Fitness & Ernährung

Haben Sie Angst vor dem G-Wort? 10 Fakten über Gluten

Wenn Sie auf Ihre Ernährung achten oder auf einer Diät sind, haben Sie sich bestimmt schon mal gefragt, ob Sie Produkte mit Gluten vermeiden sollten – also alles, was Weizen, Gerste oder Roggen enthält. In vielen Diäten wird auf diese Lebensmittelgruppe verzichtet, aber das bedeutet nicht unbedingt, dass sie ungesund ist oder dass Sie aufhören sollten, sie zu essen.

Der glutenfreie Trend hat eine Debatte unter Gesundheitsexperten ausgelöst, inwiefern Gluten in die Ernährung gehört oder nicht. Jedoch sind sich viele einig darüber, dass der vollkommene Verzicht auf Gluten auch bedeutet, eine Menge Ballaststoff- und nähstoffreiche Produkte ebenfalls wegzulassen. Dieser Mangel muss wiederum durch den Konsum anderer Lebensmittel ausgeglichen werden. Haben Sie also keine Angst mehr vor dem G-Wort.

Lesen Sie sich die folgenden zehn Fakten über Gluten durch und denken Sie zweimal nach, bevor Sie völlig auf Gluten verzichten …

1. Durch Gluten nimmt man nicht zu

Bei all den glutenfreien Diäten schlussfolgern viele Menschen übereilig, dass Gluten ungesund ist und man dadurch zunimmt oder das Abnehmen behindert. Kommen nun noch ein paar Prominente hinzu, die eine glutenfreie Ernährung anpreisen, halten noch mehr Leute diesen Irrglauben für einen Gesundheitsfakt. In den meisten Fällen nimmt man durch Gluten nicht zu. Viele glutenfreie Produkte enthalten sogar oftmals mehr Kohlenhydrate und Zucker als ihre glutenhaltigen Pendants, was die Theorie entkräftet, dass glutenfreies Essen kohlenhydratarm ist und dem Abnehmen dienlich ist. Stattdessen tragen glutenfreie Produkte eher noch zum Hüftspeck bei.

2. Lebensmittel mit Gluten enthalten wertvolle Vitamine

Es gibt so viele neue glutenfreie Produkte auf dem Markt, und bei dem anhaltenden Wahn sehen Gesundheitsexperten schon den nächsten Trend kommen: Menschen die auf Gluten verzichten leiden oft an Vitaminmangel. Der Grund dafür ist einfach; glutenfreie Produkte, besonders die, die nicht natürlich glutenfrei sind, enthalten eine Menge Chemikalien und Zusätze, die man normalerweise nicht in den Produkten mit Gluten findet. In vielen glutenfreien Produkten wurden die Vitamine und Minderalien entfernt, wodurch sie einfach nur zu übermäßig verarbeiteten Lebensmitteln werden. Und wenn Sie darauf achten, was Sie essen, wissen Sie, dass zu stark verarbeitete Lebensmittel ungesund sind.

3. Zöliakie ist etwas anderes als Gluten-Intoleranz

Die Diagnosen von Gluten-Intoleranz und Zöliakie sind in letzter Zeit gestiegen, jedoch ist der Grund dafür noch unbekannt. Es könnte sein, dass einfach mehr darauf getestet wird und deshalb mehr Fälle bekannt werden. Es könnte aber auch sein, dass wir heutzutage mehr Gluten konsumieren als früher. Egal was, Menschen mit einer Intoleranz gegenüber Gluten haben mit einer Reihe von Symptomen zu kämpfen (z.B. Ausschläge, Akne, Magenschmerzen und Verdauungsprobleme). Aber es gibt einen Unterschied zwischen Gluten-Intoleranz und Zöliakie, was eine Autoimmunerkrankung ist, bei der das Gluten nicht ordentlich verarbeitet und verdaut werden kann. Menschen mit Zöliakie können kein Gluten essen. Tun Sie es trotzdem, können schwere gesundheitliche Probleme die Folge sein.

4. Gluten kann auch sehr gesund sein

Ja es stimmt, Lebensmittel wie normales Weißbrot haben nicht sonderlich viel Nährwert und liefern nur unnötig viele Kohlenhydrate. Aber nicht alles Gluten ist nutzlos oder ein Hindernis, wenn man abnehmen will. Tatsächlich kann Gluten auch gut für Sie sein. Die Mayo Klinik weist zum Beispiel darauf hin, dass Vollkornnahrungsmittel – auch die mit Gluten – eine gute Quelle für Nähr- und Ballaststoffe sind. Die führende Gesundheitsorganisation empfiehlt, dass Erwachsene drei Portionen Vollkornprodukte am Tag als Teil einer gesunden, ausgewogenen Ernährung essen. Wenn Sie also darüber nachdenken, glutenfrei zu leben, sollten Sie darauf achten, genügend Nähr- und Ballaststoffe von anderen Lebensmitteln zu bekommen.

