Häufige Anzeichen, die auf eine Blutvergiftung hinweisen können

Wenn Sepsis auftritt (die Bezeichnung für den Zustand, wenn eine Infektion in den Blutkreislauf gelangt), ist das Immunsystem stark beeinträchtigt, da der Körper versucht, die richtigen Abwehrkräfte einzusetzen. Im Falle von bereits bestehenden gesundheitlichen Problemen oder Vorerkrankungen (z. B. Krebs, kürzlich durchgeführte Operationen, AIDS oder einer Immunschwäche aufgrund hohen Alters) kann eine Blutinfektion jedoch lebensbedrohlich sein.

Daher ist es entscheidend, die wichtigsten 14 Anzeichen einer Blutvergiftung zu erkennen.

1. Flecken auf der Haut

Das erste Anzeichen einer Blutvergiftung sind oftmals rötliche Flecken an den Extremitäten (Hände, Arme, Beine, Füße) sowie anderen Körperteilen.

2. Unregelmäßiger Herzschlag

Bei fortgeschrittenen Fällen kann die Infektion die Sauerstoffversorgung der großen Organe – einschließlich des Herzens – beeinflussen und ohne besonderen Grund (z.B. sportliche Aktivität) zu einem schnelleren oder langsameren Herzschlag führen.

3. Probleme beim Urinieren

Oft beeinträchtigt eine etablierte Blutvergiftung auch die Leber, was entweder zu vermindertem Wasserlassen oder genau dem Gegenteil, nämlich einem verstärkten Drang zu urinieren führt – insbesondere bei älteren Betroffenen, die bereits unter Problemen mit Inkontinenz leiden.

4. Aufregung

Aufregung oder Anspannung muss nicht zwangsweise ein Anzeichen einer Blutvergiftung sein. Falls sie jedoch plötzlich und in Zusammenhang mit anderen Symptomen auftritt, kann sie vor allem bei längeren Episoden auf eine Blutinfektion hinweisen..

5. Mangelnde Konzentrationsfähigkeit

Eine Sepsis kann den geistigen Zustand beeinträchtigen. Der Angriff auf das Immunsystem sorgt dabei für die Ausschüttung von Chemikalien ins Blut die eine weitere Ansteckung verhindern sollen. Dies kann den Blutfluss und die Versorgung des Gehirns mit Nährstoffen stören.

6. Schwindel

Unter Umständen können sich Verwirrung, Orientierungslosigkeit und Mangel an Fokus einstellen, wenn der Körper auf die Infektion reagiert – vor allem dann, wenn die Vergiftung nicht behandelt wird und der Blutdruck sinkt.

7. Übelkeit und Erbrechen

Eine Blutvergiftung kann in vielen Teilen des Körpers entstehen. Übelkeit (und letztendlich Erbrechen) ist dabei eines der ersten Anzeichen auf eine Infektion.

8. Fieber

Plötzliches hohes Fieber (über 38 Grad) ist oftmals ein Hinweis auf eine Infektion des Blutkreislaufes.

9. Schüttelfrost

Bei fortgeschrittenen Blutvergiftungen kann die Körpertemperatur sinken und zu Unterkühlung führen, was starke Schüttelfrost und Zittern mit sich bringt.

10. Schnelles Atmen

Der Puls ist nicht das Einzige, das sich bei Sepsis beschleunigen kann, die Atmung der betroffenen Person kann ebenfalls schneller werden. Eine schnelle Atmung zählt tatsächlich zu den ersten Hinweisen, dass jemand eine Blutvergiftung haben könnte.

Es gibt eine Reihe von Gründen dafür. Zum einem kann die Infektion in der Lunge auftreten und somit zu reduzierten Sauerstoffwerten führen. Zudem braucht der Körper immer mehr Sauerstoff, je schlimmer die Infektion wird, was zur Atemnot führt. Medizinische Richtlinien raten bei einer Atemfrequenz, die höher als 22 Atemzüge pro Minute ist, sofort ärztliche Behandlung aufzusuchen.

11. Durchfall

Da Magen-Darm-Beschwerden wie etwa Durchfall von einer Virusinfektion bis zu einer Angststörung eine weite Reihe an Ursachen haben kann, werden sie oft als Symptom einer Blutvergiftung übersehen. Da das Verdauungssystem auf Veränderungen oder Funktionsstörungen im Körper empfindlich ist, kann Durchfall der erste Versuch Ihres Körpers sein, Ihnen mitzuteilen, dass etwas nicht stimmt.

Der Durchfall kann auch auftreten, wenn die Blutvergiftung von einer Infektion im Darm verursacht wurde. Obwohl Durchfall alleine nicht unbedingt auf Sepsis zurückzuführen ist, machen Sie unbedingt einen Termin bei Ihrem Arzt, um sich untersuchen zu lassen, falls noch weitere Symptome dieser Liste auftreten.

12. Schmerzen und Schwäche

Es ist nicht ungewöhnlich für Patienten mit Sepsis, Schmerzen zu erleiden, wenn der Körper versucht, die Infektion zu bekämpfen. Der Schmerz kann am ganzen Körper auftreten oder auf ein bestimmtes Gebiet beschränkt sein, wie etwa die Hüft-, Knie- und Handgelenke und die Knöchel.

Zusätzlich zum Schmerz kann auch Schwäche als weiteres Symptom in Patienten mit Sepsis auftreten. Dies ist durch einen Mangel an Kraft und Muskelschwund gekennzeichnet sein, welche dazu führen, dass die Betroffenen vermeiden, sich zu bewegen. In manchen Fällen kann Schwäche, Müdigkeit und Energielosigkeit auch nach der Behandlung der Sepsis weiter bestehen.

13. Blasse und kalte Haut

Wie bereits erwähnt, treten bei Menschen mit einer Blutvergiftung häufig rote Punkte oder Flecken auf ihrer Haut auf. Dies ist jedoch nicht die einzige Art, wie die Haut von Sepsis betroffen sein kann. Sie kann auch ziemlich blass werden, da der Körper das Blut zu den wichtigsten Organen leitet und es dafür den als für das Überleben weniger wichtigeren Gebieten wie z. B. der Haut entzieht.

Zusätzlich zur eintretenden Blässe kann sich die Haut aufgrund der verminderten Durchblutung auch feucht und kühl anfühlen. Wenn dies in den Gliedmaßen wie den Händen und Füßen auftritt, kann dies auf eine schlechte Blutversorgung hinweisen.

14. Niedriger Blutdruck

Niedriger Blutdruck (medizinisch als Hypotonie bekannt) ist ein besonders ernstes Zeichen einer Blutvergiftung, da er auf einen septischen Schock hinweisen kann – das gefährlichste Stadium der Sepsis. Er tritt auf, da die Blutgefäße des Körpers an Flüssigkeit verlieren und sich die Venen und Arterien damit entspannen, was dazu führt, dass der Blutdruck stark abfällt und das Blut nicht wie gewöhnlich durch den Körper zirkuliert.

Da dieses System sehr ernst zu nehmen ist, geben neue medizinische Richtlinien an, dass Ärzte bei einem systolischen Blutdruck (die obere Nummer in einer Blutdruckmessung), der auf weniger als 100 mmHg absinkt, besorgt sein sollten.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X