Behandlung & Prävention

5 Lifestyle Tipps, um Hämorrhoiden zu verhindern

Wenn Sie anfällig für Hämorrhoiden sind, kennen Sie dieses juckende, brennende Gefühl, das es unangenehm macht, sich irgendwo hinzusetzen. Hämorrhoiden sind winzige Ansammlungen von Venen, die sich unter den Muskelmembranen des Anus und des Rektums entwickeln. Diese bleiben jedoch inaktiv (und verursachen keine Probleme), bis Druck auf dieses Venencluster einwirkt und sie sich entzünden.

Um den buchstäblichen Schmerz im Hintern durch Hämorrhoiden zu verhindern, können diese fünf Veränderungen in Ihrem Lebensstil helfen…

1. Bleiben Sie hydriert

Studien haben gezeigt, dass sich Hämorrhoiden oft im Anschluss an eine Verstopfung entwickeln. Und der beste Weg, um Verstopfungen zu vermeiden, ist hydriert zu bleiben. Tatsächlich fand man in Untersuchungen der National Institutes of Health heraus, dass Menschen, mit thrombosierten externen Hämorrhoiden, anfällig für „Stagnation des Blutes und Traumata in den Blutgefäßen des Analbereichs durch Belastung“ waren – nämlich durch den Versuch, gewaltsam Stuhlgang zu produzieren.

Der Studie zufolge, wäre der rationale Ansatz zur Vorbeugung von Hämorrhoiden, die Belastungen und Anspannungen durch Verstopfungen von vornherein zu verhindern. Das bedeutet viel H2O zu trinken, um nicht nur den Stuhl weich zu halten, sondern auch regelmäßigen und gesunden Stuhlgang zu fördern.

water 1

2. Halten Sie es nicht zurück, wenn sie mal müssen

Viele von uns verkneifen sich den Stuhlgang – wenn wir im Verkehr feststecken, versuchen ein Projekt in der Arbeit fertig zu machen, oder es einfach ein ungeeigneter Moment ist. Wenn Sie aber spüren, dass Sie mal müssen, kämpfen Sie nicht gegen die Gravitation an, sondern suchen Sie einfach eine Toilette und gehen Sie!

Untersuchungen der Cleveland Clinic haben gezeigt, dass es den Stuhl austrocken und verhärten kann, wenn man den Stuhlgang zu lange zurückhält, da die Innereien Wasser abführen.

toilet

3. Essen Sie Ballaststoffe

Dem Prevention Magazin zufolge, ist das Beste was man tun kann, um Hämorrhoiden zu verhindern, viele Ballaststoffe zu essen. Letztendlich zeigen Untersuchungen, dass Menschen, die wenige Ballaststoffe zu sich nehmen, sehr anfällig für Verstopfungen sind – und deshalb ein höheres Risiko für Hämorrhoiden tragen.

Ihr Arzt hat Ihnen wahrscheinlich bereits gesagt, dass Ballaststoffe, besonders in Ihrem Alter, der Schlüssel zur Regelmäßigkeit sind. Tatsächlich empfehlen die U.S. Ernährungsrichtlinien, dass Sie zirka 30 Gramm Ballaststoffe täglich über Ihre Nahrung zu sich nehmen sollten. Quellen wie Vollkorn, Früchte (mit Schale), Bohnen, Hülsenfrüchte und Gemüse beinhalten ausreichend Ballaststoffe.

fiber 5

4. Bewegen Sie sich

Untersuchungen von Harvard Health haben eine direkte Korrelation zwischen einem aktiven Lebensstil und einem verminderten Risiko für Hämorrhoiden gezeigt. So ist Bewegung zum Beispiel der Schlüssel zu regelmäßigem Stuhlgang, und natürlich beugt sie auch allen möglichen anderen chronischen Erkrankungen vor (z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen).

Harvard empfiehlt jeden Tag zirka 30 Minuten Herz-Kreislauf-Training zu machen, um das Verdauungssystem und die Innereien ordentlich in Gang zu halten. Sie müssen keinen Marathon laufen. Versuchen Sie nach dem Abendessen etwas zu laufen, oder fahren Sie mit dem Fahrrad zum Büro und zurück, um Ihre tägliche Aerobic zu bekommen.

swim

5. Fangen Sie langsam mit dem Training an…

Wenn Sie nun ein Mensch sind, der anfällig für Hämorrhoiden ist – sollten Sie jede Art von physischer Aktivität behutsam angehen. Beginnen Sie einfach und gehen Sie sanft mit Ihren Körper um. Es kann zum Beispiel kontraproduktiv sein, wenn Sie schwere Gewichte heben, und damit unnötige Belastung auf Ihren Körper ausüben.

Versuchen Sie es am Anfang mit einer sanften Form des Trainings, und vergessen Sie, bei jeglicher Art von Training mit Köpergewicht, das Atmen nicht. Versuchen Sie sanfte Formen von Yoga, Laufen und Schwimm-Aerobic, um Ihren Körper langsam an das Training zu gewöhnen.

Walking dog

Share This Article

X