Geistige Gesundheit

7 kluge Tipps, um saisonale Depressionen zu behandeln

Winterdepression, die auch als saisonal-affektive Störung bezeichnet wird (oder SAD), betrifft jedes Jahr Hundertausende Deutsche. Die Krankheit wird durch die Veränderung der Jahreszeiten hervorgerufen – besonders beim Wechsel von Sommer zu Winter.

Die saisonale Depression kann einen riesigen Einfluss auf das Leben der Betroffenen haben. Die guten Nachrichten sind, dass es viele Wege gibt, die Krankheit zu verhindern und zu behandeln, von der Veränderung der Ernährungsweise bis hin zu speziellen Geräten, die wärmere und hellere Wetterverhältnisse nachbilden sollen.

1. Lichtbox

Ein Mangel an Sonnenschein ist ein Hauptgrund für die Winterdepression. Ohne Zugang zu Sonnenlicht (und einer stetigen Vitamin D-Versorgung) können unsere Körper nicht die Hormone produzieren, die uns glücklich machen. Im Winter gehen wir oft im Dunkeln zur Arbeit und kommen auch im Dunkeln wieder nach Hause, wodurch wir kaum Sonne abbekommen.

Eine Lichtbox könnte dafür die Lösung sein. Diese Geräte – auch bekannt als Licht-Therapie-Boxen – bilden Sonnenlicht nach, wodurch unserem Gehirn suggeriert wird, dass wir am Strand in der warmen Sonne liegen. Menschen mit SAD werden dazu angehalten, ein solches Gerät für ungefähr eine halbe Stunde pro Tag zu verwenden.

SAD Light Therapy

2. Sonnenaufgangs-Simulatoren

Das Klingeln eines Weckers hat nichts Lustiges oder Aufbauendes an sich. Es gibt jedoch einen besseren Weg, um morgens aufzuwachen: ein Sonnenaufgangs-Simulator. Durch diesen Wecker wacht man durch nachgestellte morgendliche Sonnenstrahlen auf.

Es gibt einige verschiedene Sonnenaufgangs-Simulatoren, aber die besten Modelle verwenden Vollspektrum-Licht, um dem natürlichen Sonnenlicht am nächsten zu kommen. In jedem Fall ist dieses Gerät viel weniger nervig als ein normaler Wecker.

Dawn Simulator

3. Gesprächstherapie

Die saisonal-affektive Störung ist im Prinzip eine Form von Depression, was bedeutet, dass sie am besten durch Gespräche mit einem professionellen Psychiater oder Psychologen behandelt wird. Wichtig ist, dass die SAD-Diagnose von einem Profi gemacht wird und dass sich der Patient, wenn die Diagnose feststeht, regelmäßig in Therapie begibt, um die Krankheit zu behandeln.

Die Gesprächstherapie hilft dabei, dass Patienten wieder die schönen Seiten des Lebens sehen und sich nicht mehr nur auf Probleme konzentrieren. Sie gibt Patienten ein wichtiges Ventil und für Menschen, die alleine leben oder arbeiten, bietet sie die Möglichkeit, ihre Probleme mit anderen zu besprechen.

Talk Therapy

4. Antidepressiva

Die Lichttherapie und das Gespräch mit Sozialarbeitern, Psychiatern, oder Psychologen können bei der Behandlung der saisonal-affektiven Störung enorm helfen. In den meisten Fällen sind das die ersten Schritte, die Winterdepression zu behandeln.

Sollte dies jedoch nicht gelingen, verschreiben viele Ärzte Antidepressiva, um SAD zu behandeln. Diese Medikamente können in ihrer Dosierung und Wirkung variieren, weshalb es wichtig ist mit Ihrem Arzt oder Apotheker zu sprechen, bevor Sie solche Medikamente einnehmen. Viele Antidepressiva haben starke Nebenwirkungen, die sogar schädlicher sein können als SAD selbst.

antidepressants

5. Sport

Die Winterdepression ist oft das Ergebnis von zu wenig Sonnenlicht und Mangel an Vitamin D. Deshalb ist es wichtig, dass Menschen mit SAD bei jeder Möglichkeit an die frische Luft kommen. Wenn Sie während des Tages arbeiten, nutzen Sie eine halbe Stunde bis Stunde Ihrer Mittagspause, um laufen oder spazieren zu gehen. Und verschwenden Sie nicht das Wochenende damit, im Haus zu bleiben: Nutzen Sie Ihre Freizeit, um nach Draußen zu kommen.

Natürlich kann auch Sport Zuhause helfen, die saisonale Depression zu verhindern und zu behandeln. Das liegt daran, weil Sport die Gewichtszunahme verhindert, die manchmal mit SAD einhergeht, und Hormone freisetzt, durch die wir uns glücklicher fühlen.

Winter Running

6. Halten Sie sich an einen Zeitplan

Die Winterdepression wird oft durch Veränderungen des Zeitplans und Schlafmangel verstärkt. Um sicherzustellen, dass Sie eine volle Mütze Schlaf bekommen, sollten Sie versuchen, sich an einen gleichbleibenden Zeitplan zu halten. In anderen Worten, stehen Sie jeden Morgen ungefähr zur gleichen Zeit auf und legen Sie sich abends zur gleichen Zeit ins Bett.

Ebenso ist es wichtig, in regelmäßigen Abständen zu essen. Versuchen Sie, nicht zu viel Zeit zwischen Mahlzeiten verstreichen zu lassen, da dadurch Heißhungerattacken verstärkt werden und man leichter zunimmt, wodurch man nur noch schwerer mit der Winterdepression fertig wird.

time to eat

7. Nehmen Sie sich einen sonnigen Urlaub

Im Winter gehen wir oft im Dunklen zur Arbeit und kommen auch erst im Dunklen wieder nach Hause. Dadurch fühlen wir uns so, als lebten wir in irgendeinem dunklen, fernen Land und wir bekommen nur noch wenig Sonnenlicht ab.

Deshalb ist es wichtig, dass wir der Sonne folgen. Machen Sie an einem warmen Ort Urlaub, wo Sie dem bedeckten Himmel und der eisigen Kälte entfliehen können. Eine Reise kann Ihnen die Pause geben, die wichtig ist, um die Stimmung zu heben und es durch den langen Winter zu schaffen.

Family Vacation
X