Behandlung & Prävention

10 effektive Behandlungen für Zahnfleischentzündungen

Viele von uns benutzen keine Zahnseide oder putzen sich nicht regelmäßig die Zähne, bis es zu spät ist. Ungenügende Mundhygiene kann zu Zahnfleischentzündung, oder Parodontalerkrankung – eine Krankheit, bei der das Zahnfleischgewebe fault, sich schmerzhaft entzündet und anfängt zu bluten – führen.

Sie können jedoch glücklicherweise den Schaden an Ihrem Zahnfleisch mit diesen effektiven Heilmitteln für Zahnfleischentzündungen, die Sie neben dem normalen Zähneputzen, Zahnseide verwenden und der jährlichen Profilaxe anwenden, reparieren.

Hier sind zehn effektive Behandlungen gegen Zahnfleischentzündungen …

1. Vitamin C

Studien zeigen, dass ein Vitamin C-Mangel mehr als nur Ihrem Immunsystem schadet. Tatsächlich steht ein verminderter Vitamin C-Spiegel in Zusammenhang mit einem höheren Risiko, Zahnfleischentzündung zu bekommen. Eine erhöhte Einnahme von Vitamin C-reicher Nahrung oder Vitamin C-Nahrungsergänzungsmittel stärkt die Antioxidantien, die zur Wiederherstellung des Zahnfleisches benötigt werden.

2. Meersalz

Wenn Sie Meersalz in einem Glas mit lauwarmem Wasser auflösen und 35 Sekunden lang gurgeln, kann das ebenfalls helfen, schmerzhaft entzündetes und blutiges Zahnfleisch zu heilen. Sie können jede Art von Infektion im Mund beseitigen (einschließlich Mundgeschwüre), indem Sie mit dieser Meersalzlösung spülen. Spucken Sie danach alles aus und spülen Sie Ihren Mund nach, bevor Sie Zähne putzen.

3. Pfefferminzöl

Natürliches Pfefferminzöl hat ebenfalls nachweislich infektionshemmende und bakterienabtötende Eigenschaften. Sie können Ihr eigenes, selbstgemachtes Mundwasser mit ein paar Tropfen Pfefferminzöl und lauwarmen Wasser herstellen. Benutzen Sie die Lösung, indem Sie sie vor dem Zähneputzen gurgeln, um schmerzhafte Schwellungen des Zahnfleisches zu lindern und gleichzeitig Mundgeruch zu beseitigen!

4. Teebeutel

Ich wette Sie wussten nicht, dass Tee Gerbsäure, einen natürlichen antibakteriellen Stoff, enthält. Und ein durchgezogener Teebeutel ist zufälligerweise die perfekte Kompresse. Lassen Sie einfach den Teebeutel durchziehen, warten Sie, bis er leicht abgekühlt ist, und drücken Sie ihn leicht für ca. 30 Sekunden auf das geschwollene oder entzündete Zahnfleisch.

5. Purer Cranberrysaft

Cranberries geben ebenfalls natürliche antibakterielle Eigenschaften weiter, was der Grund dafür ist, dass Cranberrysaft regelmäßig Bakterien aus dem Mund beseitigen kann und damit den schädlichen Effekt von Zahnfleischentzündungen stoppt. Stellen Sie jedoch sicher, dass Ihr morgendlicher Cranberrysaft keine Zuckerzusätze enthält.

6. Naturhonig

Purer Honig, nicht das gefälschte Zeug, was man in manchen Läden kaufen kann, enthält auch seinen Anteil an natürlichen antibakteriellen Eigenschaften, was ihn zu einer perfekten, süßen Möglichkeit macht, blutiges und entzündetes Zahnfleisch zu behandeln. Streichen Sie nach dem morgendlichen Zähneputzen etwas Honig auf das obere Zahnfleisch, um das gereizte Gewebe zu entspannen.

7. Koenzym Q10

Koenzym Q10 ist ein beliebter Inhaltsstoff in Anti-Aging Cremes, weil es Antioxidantien enthält, die dabei helfen, beschädigtes Gewebe zu reparieren. Wenn Sie es also auf die Innenseite Ihres Mundes in Form von Zahnpasta oder eines Präparats auftragen, kann dieser Inhaltsstoff auch Ihr Zahnfleisch reparieren und weiteren Schaden durch Zahnfleischentzündung verhindern.

8. Backpulver

Backpulver wird oft verwendet, um Magensäure zu neutralisieren. Es wirkt jedoch auch im Mund seine Wunder, indem es die Säuren, die für Karies und Zahnfleischentzündung verantwortlich sind, ausgleicht. Geben Sie einfach ein paar Prisen auf Ihre Zahnpasta, lassen Sie ein wenig Wasser darüber laufen und verwenden Sie diese selbstgemachte Zahncreme. Benutzen Sie diese Behandlung jedoch nur einmal pro Woche, da es wegen seiner Aggressivität den Zahnschmelz angreifen kann.

9. Frische Zitronen

Zitronen haben nicht nur einen hohen Gehalt an Antioxidantien und Vitamin C; sie enthalten zudem natürliche antibakterielle Eigenschaften, die einen starken Bakterienkiller ausmachen. Pressen Sie einfach den Saft einer Zitrone in ein Glas warmes Wasser und geben Sie eine Prise Salz hinzu. Spülen Sie mit dieser Mischung ein paar Sekunden, um das entzündete und infizierte Zahnfleisch zu beruhigen.

10. Reduzieren Sie Ihren Stress

Medizinische Studien haben seit langem einen Zusammenhang zwischen Stress und diversen Gesundheitsproblemen hergestellt. Es scheint so, als wäre Ihre orale Gesundheit keine Ausnahme – Stress macht uns anfälliger für schwache Abwehrkräfte und bakterielle Infektionen. Tun Sie Ihrem Mund einen Gefallen und ernähren Sie sich gesund und betreiben Sie Tätigkeiten (wie z.B. Yoga, Work-Life Balance und genügend Schlaf), die das Stresslevel reduzieren und gesundes Zahnfleisch fördern.

Share This Article

X