Home » German » Geistige Gesundheit » 8 beunruhigende Fakten über emotionale Traumata

8 beunruhigende Fakten über emotionale Traumata

Geistige Gesundheit

Niemand ist gegen die Effekte von psychologischen Traumata immun. Ob Sie in einer romantischen Beziehung misshandelt wurden, eine bittere Trennung hinter sich haben, Zeuge eines furchtbaren Ereignisses wurden, Opfer von Mobbing am Arbeitsplatz oder ein Kriegsgefangener waren, die Effekte eines psychologischen Traumas können für eine ganze Weile, wenn nicht sogar ein Leben lang anhalten. Sie können zur Entwicklung von Depressionen, PTBS, Angstzuständen, Süchten, Phobien oder sozialen Problemen führen. Traumata können alle Bereiche unseres Lebens negativ beeinflussen.

Ein psychologisches Trauma wird definiert, als „Schaden für die Psyche, der als Resultat eines verstörenden Ereignisses auftritt“. Ein Trauma tritt auf, wenn wir die Situation als lebensbedrohlich einschätzen und keine Chance für eine Flucht sehen. Wir bleiben dann in der Erinnerung an diesem Ereignis „hängen“. Zeit heilt Traumata nicht automatisch. Psychologische Traumata werden ein Teil von uns, aber es ist möglich, seinen Frieden zu finden und von den verheerenden Auswirkungen zu heilen. Lassen Sie uns einen nähren Blick auf emotionale Traumata werfen…

1. Einmalige Traumata

Ein einmaliges traumatisches Ereignis kann bei Kindern und Erwachsenen ernsthaften emotionalen Schaden anrichten. Diese Ereignisse werden als schockierend und lebensbedrohlich wahrgenommen.

Einmalige Traumata können Naturkatastrophen, wie Erdbeben, technologische Katastrophen, wie einen Flugzeugabsturz oder kriminelle Gewalt, beispielsweise einen Raub oder einen Mord beinhalten. Diese Ereignisse können neben den Opfern auch die Zeugen traumatisieren.

shutterstock_325804778

Next »
ADVERTISEMENT

More on ActiveBeat