Welche Lebensmittel sollte man bei einem Magengeschwür essen?

Magengeschwüre werden oft mit zu viel Stress und Sorge in Verbindung gebracht. Das ist nicht unbedingt falsch, aber in Wirklichkeit sind Magengeschwüre Wunden, die entstehen, wenn die schützende Magenschleimhaut angegriffen wird und die Säfte, die für die Verdauung verantwortlich sind, beginnen, diese zu zersetzen. 

Magengeschwüre können zwar schmerzhaft sein, aber Ihr Arzt kann Ihnen Medikamente verschreiben, um die Säureproduktion zu reduzieren und Bakterien zu bekämpfen, die ebenfalls zu Geschwüren führen können. Hier finden Sie zudem 13 Methoden, die Sie selber ausprobieren können, um Ihren Magen zu beruhigen. Fragen Sie allerdings immer zuerst bei Ihrem Hausarzt nach! 

Bananen

Es gibt viele Gründe, Bananen zu essen, denn sie gelten als das „perfekte Lebensmittel” der Natur. Wussten Sie schon, dass Bananen auch gut zur Linderung von Magengeschwüren sind?

Laut Top10HomeRemedies.com sollten Sie mindestens drei reife Bananen pro Tag essen (oder sie zu Milchshakes verarbeiten). Bananen enthalten antibakterielle Verbindungen, die das Wachstum des Bakteriums H. pylori hemmen, das mit Magengeschwüren in Verbindung gebracht wird, und sie gleichen den Säuregehalt der Magenflüssigkeit aus, so die Quelle weiter.

Cayennepfeffer

Ja, Sie haben richtig gelesen. Cayennepfeffer erscheint Ihnen wahrscheinlich kontraintuitiv. Wie kann der Verzehr von etwas so Scharfem ein Magengeschwür beruhigen? Nun, es stellt sich heraus, dass der Wirkstoff in Cayennepfeffer, Capsaicin genannt, laut Livestrong.com das böse H. pylori-Bakterium abtöten kann, so Livestrong.com.

Dieses Capsaicin wirkt auch als “natürliches Schmerzmittel” und regt Ihren Magen dazu an, mehr “schützende Säfte” zu produzieren, was Ihnen helfen kann, die Bildung eines Geschwürs zu verhindern, so die Quelle. Wenn Sie aufgrund eines Geschwürs unter Sodbrennen leiden, kann Cayennepfeffer auch hier Abhilfe schaffen.

Kokosnuss

TheScienceofEating.com empfiehlt die Kokosnuss als wirksames Mittel zur Behandlung von Geschwüren (oder zumindest zur Linderung der Symptome). Dort heißt es, dass „alle Formen der Kokosnuss”, von Milch bis Wasser, das Bakterium neutralisieren können, das wir immer wieder erwähnen.

Der tägliche Genuss von „einigen” Gläsern frischer Kokosmilch oder -wasser kann Linderung verschaffen, ebenso wie der Verzehr des Fruchtfleisches einer Kokosnuss während einer Woche, um positive Ergebnisse zu erzielen. Wenn Sie sich für Kokosnussöl entscheiden, ist ein Esslöffel morgens und einmal abends für eine ganze Woche der richtige Weg, so die Quelle.

Naturbelassener Honig

Dieselbe Quelle stellt fest, dass roher Honig „eine Reihe von Kräften besitzt”, darunter auch ein Mittel zur Bekämpfung von Geschwüren. Die Quelle erklärt, dass Honig das Enzym Glukoseoxidase enthält, das Wasserstoffperoxid produziert, das schädliche Bakterien im Magen abtötet.

Die Quelle betont, wie wichtig es ist, dass der Honig unverarbeitet und naturbelassen ist, wobei 2 Esslöffel pro Tag die empfohlene Dosis sind. Wenn Sie eine gewisse Erleichterung verspüren, können Sie die Dosis auf 1 Esslöffel täglich reduzieren.

