemittel, weil es dem Körper Wasser entzieht. Es ist ein Feuchthaltemittel, das der Haut Wasser entzieht und sie so hydratisiert hält. Wenn Sie nach einer Feuchtigkeitscreme suchen, sollten Sie nach einer mit diesem Inhaltsstoff Ausschau halten, denn er hilft sicher, juckende Haut zu lindern.

Haferflocken

Haferflocken werden bereits in vielen Hautcremes und Körperwaschmitteln für empfindliche Haut verwendet. Aber wenn natürlicher Hafer durch Zugabe von Wasser zu einer Paste verarbeitet wird, kann sie auf gereizte Haut aufgetragen oder in ein Bad gestreut werden, um eine beruhigende und lindernde Wirkung auf gereizte Haut zu erzielen.

Die American Academy of Dermatology (AAD) empfiehlt, ein Haferflockenbad zu nehmen. “Dies kann sehr lindernd sein, insbesondere bei Blasen oder nässender Haut aufgrund von Windpocken, Nesselsucht, Giftefeu oder Sonnenbrand”, schreibt die Quelle.

Kalte Kompresse

Die American Academy of Dermatology empfiehlt die Anwendung einer kalten Kompresse, um den Juckreiz der Haut zu lindern. Sie können entweder ein kaltes, nasses Tuch oder einen Eisbeutel verwenden. Legen Sie es etwa 5 bis 10 Minuten lang auf die Stelle, oder bis der Juckreiz nachlässt. Die Quelle empfiehlt auch die Verwendung von kühlenden Mitteln wie Menthol oder Galmei. “Sie können Ihre Feuchtigkeitscreme auch in den Kühlschrank stellen, um diesen Kühleffekt zu erzielen”, schreibt die AAD.

Der Trick bei juckender Haut ist, sie nicht mit heißem Wasser in Berührung zu bringen und nicht zu kratzen, denn das führt zu noch mehr Juckreiz und trockener und gereizter Haut.

Antihistaminika

Antihistaminika werden in der Regel zur Behandlung allergischer Reaktionen eingesetzt. Das heißt, sie eignen sich auch hervorragend zur Behandlung juckender Haut! “Histamine sind chemische Stoffe im Körper, die Allergiesymptome, einschließlich Juckreiz, verursachen”, schreibt Healthline. “Ein Antihistaminikum ist eine gängige Behandlung für allergische Reaktionen.”

Die Quelle weist darauf hin, dass die meisten Antihistaminika zu Schläfrigkeit führen, daher sollten Sie sie nur vor dem Schlafengehen einnehmen. Außerdem wird empfohlen, ein aktuelles Medikament gegen Juckreiz zu verwenden und es direkt auf die betroffene Stelle aufzutragen, um alle Nebenwirkungen zu vermeiden, die bei oralen Antihistaminika auftreten.

Hydrokortison

Hydrocortison ist eine Creme gegen Juckreiz, die juckende Haut lindert. Healthline empfiehlt, bei der Suche nach rezeptfreien Mitteln eine Creme mit mindestens 1 Prozent Hydrocortison zu wählen. “Dieses Medikament hemmt Entzündungsreaktionen im Körper und kann helfen, entzündete, juckende Haut zu beruhigen”, schreibt die Quelle.

Wenn dies nicht ausreicht, sollten Sie Ihren Hautarzt aufsuchen, da häufig eine stärkere Kortisoncreme erforderlich ist. Ihr Hautarzt kann den Behandlungsverlauf am besten bestimmen, um die Nebenwirkungen zu minimieren.

Viel Wasser trinken

Wir alle sollten täglich viel Wasser trinken, aber viele Menschen tun sich schwer, dies zu tun. Es gibt so viele Vorteile, die sich aus dem Trinken von viel Wasser ergeben, und laut Reader’s Digest ist einer dieser Vorteile die Linderung von trockener, juckender Haut.

“Wasser ist der Gewinner”, sagt Chris G. Adigun, MD, ein zertifizierter Dermatologe am Dermatology & Laser Center of Chapel Hill, North Carolina, gegenüber Reader’s Digest. “Wenn Sie Ihren Körper hydratisiert halten, bleibt auch Ihre Haut hydratisiert.

Vitamin D

Wenn es Ihnen wie mir geht, stellen Sie vielleicht fest, dass Ihre Haut in den Wintermonaten viel trockener ist und stärker juckt. Das könnte an dem Mangel an Vitamin D in den kalten, dunklen Wintertagen liegen. “Sie sollten Ihren Arzt konsultieren, um sicherzustellen, dass Ihr Vitamin-D-Spiegel ausreichend ist”, sagt Mohiba Tareen, MD, Dermatologe bei Tareen Dermatology in Roseland, Minnesota, im Gespräch mit Reader’s Digest. “Wenn der Vitamin-D-Spiegel zu niedrig ist – was in den Wintermonaten häufig der Fall ist – können Hautkrankheiten und Juckreiz aufflammen.

Avocado und Lachs

Ähnlich wie beim Wasser sollten wir bereits Lebensmittel mit Omega-3-Fettsäuren essen, weil sie gut für unsere allgemeine Gesundheit sind. Aber offenbar können sie auch das Gefühl unserer Haut beeinflussen, indem sie von innen wirken. “Der Verzehr von zusätzlichen Omega-3-Fettsäuren, die in Avocado, Nüssen und Lachs enthalten sind, versorgt die Haut von innen mit gesunden Ölen”, sagt Dr. Tareen gegenüber Reader’s Digest.

Antidepressivum

Es mag wie eine seltsame Wahl erscheinen, aber laut Healthline haben einige Studien ergeben, dass Antidepressiva den Juckreiz lindern können. Einige dieser Medikamente blockieren Juckreizrezeptoren in unserer Haut. Am besten ist es jedoch, wenn Sie Ihren Hautarzt aufsuchen, um die wirksamste Behandlung für Sie zu finden.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X