Häufige Beschwerden

Die häufigsten Autoimmunerkrankungen ab Anfang 20

Ah, das sorgenfreie Leben mit Mitte 20. Die Jahre sind geprägt von Selbstfindung, einem Vorgeschmack von Unabhängigkeit und der Verfolgung seiner Träume. In diesem Lebensabschnitt sind junge, sonst gesunde, Erwachsene in ihren 20er Jahren jedoch besonders anfällig für Autoimmunerkrankungen und lebenslange chronische Krankheiten.

Hier sind die häufigsten Autoimmunerkrankungen ab Anfang 20 …

1. Morbus Crohn

Diese quälende chronisch entzündliche Darmerkrankung betrifft den gesamten Verdauungstrakt und führt zu peinlichen und schmerzhaften Symptomen (wie z.B. Blähungen, Magenschmerzen, flüssigem Stuhl und starkem Durchfall), die auf einen Schub hindeuten. Die Krankheit wird häufig in der späten Jugend bis Anfang 30 diagnostiziert, wobei sie fast ohne ersichtlichen Grund ausbricht, das Leben unterbricht und sich wieder zurückzieht, bevor sie schließlich wieder aufflammt. Und das ein Leben lang.

2. Graves Krankheit

Die Graves Krankheit verursacht eine Überproduktion von Schilddrüsenhormonen, was zu Schilddrüsenüberfunktion führt, wodurch wiederum das Immunsystem unkorrekterweise gesundes Gewebe angreift. Die Symptome von Graves beinhalten Muskelschwäche und –rückbildung, sowie Gewichtsverlust (aufgrund von überaktivem Stoffwechsel), Zittern, Beklemmung, Ermüdungserscheinungen, Schlaflosigkeit und erhöhter oder unregelmäßiger Puls.

3. Diabetes Typ 1

Früher wurde die Krankheit meistens während der Kindheit diagnostiziert, wobei Diabetes Typ 1 heutzutage eher mit Mitte 20 ausbricht. Die Autoimmunerkrankung verursacht Probleme bei der Verarbeitung von Glucose, was ein Leben lang Insulininjektionen nötig macht.

4. Gelenkrheumatismus

Diese Autoimmunerkrankung verursacht chronische Schmerzen und Entzündungen der Gelenke und Organe. Unter Gelenkrheumatismus leiden in Deutschland ca. 3 Millionen Menschen, wobei die Krankheit am häufigsten zwischen 25 und 40 ausbricht.

5. Multiple Sklerose

Diese neurologische Krankheit betrifft das zentrale Nervensystem und wird oft in den 20ern diagnostiziert. Die schmerzhaften Symptome von Multipler Sklerose (oder MS) führen zu Schwächeanfällen, Kitzeln und Taubheitsgefühlen, Zittern, Probleme mit dem Sehvermögen und Depressionen.

6. Lupus

Von Lupus sind ca. 5 Millionen Menschen auf der Welt betroffen, wobei 90 Prozent darunter Frauen zwischen 15 und 40 Jahren sind (die Mehrheit der Diagnosen wird mit ungefähr Mitte 20 gestellt). Lupus zeigt sich auf verschiedenen Arten und verursacht immer wiederkehrende Gelenkschmerzen und Gelenkschwäche, sowie Sonnenüberempfindlichkeit und sogar Nierenversagen.

7. Zöliakie

Viele Betroffene dieser Autoimmunerkrankung bemerken zum ersten Mal in ihren 20ern, dass etwas nicht stimmt. Denn dann treten Verdauungsprobleme auf, die zu Blähungen, Magenkrämpfen, Benommenheit, Entzündungen im Mund, Ausschlägen und Durchfall/Verstopfungen führen.

8. Schuppenflechte

Schuppenflechte tritt in vielen Formen auf, 5 um genau zu sein. Diese Autoimmunerkrankung ist charakterisiert durch trockene, rote, und kahle Stellen auf dem Kopf, die sich in der späten Jugend und ab Mittel 20 zeigen.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X