Behandlung & Prävention

10 natürliche Behandlungsmethoden gegen Blasenhyperaktivität

Eine überaktive Blase kann zu äußert peinlichen Momenten führen – besonders weil schon ein kleiner Huster, Nieser, Lacher oder eine plötzliche Bewegung zu ungewolltem Harnfluss führen kann. Wenn Sie Schwierigkeiten haben dem Harndrang standzuhalten, könnten Sie an Harninkontinenz leiden.

Die guten Neuigkeiten sind, dass es natürliche Hilfsmittel gegen die Blasenhyperaktivität gibt …

1. Behalten Sie den Überblick über Ihre Flüssigkeitsaufnahme

Ähnlich wie bei einem Essens-Tagebuch, das Sie während einer Diät führen, können Sie auch Ihre täglichen Getränke aufschreiben, um einen Überblick zu bekommen, wie viel Sie trinken, wann Sie trinken (z.B. vor dem Schlafen gehen) und was Problem-Getränke sind (z.B. Kaffee oder Limonade).

2. Gosha-jinki-gan

Einige ausführliche Studien aus Japan verbinden Gosha-jinki-gan, ein Heilmittel aus Kräutern, mit einer geringeren Harnfrequenz, Blasenkontraktion und nächtlichem Harndrang bei Männern und Frauen.

3. Blasentraining

Blasentraining ist die am häufigsten verschriebene, nicht medizinische Behandlung bei Blasenhyperaktivität. Dieses Training beinhaltet generell einen genauen Zeitplan zum Wasser lassen und Training zur Blasenkontrolle.

4. Buchu-Pflanze

Ein in Südafrika häufig verwendetes pflanzliches Heilmittel gegen Blasen- und Niereninfektionen besteht aus der Buchu-Pflanze, welche entzündungshemmende, antibakterielle und harntreibende Eigenschaften besitzt, die den Harnapparat reinigen und heilen.

5. Absorbierende Kissen

Eine Methode für den Übergang, bis Sie gelernt haben den Harndrang zu kontrollieren, sind absorbierende Kissen, die unter der Kleidung getragen werden können und so kleinere Unfälle verbergen.

6. Sägepalme

Medizinische Studien schreiben der Sägepalme entzündungshemmende Eigenschaften zu, die den Harndrang reduzieren, besonders bei Männern mit vergrößerter Prostata.

7. Beckenboden-Training

Das Beckenboden-Training, auch bekannt als Kegels, stärkt die Muskeln, die den Harndrang und den Urinfluss kontrollieren.

8. Vitamin C

Vitamin C-Nahrungsergänzungsmittel werden empfohlen wegen ihrer Fähigkeit, oxidativen Stress zu bekämpfen, der die Nerven um die Blase reizen kann und zu dem Verlust der Blasenkontrolle führen kann.

9. Abnehmen

Wenn Sie zu viel Gewicht mit sich herumschleppen, schaden Sie Ihren Gelenken, Sie beeinträchtigen jedoch zudem die Elastizität der Muskeln, die die Blase tragen, was zu Harninkontinenz führen kann.

10. Quercetin

Quercetin ist ein natürlicher entzündungshemmender Stoff, der oft von naturheilkundlichen Ärzten empfohlen wird und den übermäßigen Harndrang bei Blasenhyperaktivität abschwächen kann.

X