Gründe für Energielosigkeit

Fühlen Sie sich ständig energielos, obwohl Sie gut schlafen und gesund zu sein scheinen?

Ständig müde zu sein, ist frustrierend, besonders wenn es dafür keine Erklärung gibt. Die gute Nachricht ist, dass einer der folgenden 10 Gründe Schuld an Ihrer Müdigkeit haben könnte und Sie diesen beheben können…

1. Elektronische Geräte vor dem Schlafen

Lassen Sie es mich so sagen: Wenn Sie aufgedreht haben, dann werden Sie eine Weile selbst aufgedreht bleiben. Es stimmt, immer mehr Studien zeigen, dass die Verwendung von elektronischen Geräten vor dem Schlafengehen, wie etwa Smartphones, Laptops, Computer, Fernsehen oder Videospiele, die Kampf-oder-Flucht-Reaktion verstärkt und Sie in einen Stresszustand versetzt. Erhöhter Blutdruck und Puls können Sie noch Stunden nach der Verwendung von Elektronik wachhalten. Ziehen Sie daher mindestens 3 Stunden vor der Schlafenszeit den Stecker!

2. Schlechte Ernährung

Das Reduzieren von Kalorien kann Ihnen helfen, unerwünschte Pfunde zu verlieren, aber eine unzureichende Ernährung führt zu einem starken Energieverlust. Das Gleiche gilt für eine Ernährung, die reich an raffiniertem Zucker und Kohlenhydraten ist – Sie werden sich wie erschlagen fühlen! Nehmen Sie stattdessen eine ausgewogene Ernährung mit frischem Obst und Gemüse, fettarmen Proteinen und komplexen Kohlenhydraten zu sich, um den ganzen Tag über mit Energie versorgt zu sein. Das bedeutet täglich drei Mahlzeiten und gesunde Snacks!

3. Fühlen Sie sich niedergeschlagen?

Depression ist eine emotionale Störung, die sich hauptsächlich in unerklärlicher Müdigkeit, Appetitlosigkeit und negativen Gefühlen zeigt – all dies trägt zu dem Energiemangel bei, den Sie möglicherweise verspüren. Patienten mit Depressionen sollten mit einem Arzt sprechen, der einen Behandlungsplan erstellen wird, um Ihre Stimmung und Energie durch Bewegung, Gesprächstherapie und in einigen Fällen verschreibungspflichtige Medikamente ins Gleichgewicht zu bringen.

4. Eine unentdeckte HWI oder Pilzinfektion

Normalerweise merken wir Damen, wenn wir eine Pilz- oder Harnwegsinfektion (HWI) haben. Wenn Sie jedoch kürzlich für eine Harnwegs- oder eine Hefepilzinfektion behandelt wurden, kann sie noch immer vorhanden sein, obwohl Sie keine Symptome mehr haben, und dies kann zu extremer Müdigkeit führen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um sicherzustellen, dass die Infektion vollständig beseitigt ist.

5. Schlafapnoe

Auch wenn Sie denken, dass Sie die Nacht durchschlafen, ist dies möglicherweise nicht der Fall. Möglicherweise leiden Sie an Schlafapnoe, einem Zustand, bei dem Ihre Atmung mehrmals pro Nacht kurzzeitig aussetzt und Ihren Tiefschlaf stört, obwohl Sie sich dessen nicht bewusst sind. Eine Möglichkeit, es herauszufinden, besteht darin, Ihren Ehepartner zu fragen: Halten Sie ihn oder sie nachts mit Ihrem Schnarchen wach? Wenn dies der Fall ist, ist es möglicherweise an der Zeit, Gewicht zu verlieren, mit dem Rauchen aufzuhören oder eine Schlafklinik über die Verwendung eines CPAP-Gerätes zu konsultieren, das Ihre Atemwege während des Schlafes offenhält.

6. Schilddrüsenprobleme

Hypothyreose führt zu einer Unterfunktion der Schilddrüse, die für die Steuerung Ihres Stoffwechsels (oder der Geschwindigkeit, mit der Ihr Körper Nahrung in Energie umwandelt) verantwortlich ist. Menschen mit Hyperthyreose haben einen trägen Stoffwechsel, der ihnen Energie entzieht und sie zu Gewichtszunahme neigen lässt. Wenn Sie ein Schilddrüsenproblem vermuten, bitten Sie Ihren Arzt, Ihren Hormonspiegel zu überprüfen.

7. Anämie

Anämie macht garantiert müde  – insbesondere Frauen, die aufgrund von Blutverlust während der Menstruation anämisch werden können. Anämie verursacht einen schweren Eisenmangel, der zu einer niedrigen Anzahl von Blutkörperchen führt. Und Sie benötigen rote Blutkörperchen, um Sauerstoff und Energie zu Ihren Geweben und Organen zu transportieren. Um Anämie entgegenzuwirken, nehmen Sie einige eisenreiche Lebensmittel wie Schalentiere, Bohnen, Vollkorngetreide und Rinderleber in Ihre wöchentliche Ernährung auf.

8. Diabetes

Im Frühstadium der Erkrankung leiden viele Menschen an Diabetes, ohne es zu wissen. Diabetes führt dazu, dass überschüssiger Zucker im Blutkreislauf verbleibt, da er nicht in Insulin zur Zellabsorption (und als Energiequelle) umgewandelt werden kann. Dies führt zu einer totalen physischen Ermüdung. Wenn Sie Diabetes in der Familienanamnese haben oder übergewichtig sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt über einen Test.

9. Zu viel Koffein

Koffein – in Kaffee, koffeinhaltigen Tees, Limonade, Energy-Drinks, bestimmten Medikamenten und Schokolade – kann Ihnen den Kick geben, den Sie brauchen, wenn Sie zu wenig geschlafen haben. Sie können es jedoch übertreiben, indem Sie zu viel Koffein trinken, was zu beschleunigter Herzfrequenz, Blutdruck und letztendlich Erschöpfung führt. Wenn Sie zu viel Koffein trinken, müssen Sie es möglicherweise reduzieren.

10. Dehydration

Eine sehr einfache und schnelle Lösung, wenn Sie sich müde fühlen, ist Wasser zu trinken. Dehydration nimmt einem oft die Energie, wenn man nicht ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt. Ein verräterisches Zeichen für Dehydration ist Ihr Urin. Wenn er eine dunkelgelbe Farbe hat, sind Sie nicht gut hydriert und müssen mehr Wasser trinken.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X