Kohl

NaturalNews.com bezeichnet Kohl als „eines der medizinischsten Gemüse, die Sie in Ihrem Garten finden”, und so ist es nicht verwunderlich, dass Kohl auch als hervorragendes Mittel gegen Magengeschwüre angepriesen wird. 

Die Quelle schreibt seinen „komplexen Phytonährstoffverbindungen” zu, dass sie ihn zu einem wirksamen Verbündeten gegen die schmerzhaften Magengeschwüre machen. Offenbar kann er die Magenschleimhaut gegen „Säureangriffe” stärken und ist auch in konzentrierten Kapseln wirksam. Mehrere von Natural News zitierte Studien haben die positive Wirkung von Kohlsaft bei Patienten mit Magengeschwüren gezeigt (rohe Kohlscheiben wirken ebenfalls).

Backpulver

NewPortNaturalHealth.com schlägt vor, Backpulver mit etwas Apfelessig zu verwenden, um den Magen von Geschwüren zu befreien. Sie schlägt vor, 1 Teelöffel organischen Apfelessig auf 1/2 Teelöffel Backpulver zu geben. „Die Mischung wird anfangs ‘sprudeln’, aber das ist völlig normal”, heißt es weiter.

Sobald sich das Sprudeln gelegt hat, fügen Sie ca. 230 ml „frisches, gefiltertes Wasser” hinzu und trinken die Mischung. Die Quelle merkt an, dass es am besten vor jeder Mahlzeit eingenommen wird. Es wird nicht genau erklärt, wie diese Kombination bei Geschwüren wirkt, aber wenn es wirkt, warum auch nicht?

Lakritze

TheScienceOfEating.com vergleicht die Wirksamkeit von „deglycyrrhiziniertem Lakritz” (DGL) mit dem Medikament Cimetidin gegen Geschwüre. „Es scheint, dass DGL dem Magen und den Därmen hilft, mehr schützenden Schleim zu produzieren, wie es Bananen tun”, heißt es dort.

Sie sagt, dass diese Wirkung von DGL besonders effektiv für diejenigen ist, die Medikamente einnehmen, die dazu neigen, Geschwüre überhaupt erst zu verursachen, wie Aspirin und nicht-steroidale Entzündungshemmer. Die DGL-Tabletten (zwei 380-mg-Tabletten dreimal täglich zwischen den Mahlzeiten) müssen gekaut werden, damit sie ihre Wirkung entfalten können, heißt es weiter. Sprechen Sie bitte immer mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie eine neue Ergänzung oder ein neues Medikament einnehmen, um sicherzustellen, dass es keine unerwünschten Nebenwirkungen hat.

Flavonoide

Healthline.com erklärt, dass die Forschung ergeben hat, dass Flavonoide, die in verschiedenen Obst- und Gemüsesorten enthalten sind, möglicherweise eine wirksame Behandlung für Magengeschwüre darstellen. Diese magenfreundlichen Verbindungen sind in Sojabohnen, roten Weintrauben, Brokkoli, Grünkohl, Äpfeln, Beeren und sogar grünem Tee enthalten, so die Quelle weiter.

Darin heißt es, dass Flavonoide als „magenschützend ” eingestuft werden, was bedeutet, dass sie nicht nur die Magenschleimhaut gesund erhalten, sondern auch ein Verbündeter bei der Heilung sein können. Er fügt hinzu, dass diese besonderen flavonoidreichen Lebensmittel auch bei der Bekämpfung von H. pylori-Bakterien helfen könnten, die überhaupt erst zu Geschwüren führen können.

Probiotika

Healthline weist auch darauf hin, dass Probiotika, d. h. gute Darmbakterien in Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln, die das Mikrobiom des Darms in Schach halten, ebenfalls hilfreich sind, wenn es darum geht, ein Geschwür zu lindern.