5. Gluten ist eine Proteinquelle

Wir brauchen alle Proteine in unserer Ernährung und viele von uns bekommen Sie durch Lebensmittel, die Gluten enthalten. Gluten ist eine gute, natürliche Proteinquelle, die zu einer gesunden Ernährung beitragen kann. Gewöhnliche Lebensmittel, die Gluten enthalten, sind Brot, Zerealien, Haferflocken, Couscous und Nudeln. Eine Menge Vollkornlebensmittel enthalten auch Gluten und sind wahnsinnig gut für die Gesundheit. Wenn Sie auf Gluten verzichten, kann es schwierig sein, den empfohlenen Tagesbedarf an Proteinen aufzunehmen. Sofern Sie also nicht an Zöliakie oder Gluten-Intoleranz leiden, gibt es keinen überzeugenden gesundheitlichen Grund, Gluten aus der Ernährung zu verbannen.

6. Glutenfrei bedeutet nicht gesund

Die Lebensmittelindustrie hat auf die Nachfrage der Konsumenten nach glutenfreien Produkten reagiert, aber das bedeutet nicht unbedingt, dass es gesund ist, auf Gluten in der Ernährung zu verzichten. Und diejenigen, die glutenfrei leben, haben oft ein Problem damit, sich ausgewogen zu ernähren, weshalb sie Gefahr laufen, Ernährungsmängel zu bekommen. Um ohne Gluten gesund zu bleiben, müssen Sie Ihre Vitamine und Mineralien von anderen Quellen beziehen, was sich als schwierig darstellen kann, wenn Sie nicht so viel über Ernährung wissen. Halbwissen kann die glutenfreie Ernährung für durchschnittliche Personen sehr ungesund werden lassen.

7. Gluten hält länger satt

Wenn Sie ständig hungrig sind und den ganzen Tag über naschen, nehmen Sie wahrscheinlich nicht genügend Proteine und Ballaststoffe über die Ernährung auf. Das Gute an Gluten ist, dass es sie länger satt hält – Gluten ist ein Protein und viele glutenhaltige Produkte enthalten auch Ballaststoffe, die den Hunger stillen und länger sättigen. Eine Menge Menschen, die glutenfrei leben, fühlen sich oft hungrig, was zu unnötigem Naschen und Heißhunger führen kann, sowie das Abnehmen verhindern und die Ernährung aus dem Gleichgewicht bringen kann. Anstatt komplett auf Gluten zu verzichten, sollten Sie eher zwischendurch einen gesunden Snack essen, der Gluten, Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien enthält.

8. Gluten ist nicht schädlich

Viele Dinge haben zu der Mentalität beigetragen, dass Gluten schädlich für die Gesundheit ist. Die Zustimmung von Prominenten, die vermehrte Verfügbarkeit und das Marketing von glutenfreien Produkten haben viele in den Glauben versetzt, dass Gluten einen negativen Einfluss auf die Gesundheit hat. Es ist schlimm genug, dass viele Leute denken, glutenfreie Produkte seien automatisch die gesündere Variante, wobei es jedoch vielen an Nähr- und Ballaststoffen fehlt. Dieser Irrglaube, dass Gluten tatsächlich schädlich für die Gesundheit ist, hat zu vielen unnötigen und unausgewogenen Ernährungsweisen geführt. Wie bei allen Dingen ist Mäßigung der Schlüssel zu einer abgerundeten, gesunden Ernährung mit moderatem Glutenkonsum.

9. Gluten ist nicht in jeder Getreideart

Viele Leute haben eine Gluten-Intoleranz oder andere gesundheitliche Gründe, um auf Gluten zu verzichten, aber wissen überhaupt nicht, was Gluten ist und was es nicht ist. Obwohl es bizarr klingt, ist es nicht unüblich, dass Leute denken, Gluten sei in Dingen wie Reis und Mais enthalten. Andere Getreidesorten, besonders das Vollkorn, sind notwendig für eine gesunde, ausgewogene Ernährung, und sie können dabei helfen, das Risiko von Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen zu senken. Durch den glutenfrei-Trend sind jedoch eine Menge weiterer gesundheitlicher Probleme aufgetaucht. Wenn sei auf Gluten verzichten, sollten Sie auf jeden Fall darauf achten, Vollkornprodukte aus anderen Quellen zu sich zu nehmen.

10. Gluten ist gut beim Backen

Ihr Lieblingsnachtisch, egal ob es ein Keks, Kuchen oder eine Torte ist, schmeckt wahrscheinlich nur so gut wegen der Rolle, die das Gluten beim Backen spielt. Die Konsistenz, die ein leckeres Dessert ausmacht, kommt von dem Mehl, und Mehl enthält Gluten. Wenn Sie jemals einen glutenfreien Nachtisch gegessen haben, ist Ihnen bestimmt aufgefallen, dass die Konsistenz anders ist – dicker, schwerer und manchmal krümelig. Glutenfreie Desserts sind oftmals viel reicher an Zucker und Kohlenhydraten, weshalb es eigentlich keinen Sinn macht auf diese Weise zu backen, es sei denn, Sie haben ein gesundheitliches Problem.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X