Anzeichen & Symptome

10 häufige Anzeichen einer Ohrenentzündung

Ohrenentzündungen sind häufiger, als Sie vielleicht denken. Studien belegen, dass bei mehr als 60 Prozent der Betroffenen ein einfacher Schnupfen zur Ohrenentzündung wird – vor allem bei Babys und Kleinkindern. Solch eine Entzündung bei sich oder seinem Kind zu diagnostizieren ist jedoch nicht leicht, wenn man die Symptome nicht kennt.

Und das sind sie, die zehn häufigsten Anzeichen einer Ohrenentzündung…

1. Grippeartige Symptome

Wenn Sie vertraute Symptome einer Grippe – z.B. das Laufen der Nase, Kopfweh, Fieber und Nebenhöhlenentzündung – bei sich erkennen, kann es sein, das Sie an einer Ohrenentzündung leiden. Das Risiko steigt insbesondere, wenn diese Symptome länger als sonst anhalten oder gar nicht nachlassen,

2. Schlafstörungen

Ein wichtiges Signal für eine Infektion der Ohren ist, wenn Sie Nacht für Nacht aufgrund von Ohrenschmerzen – die plötzlich schlimmer werden, sobald Sie sich hinlegen – nicht einschlafen können.

3. Reizbarkeit

Reizbarkeit aufgrund von Schmerzen und anhaltendes Kopfweh sind deutliche Anzeichen für entzündete Ohren – was sich besonders beim Essen und Trinken bemerkbar machen kann. Kauen und Schlucken erhöhen dabei Druck und Schmerz auf das entzündete Ohr.

4. Fieber

Mittelohrentzündungen (die im Inneren des Ohrkanals entstehen) treten häufig in Zusammenhang mit Fieber auf, welches auf über 40 Grad ansteigen kann, wenn es nicht professionell behandelt wird.

5. Auslauf

Eine Ohreninfektion kann häufig gelb-weißen Auslauf zur Folge haben, der Ohrenwachs eher unähnlich sieht. Die Flüssigkeit kann Spuren von Blut enthalten und macht sich meistens nach dem Aufwachen auf dem Kopfkissen bemerkbar. Zudem riecht der Auslauf oft schlecht.

6. Schwellungen

Der Druck auf den Gehörgang kann zu Schwellungen führen. Außerdem kann die Umgebung des Ohrs erwärmt und empfindlich sein sowie Rötungen hinter dem Ohr und im Gehörgang aufweisen.

7. Appetitlosigkeit

Eine Ohrenentzündung sorgt bei vielen Betroffenen für Appetitlosigkeit – insbesondere dann, wenn Schmerzen oder unentwegtes Jucken im Innenohr vorliegen. Beides erschwert neben dem Essen auch Schlaf- und Ruhephasen.

8. Reizungen

Juckreiz tritt häufig in Zusammenhang mit Ohreninfektionen auf – vor allem, weil man sich im Inneren des Ohrs nicht kratzen kann. Zudem kann der Schmerz im Verlauf der Infektion und dem daraus folgenden Druck- und Engegefühl zunehmen.

9. Kopfschmerzen

Mit steigendem Druck aufgrund einer Entzündung setzen pulsierende Kopfschmerzen ein, die sich in der Umgebung des infizierten Ohrs sowie dessen Gehörgang bemerkbar machen- daher auch der Begriff „Ohrenschmerzen“. Außerdem können Druck und Flüssigkeitsansammlungen im Ohr bis in den Nacken ausstrahlen und sich dort als Schmerz und Steifheit bemerkbar machen.

10. Benommenheit

Starke Benommenheit – oder Schwindel – kann oftmals zu Desorientierung während einer Ohrenentzündung führen. Auch kann das eigene Hörvermögen aufgrund von Flüssigkeitsstau und Schwellungen sinken wodurch sich Geräusche gedämpft anhören können.

X