Geistige Gesundheit

10 Lebensmittel, die schlechte Laune verursachen!

Sind Sie anfällig für die Art von Stimmungsschwankungen, die dazu führen, dass Ihre Mitarbeiter Deckung suchen, wenn Sie den Raum betreten, oder Ihr Lebensgefährte auf Zehenspitzen läuft, wenn Sie zu Hause sind? Es sollte Sie nicht überraschen, dass Ihre Ernährung für diese emotionalen Extreme verantwortlich sein könnte – im einen Moment weinen Sie; im anderen rasten Sie völlig aus.

Hier sind 10 Lebensmittel, die schlechte Laune verursachen und die Sie besser meiden sollten …

1. Kaffee

Brauchen Sie einen Tritt in den Hintern? Dann trinken Sie einen Kaffee. Sie fühlen zunächst einen kurzen Energieschub, was das Resultat einer Ausschüttung von Adrenalin durch Ihre Hirnanhangdrüse ist. Wenn Sie es jedoch mit Koffein übertreiben, tragen Sie die Konsequenzen durch Zittern, Nervosität, erhöhtem Puls, Schweiß, Konzentrationsschwierigkeiten und starken Stimmungsschwankungen.

2. Kartoffelchips

Aus einem Grund das Nummer 1 Nahrungsmittel für Stubenhocker – Kartoffelchips sind zwar zu Beginn ein Gemüse, aber Sie werden schnell sehr ungesund, wenn Sie in gesättigtem Fett frittiert und anschließend gesalzen werden. Tatsächlich besteht ein Zusammenhang zwischen dem ungesunden Fett, mit dem die Chips verarbeitet werden und einer geringeren Gehirnaktivität sowie negativer Stimmung. Zusätzlich dazu kommt, dass frittierte Lebensmittel wie diese einen krebserregenden Stoff namens Acrylamid enthalten, der durch den Prozess des starken Frittierens entsteht.

3. Industriell verarbeitete Wurst

Das eigene Essen mit in die Arbeit oder die Schule zu nehmen ist eine gesunde Angewohnheit, aber Ihre Verantwortung geht weit darüber hinaus, einfach ein Sandwich in Ihre Pausendose zu packen. Werfen Sie einen Blick hinein; finden Sie darin meist vorverpacktes Fleisch – wie Schinken, Wurst, oder Hotdogs – in die Mitte Ihres Brötchens, tun Sie sich damit keinen Gefallen. Industriell verarbeitetes Fleisch wie dieses enthält einen hohen Anteil kräfteraubender, stimmungsverändernder Nitrate, Lebensmittelfarbe, Konservierungsstoffe und Zusätze, die starke Kopfschmerzen, schlechte Stimmung und Blähungen verursachen.

4. Margarine

Wir können Licht ins Dunkel bringen, was denn nun gesünder ist, Margarine oder Butter? Die kurze Antwort: Margarine ist die ungesündere Variante. Die lange Antwort – Margarine enthält verarbeitete Fette, die im Vergleich zu natürlich vorkommenden Fetten (z.B. Olivenöl und Avocado) Insulin-Ungleichgewicht, Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme und ein höheres Risiko von Herzinfarkten verursachen.

5. Pommes-Frites

Legen Sie die Pommes wieder hin! Wenn Sie nicht auf einem Pizzastein mit Olivenöl gebacken sind, (nein, die aus dem Supermarkt sind das nicht) machen diese goldbraun frittierten Kartoffelstücke Sie wegen der ungesunden gesättigten Fettsäuren, dem hohen Natriumgehalt und den raffinierten Kohlenhydraten regelrecht süchtig. Diese industriell verarbeiteten und frittierten Lebensmittel liegen schwer im Magen und verursachen deswegen Blähungen und unvermeidbaren Heißhunger.

6. Limonade

Wenn Sie wie die meisten Deutschen sind, trinken Sie pro Jahr ungefähr 200 Liter Limonade. Da Limonade voll mit Zucker ist, macht sie wahnsinnig schnell dick und verursacht ein Stimmungshoch, welches unmittelbar gefolgt wird von einem Tief mit sehr niedrigen Blutzuckerwerten.

7. Erdnusssnacks

Natürlich ist es schwer einer Handvoll Erdnüssen in einer Bar zu widerstehen. Obwohl Sie viele Proteine enthalten, ist es schwer etwas Gutes an dieser Handvoll Salz und Lebensmittelzusätzen zu finden, die Migräne, Atembeschwerden und durch Natrium verursachte Blähungen auslösen.

8. Bagel

Man ist es so gewohnt, auf dem Weg ins Büro noch einen Kaffee und einen Bagel mitzunehmen. Bagels, auch die mit Vollkorn, sind wirklich nicht so gesund. Das andere Lebensmittel mir dem Loch in der Mitte (der Donut) ist voll mit schnell verbrennenden Kohlenhydraten, welchen den Blutzucker in die Höhe treiben und kurz darauf einen dramatischen Zuckercrash verursachen, der sowohl die Konzentration und den Energiepegel beeinflusst, als auch ebenso starke Stimmungsschwankungen herbeiführt.

9. Gebackenes

Cookies, Kuchen, Donuts und Muffins mögen vielleicht sehr verlockend erscheinen, wenn Sie mittags der kleine Hunger packt, aber diese Leckereien sind vollbepackt mit Fett, gesättigten Ölen und weißem Kristallzucker, der nur leere Kalorien liefert, was sie träge und unkonzentriert macht, sowie bei übermäßigem Konsum zu Gewichtszunahme führt. Essen Sie stattdessen frisches Obst, um einen natürlichen Zuckerschub zu bekommen.

10. Zuckerfreie Mixgetränke

Viele von uns trinken zuckerfreie Mixgetränke, um dünn zu bleiben und weniger Zucker zu konsumieren. Diese kleinen Flaschen enthalten jedoch viele Zusätze und Aspartam, was nicht viel besser ist als normaler Zucker. Glauben Sie mir, die Wahl von zuckerfreien Getränken führt ebenso zu Gewichtszunahme und der unvermeidbaren Stimmungsachterbahn.

Share This Article

X