Home » German » Häufige Beschwerden » 8 Dinge, die Sie über Bettwanzen wissen sollten

8 Dinge, die Sie über Bettwanzen wissen sollten


Bettwanzen! Die winzigen, runden, braunen Insekten, die sich von menschlichem und tierischem Blut ernähren, sind ein Albtraum im Bett und sehr schwer wieder loszuwerden.

Obwohl Bettwanzen ganz schön lästig sind, übertragen sie keine Krankheiten und sie halten sich auch nicht gern in dreckigen Umgebungen auf. Die kleinen Quälgeister reisen jedoch gerne als blinder Passagier im Gepäck mit. Hier sind 8 Dinge, die Sie über Bettwanzen wissen sollten …

1. Wie Bettwanzen ins Haus gelangen

Bettwanzen sind kleine Insekten. Sie verstecken sich oft unbemerkt im Gepäck und fühlen sich in einer benutzten Matratze, Couch oder recycelter Kleidung wie Zuhause.

Bettwanzen haben eine ovale Form und sind ungefähr so groß wie ein Apfelkern mit der Dicke einer Kreditkarte, wodurch sie sich leicht in versteckte Zwischenräume quetschen können. Wenn eine Bettwanze aber Blut saugt, schwillt deren Körper an und wird rot.

2. Wo leben Bettwanzen?

Sie werden keine Anzeichen von Bettwanzen an den Wänden oder an der Decke sehen, da diese Insekten nicht fliegen können. Sie leben gerne an versteckten Ort in großen Gruppen, aber sie bauen keine Nester. Stattdessen legen weibliche Bettwanzen Hunderte Eier in Matratzen, oder Sofas in nächster Nähe zu menschlicher oder tierischer Nahrung.

Da weibliche Bettwanzen Hunderte Eier legen können, bilden sich bei einem Befall schnell große Gruppen, die sich in Matratzen, Sofas, oder Polstermöbeln verstecken und sogar durch kleine Ritzen in andere Zimmer oder Wohnungen in der Nähe gelangen können.

3. Bettwanzen entdecken

Jedes Ei hat ungefähr die Größe eines Staubkorns, aber wenn sie einmal geschlüpft sind, suchen junge Bettwanzen oder Larven in der Nacht nach menschlichem oder tierischem Blut und häuten sich bis zu 5 Mal, wobei ie jedes Mal zuvor eine Blutmahlzeit zu sich nehmen. Bettwanzen können innerhalb von einem Monat ausgewachsen sein.

Obwohl sich Bettwanzen eher versteckt aufhalten, kann man manchmal einen kleinen braunen Fleck über den Boden, die Wand bei einer Couch, am Bettrahmen oder an der Matratze entlanglaufen sehen.

4. Gefahr durch Bettwanzen beim Reisen

Neben Taschendieben, Leitungswasser und der Sonne sollten sich international Reisende immer vor Bettwanzen in acht nehmen. Hotelzimmer und –betten sind beliebte Unterschlüpfe.

Bevor Sie Ihr Gepäck auspacken, sollten Sie Ihr Zimmer nach Anzeichen von Bettwanzen untersuchen. Rötliche oder dunkle Streifen auf den Matratzen sind Anzeichen ihrer Anwesenheit. Gepolsterte Bettrahmen, Hotelcouches und Stühle sind jedoch auch beliebte Aufenthaltsorte. Vielleicht fallen Ihnen auch abgeworfene Panzer der Bettwanzen in Form von schwarzen oder braunen, transparenten Flecken auf. Wenn Sie Anzeichen von Bettwanzenbefall entdecken, sollten Sie Ihr Gepäck nicht entpacken und ein anderes Zimmer verlangen.

5. Bettwanzenprävention nach dem Reisen

Wenn Sie versehentlich vom Reisen Bettwanzen mit nach Hause bringen, sind sie wahrscheinlich in Ihrem Gepäck. Es ist immer sicherer, seinen Koffer und dessen Inhalt draußen zu untersuchen, bevor man ihn mit nach drinnen nimmt.

Um einen Bettwanzenbefall zu verhindern, sollten Sie jegliche Kleidung beim Reisen in einem verschließbaren Plastikbeutel verpacken und direkt nach der Rückkehr Ihre Kleidung mit heißem Wasser waschen. Trocknen Sie Ihre Kleidung auch bei großer Hitze, um alle Insekten abzutöten.

6. Unwillkommene Hausgäste aufspüren

Jeder bringt gerne ein Souvenir von einer Reise mit nach Hause. Aber Bettwanzen und ihre Bisse sind nicht gerade das, an was die meisten dabei denken.

Wenn Sie eine lebende Bettwanze in Ihrem Gepäck übersehen, ist es gut möglich, dass Ihr Haus schnell befallen wird. Wenn sie das tun, werden Sie die gleichen dunkel-rötlichen Streifen auf Ihrer Matratze sowie Bissstellen an nicht bedeckten Bereichen Ihres Körpers sehen können, die zunächst schmerzfrei erscheinen, aber später zu jucken anfangen. Zudem könnten Sie auch kleine, braune Bettwanzen in und um Ihr Bett entdecken.

7. Bettwanzen loswerden

Wenn Sie Anzeichen von Bettwanzen in Ihrem Haus oder an Ihrem Körper (Bissstellen) entdecken, ist das Beste was Sie tun können, schnell zu reagieren. Staubsaugen und Dampfreinigen Sie sofort Ihre Matratze, den Bettrahmen, den Rost, Teppiche, Kleidung und umliegende Bereiche, um alle Eier und Insekten abzutöten und einzusaugen. Denken Sie daran, auch den Beutel im Staubsauger wegzuwerfen, um die Insekten loszuwerden.

Wenn der Befall schlimm ist, können Bettwanzen auch unter dem Boden, in Leisten, den Wänden, hinter Lichtschaltern und in Ritzen Ihres Hauses leben. Halten Sie nach allen Anzeichen von kleinen, braunen Körpern in der Größe eines Apfelkerns Ausschau.

8. Weitere Bettwanzenprävention

Ein verschlossener Überzug für die Matratze hindert neue Bettwanzen daran, sich einzunisten. Mittel gegen Insekten sind auch eine gute Idee und Ihr örtliches Gartenzentrum kann Ihnen bestimmt eine Reihe Kräuterpflanzen empfehlen, um einen weiteren Befall in der Zukunft zu verhindern.

Beispielsweise natürliche Pflanzen, wie schwarze Wahlnussblätter und Knoblauch, können als nicht chemische Insektizide verwendet werden und schützen Ihr Haus vor Bettwanzen. Gemahlener Cayennepfeffer ist außerdem ein starkes, natürliches Mittel zur Insektenabwehr.

ADVERTISEMENT

We Recommend

More on ActiveBeat