Häufige Beschwerden

7 gefährliche Nebeneffekte von Schlafmangel

Sind Sie einer von den Leuten, die versuchen mit so wenig Schlaf wie möglich zurechtzukommen? Sie sind nicht allein; viele von uns leiden an Anfällen von Schlafentzug. Mal außer Acht gelassen, ein übel gelaunter, wandelnder Zombie zu sein, schadet Schlafentzug der Gesundheit gleich auf sieben verschiedene Arten …

1. Schlafentzug macht Sie anfälliger für chronische Krankheiten

Wenn Sie an Schlaflosigkeit leiden, vergessen Sie vielleicht nicht nur schon wieder die Autoschlüssel im Kühlschrank, Sie erhöhen auch Ihr Risiko, eine chronische Krankheit zu entwickeln. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Mehrheit (ca. 90 Prozent) der Personen, die an Schlaflosigkeit leiden, aufgrund des chronischen Schlafmangels eine Krankheit entwickeln – wie Herz-Kreislauf-Beschwerden, Herzrhythmusstörungen, hohen Blutdruck, oder Diabetes.

2. Zu wenig Schlaf lässt Sie schneller altern

Nach einer Woche wenig Schlaf fühlen Sie sich schnell als wären Sie 100 Jahre alt, was daran liegt, dass Sie die älter machende Wirkung des Schlafentzugs spüren. Man muss zugeben, dass Menschen, die schlecht schlafen, die Konsequenzen in Form von fahler Haut, roten, geschwollenen Augen, Falten und Augenringen zu tragen haben, was durch einen erhöhten Cortisolspiegel, ein Stresshormon, das die Kollagenproduktion der Haut und deren Elastizität beeinträchtigt, ausgelöst wird.

3. Schlafentzug lässt die Libido schrumpfen

Wenn Sie an Schlafmangel leiden, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie nicht in Stimmung zum Liebe machen sind. Studien haben nämlich gezeigt, dass zu wenig Schlaf eine kleinere Libido, sowohl bei Männern, als auch bei Frauen zur Folge hat – und zwar aufgrund des Mangels an Energie, Frustration und Stress. Bei Männern mit einer Schlafstörung (z.B. Schlafapnoe) kann zudem der Testosteronspiegel (das Sexualhormon) sinken.

4. Schlafmangel kann zu Gewichtszunahme führen

Sie schaffen es nicht, ein gesundes Körpergewicht zu halten? Der Grund könnte daran liegen, dass bei Schlafentzug die Wahl oft auf schlechte, zuckerreiche, fettige, Fertiggerichte fällt. Und wenn Sie mehrere Tage in Folge nicht richtig geschlafen haben, erliegen Sie sehr wahrscheinlich dem Heißhunger und dem Drang nach solchen Lebensmitteln, während Ihnen für Sport die nötige Energie fehlt, was unweigerlich zur Gewichtszunahme führt.

5. Schlafmangel verursacht Depressionen

Nach mehreren Nächten ohne Schlaf fühlen Sie sich sicher hilflos, frustriert und überwältigt. Studien haben gezeigt, dass Menschen, die an einer chronischen Schlafstörung (z.B. Schlafapnoe) leiden, anfälliger dafür sind, Depressionen zu bekommen. Tatsächlich fand eine Schlafstudie von 2005 heraus, dass Personen, denen Depressionen diagnostiziert wurden, durchschnittlich 6 Stunden oder weniger pro Nacht schliefen – während diejenigen, die mit Schlafstörungen diagnostiziert wurden, ungefähr 5 Mal anfälliger für Depressionen und Angstzustände waren.

6. Schlafentzug beraubt uns unserer geistigen Fähigkeiten

Sie müssen zugeben, dass Sie nach einer Nacht mit wenig Schlaf einfach nicht so gut funktionieren. Die Arbeit oder die schulischen Leistungen leiden oft darunter. Das liegt daran, dass der Schlaf unsere geistigen Prozesse antreibt, und ein Mangel davon in der Folge die Konzentrationsfähigkeit, die Aufmerksamkeitsspanne, das Gedächtnis, die Kommunikation, das Lernen und das logische Denken beeinträchtigt.

7. Schläfrigkeit verursacht Unfälle

Es ist tragisch, wie viele Autounfälle durch müde Fahrer und wie viele Verletzungen auf der Arbeit durch erschöpfte Angestellte verursacht werden. Schlafmangel ist tatsächlich ein öffentliches Sicherheitsrisiko – besonders wenn Sie bedenken, dass ein Mangel an Schlaf den gleichen Effekt hat, wie angetrunken Autofahren, mit ungefähr 20.000 Unfällen jedes Jahr, als Folge von Müdigkeit in Deutschland.

X