Häufige Beschwerden

10 Dinge, die Sie wahrscheinlich nicht über Ihre Periode wussten

Auch wenn die meisten Frauen in gebärfähigem Alter jeden Monat menstruieren, kann es sein, dass es immer noch ein paar Dinge gibt, die Sie nicht über Ihre Periode wussten.

Hier sind zehn Fakten, die Sie wahrscheinlich noch über Ihren Monatszyklus lernen können …

1. Mädchen menstruieren immer jünger

Im Gegensatz zu früher, als das Durchschnittsalter für den Beginn der Periode 13 oder 14 Jahre war, menstruieren heutige Mädchen immer früher. Heute liegt das durchschnittliche Alter der ersten Regel bei 12 Jahren, was eine Folge von Ernährungsumstellungen, Stress und früherem Einsetzen der Pubertät sein kann. Dennoch kann es auch heute noch Teenager geben, die erst mit 18 ihre Menarche haben, während andere überrascht mit 10 Jahren zum ersten Mal ihre Tage bekommen.

2. Unregelmäßigkeit der Periode.

Ähnlich der Tatsache, dass unterschiedliche Faktoren den Beginn der Menstruation bestimmen, unterscheidet sich die Regelmäßigkeit der Regel ebenfalls von Frau zu Frau. Irreguläre Menstruation kann zu Schmierblutungen, verspäteter Periode, langen Menstruationsphasen und sogar einer ausbleibenden Regel führen. Verantwortlich dafür kann so ziemlich alles von Stress über Ernährung bis hin zu Medikamenten sein.

3. Wie viel Blut?

Bei einer durchschnittlichen Menstruation verliert eine Frau normalerweise zwischen zwei und vier Esslöffeln Blut. Auch wenn es wegen Wasseransammlungen oftmals viel mehr erscheint, erleiden die wenigsten Frauen einen großen Blutverlust aufgrund von „zu starken Blutungen“.

4. Besuch aus Rotenburg

Die Menstruation hat einige ziemlich kreative Spitznamen, von denen man sich besser einen aussucht, um Mitarbeiter oder Partner nicht in Verlegenheit zu bringen.

5. Periode als Tabu

Falls Sie den Eindruck haben, Frauen sprechen gerne über Ihre Periode, dann können Sie sicher sein, dass dies nicht in allen Gegenden der Welt die Regel ist. Menstruation wird in vielen hinduistischen, jüdischen und islamischen Kulturen als unsauber betrachtet und hindert Frauen daran während der Periode an bestimmten religiösen Handlungen (z.B. Fasten oder Beten) teilzunehmen.

6. Sie haben mehr Eizellen als Sie brauchen

Sollten Sie die Eizellen zählen, die Sie Monat für Monat verlieren, dann können Sie beruhigt sein – Sie haben weit mehr als Sie brauchen. Die normale Frau besitzt ca. 2 Millionen Eizellen. Mit dem Eintritt der Pubertät verringert sich diese Zahl auf 40.000, immer noch genug, denn im Leben einer Frau werden insgesamt nur 500 benötigt.

7. Sie sind besonderes sexy während des Eisprungs

Wirklich wahr: Männer finden Frauen während des Eisprungs attraktiver. Eine psychologische Studie fand heraus, dass der Testosteronspiegel von Männern deutlich anstieg, wenn sie mit dem Geruch von Frauenkleidung konfrontiert wurden, deren Trägering gerade ovulierte. Bei Kleidung von Frauen ohne Eisprung gab es hingegen keine Reaktion des Testosterons, was nahelegt, dass Männer einen natürlich-biologischen Drang haben, sich mit Frauen am Höhepunkt ihrer Fruchtbarkeit zu paaren.

8. Der Alpha-Girl-Mythos

Falls Sie als Frau regelmäßig mit Frauen zusammen sind, wissen Sie vielleicht, was mit “Alpha-Girl” gemeint ist – nämlich diejenige, die alle anderen Frauen dazu bringt, ihre Periode zur gleichen Zeit zu haben. Gibt es das Alpha-Girl also wirklich? Auch wenn die Forschung hier noch unentschieden ist, erscheint es doch nach wie vor seltsam, die Regel gleichzeitig mit der besten Freundin zu kriegen.

9. Sex während der Periode

Wussten Sie, dass Frauen knapp zwei Wochen vor der Periode am fruchtbarsten sind? Der Grund dafür ist der Eisprung – bei dem die Eizelle den Eierstock verlässt. Paare, die sich Nachwuchs wünschen, versuchen daher oft genau zu diesem Zeitpunkt Geschlechtsverkehr zu haben. Das bedeutet allerdings nicht, dass sie während ihrer Periode ungeschützt Sex haben können.

10. Sexualtrieb während der Menstruation

Ein wichtiger Faktor, der für Sex während der Regel spricht, sind Hormonschwankungen. Zu dieser Zeit ist Progesteron (das Libido schwächende Hormon) nämlich am niedrigsten – und daher ist es ganz normal, währenddessen vermehrt Intimität und Zuneigung zu begehren.

X