Darin heißt es, dass natürlich vorkommende Probiotika in einer Reihe von Lebensmitteln enthalten sind, darunter Joghurt, Miso, Kimchi, Kefir und Buttermilch. Man findet sie auch in Sauerkraut, Kombucha, Essiggurken und Käse (einschließlich Gouda und Cheddar). Probiotika sind auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln erhältlich. Die Quelle weist darauf hin, dass Studien zeigen, dass der Verzehr von Probiotika in Verbindung mit der „traditionellen Behandlung” mit Antibiotika die Heilung von Geschwüren beschleunigt hat.

Ingwer

MedicalNewsToday.com zitiert eine Übersichtsarbeit aus dem Jahr 2013, aus der hervorgeht, dass Ingwer bei Geschwüren, die durch H. pylori-Bakterien verursacht werden, eine gewisse Linderung bewirken und auch helfen kann, durch entzündungshemmende Medikamente verursachte Geschwüre zu verhindern. „Viele dieser Ergebnisse stammen jedoch aus Tierstudien, so dass nicht klar ist, ob die Auswirkungen beim Menschen ähnlich sind”, heißt es weiter.

Die Quelle fügt jedoch hinzu, dass viele auf die „gastroprotektive Wirkung” von Ingwer schwören, d. h. auf die Behandlung von Verdauungs- und Magenproblemen wie Verstopfung, Blähungen und Gastritis.

Kamille

Der Inhaltsstoff des beliebten Tees könnte mehr als nur entspannende Eigenschaften haben, so Medical News Today. Während viele Menschen Kamillenblüten und -tee verwenden, um leichte Angstzustände und Entzündungen zu behandeln, zeigt eine Studie aus dem Jahr 2012, dass Kamillenextrakte „Anti-Geschwür-Eigenschaften” haben könnten.

Der Quelle zufolge glauben einige Forscher, dass Kamille dazu beitragen kann, Geschwüre zu verhindern und gleichzeitig den Heilungsprozess zu beschleunigen. Ähnlich wie bei Ingwer weist die Quelle jedoch darauf hin, dass die Ergebnisse aus Tierstudien stammen und es noch keine schlüssigen Beweise dafür gibt, dass die Kamille dem Menschen in gleicher Weise nützt.

Preiselbeeren

Dies könnte besonders in der Weihnachtszeit hilfreich sein, aber man kann Preiselbeeren das ganze Jahr über in Maßen essen (aber Achtung, sie enthalten viel Zucker). Einigen Studien zufolge können Preiselbeeren nicht nur Harnwegsinfektionen lindern, sondern auch H. pylori-Bakterien bekämpfen, die zu einem Magengeschwür führen können, heißt es weiter.

Die Quelle weist darauf hin, dass es keine bestimmte Dosis von Preiselbeeren gibt, um diese Vorteile zu erzielen, dass aber Vorsicht geboten ist, da eine zu hohe Dosis zu Beschwerden im Darm und Magen führen kann (also so ziemlich das Gegenteil von dem, was man erreichen will). Seien Sie auch vorsichtig mit Preiselbeersäften, die mit Zucker oder Maissirup mit hohem Fructosegehalt gesüßt sind, da diese leere Kalorien enthalten, fügt die Quelle hinzu.

Vollkorngetreide

Diese Vollkorngetreide in Brot, Reis und Nudeln werden von dem von Magengeschwüren betroffenen Verdauungssystem besser vertragen als raffinierte Getreidesorten (wie Weißbrot), stellt Livestrong.com fest. Dort heißt es, dass mindestens 50 Prozent des Getreideverzehrs aus Vollkorngetreide bestehen sollte, was die Ballaststoffaufnahme erhöht und möglicherweise den Heilungsprozess unterstützt.

Vollkorngetreide hat nicht nur einen hohen Ballaststoffgehalt, sondern enthält auch andere wichtige Nährstoffe wie B-Vitamine, Magnesium, Eisen und das Spurenelement Selen, so die Quelle. Achten Sie auf Vollkornbrot und -nudeln, aber auch auf braunen Reis und Haferflocken.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X