Häufige Beschwerden

10 Mythen über Arthrose

Arthrose ist die häufigste Form von Gelenkerkrankungen und über 5 Millionen Deutsche ab dem Alter von 25 sind betroffen. Diese degenerative Störung tritt auf, wenn die Knorpel im Gelenk übermäßig verschleißen und abbauen. In der Folge splittert der Knochen an den Enden und es kommt zu einer Einlagerung von Gelenkflüssigkeit, was aufgrund von Reibung zu schmerzhaften Entzündungen zwischen Gelenk und Knochen führt.

Arthrose betrifft hauptsächlich Gelenken, die das Körpergewicht tragen, wie Knie, Hüfte, Hals- und Lendenwirbelsäule, Füße und Hüftgelenke. Deshalb kann sie die einfachsten Tätigkeiten zu einer Qual machen und das ganze Leben beeinflussen. Darum ist es wichtig, sowohl Fakten, als auch diese zehn beliebten, aber falschen Mythen über die schmerzhafte Krankheit zu kennen …

1. Wenn ich mich bewege, kann ich keine Arthrose bekommen

Sport und ein aktiver Lebensstil sind unabdingbar für einen gesunden Körper und Geist. Trotzdem erkranken viele Amateure und Profisportler an Arthrose, wenn sie sich schwer verletzen. Beispielsweise erhöht sich das Risiko an Arthrose zu erkranken bei einem Sportler, der eine Knieverletzung erleidet, um über 50%.

2. Wenn man die Knöchel knacken lässt, bekommt man Arthrose

Logisch, die Knöchel knacken lassen ist eine schlechte Angewohnheit, die beruhigt, wenn man gestresst ist. Aber obwohl es zu Entzündungen und Zerrungen der Sehnen in den Händen führen kann und die Stärke der Hand reduziert, führt es nicht zu Arthrose!

3. Hohe Absätze verursachen Arthrose

Keine Angst wenn Sie zur letzten Feier im Büro ein Paar sexy Stöckelschuhe getragen haben! Ihr Lieblingspaar Plateauschuhe zu besonderen Anlässen alle paar Monate oder sogar Wochen zu tragen, führt nicht zu Arthrose. Trotzdem könnten Sie langfristig an Arthrose erkranken, wenn Sie den Druck auf Ihren Knien nicht von Zeit zu Zeit durch das Tragen von flachen Schuhen mit Halt verringern.

4. Arthrose liegt in der Familie

Obwohl es seine gewisse Verbindung zwischen den Knien und Vererbung gibt, ist Ihre Zukunft nicht in Stein gemeißelt! Liegt Arthrose in der Familie, vermindern Sie vorausschauend Ihr Risiko, indem Sie ein gesundes Körpergewicht halten, täglich Sport treiben und körperlich anstrengende Tätigkeiten, wie auf harten Oberflächen zu laufen und zu springen, vermeiden. Diese können zu einer Knieverletzung führen.

5. Kaltes, feuchtes Wetter verursacht Arthrose

Obwohl ein langer Aufenthalt in einer kalten, feuchten Umgebung keine Arthrose auslöst, wird der Schmerz bei Betroffenen verschlimmert. Das liegt daran, dass bei einem geringeren Luftdruck und kalten Temperaturen die Muskeln und Gelenke versteifen und so Arthroseschmerzen ansteigen lassen.

6. Ernährung hat keinen Einfluss auf Gelenke

Man sagt, für jedes Kilo das man zunimmt, müssen die Knie vier Kilo mehr tragen. Übergewichtig zu sein erhöht sowohl das Risiko Arthrose zu bekommen, als auch die Rate mit der sie voranschreitet, sollte sie tatsächlich auftreten. Deshalb ist es sehr wichtig sich gesund zu ernähren und ein gesundes Körpergewicht zu haben. Zwei von drei übergewichtigen Menschen erkranken an Arthrose.

7. Monotone Arbeit verursacht Arthrose

Oft wird Arthrose mit sich wiederholenden Tätigkeiten in Verbindung gebracht, wie Berufe am Fließband, am Computer oder auf der Baustelle. Aber obwohl man in diesen Berufen ein höheres Risiko hat an Arthrose zu erkranken, können Sie die Initiative ergreifen, um Ihre Gelenke zu schonen. Sitzen Sie beispielsweise für längere Zeit, sollten Sie regelmäßig aufstehen, ein bisschen gehen und sich dehnen. Außerdem sollten Sie beim Heben und Bücken vorsichtig sein. Plötzliche Bewegungen und falsche Hebetechniken können zu Verletzungen führen.

8. Wenn ich an Gelenkschmerzen leide, kann ich nicht aktiv sein

Schwachsinn! Jeder kann etwas Sport treiben, auch Arthrosepatienten. Wenig belastende Übungen, wie Gehen, Schwimmen und Yoga, können den Schmerz lindern und verhindern, dass die Arthrose schlimmer wird. Auf jeden Fall sollten Sie Ihren Arzt fragen, ob es unbedenklich ist, bevor Sie ein neues Sportprogramm starten.

9. Im Alter bekommt jeder Arthrose

Falsch, sagt die deutsche Arthrose-Hilfe e.V. Tatsächlich haben nur 20% der Deutschen über 65 ein erhöhtes Risiko für Arthrose. Und selbst wenn Sie ein erhöhtes Risiko haben, können ein gesundes Körpergewicht, richtige Ernährung und viel Bewegung die Wahrscheinlichkeit enorm verringern, überhaupt zu erkranken.

10. Ärzte können mir bei meinen Gelenkschmerzen nicht helfen

Viele Arthrosepatienten glauben, dass es nichts gibt, das getan werden kann, um ihre Schmerzen zu lindern. Jedenfalls ist eine Operation nicht die einzige Möglichkeit. Ihr Arzt kann Ihnen durch eine Kombination aus Bewegung, Gewichtsverlust, Medikamenten und verschiedenen Therapien dabei helfen, mit der Krankheit umzugehen, Schmerzen zu verringern und die Beweglichkeit in den Gelenken zu verbessern.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X