Fitness & Ernährung

Die Top 10 Fehler von Crossfit-Sportlern

Crossfit kam vor ca. 5 Jahren in die Fitness-Szene, und zu dieser Zeit dachten die meisten Leute, dass sich dieser Trainingstrend nicht lange halten würde. Allerdings wussten sie nicht, dass Crossfit eine der am schnellsten wachsenden Sportarten weltweit werden würde. Heute gibt es mehr als 13.000 Crossfit-Fitness-Studios (auch bekannt als „ Boxen”) in 142 Ländern auf sieben Kontinenten. Mit dieser Art von Statistik kann man ziemlich sicher sagen, dass Crossfit hier ist, um zu bleiben.

Das Fitness-Regime, das funktionelle Bewegungen mit olympischem Gewichtheben und Krafttraining kombiniert, bekam den Ruf, ziemlich hardcore und sogar gefährlich zu sein. Es ist wahr, dass die Work-outs (oder “WODS” im CF-Jargon) körperlich anspruchsvoll sind und Ihre Grenzen testen, sowie die Effizienz maximieren sollen, aber mit dieser Art von Herausforderung ist auch das Risiko erhöht, da es die Teilnehmer anfälliger für Verletzungen macht. Es gibt natürlich auch Dinge, die Sie tun können, um diese Risiken zu minimieren, wie zum Beispiel diese zehn häufigen Fehler beim Crossfit zu kennen…

1. Nicht klein anfangen

Wenn Sie mit Crossfit beginnen, ist es wichtig, ein solides Fundament zu generieren, auf dem Sie Ihre Fähigkeiten aufbauen können. Dies ist auch wichtig, wenn Sie von einer anderen Fitness-Routine kommen oder sich selbst als eine sportliche Person erachten.

Es ist verständlich, dass Menschen direkt voll loslegen wollen, letztendlich ist es immer aufregend, mit etwas Neuem zu beginnen, aber ohne die funktionellen Grundlagen der Crossfit-Bewegungen zu lernen, laufen Sie Gefahr, sich zu verletzen und möglicherweise langfristige Schäden zu verursachen. Die meisten Crossfit-Fitness-Studios bieten eine Reihe von Anfängerkursen, in denen die Teilnehmer die Grundlagen lernen, bevor sie am regulären Unterricht teilnehmen können. Nutzen Sie diese, auch wenn Sie denken, dass sie unter Ihrem Niveau sind.

shutterstock_195981347

2. Auf Aufwärmen verzichten

Das Aufwärmen ist einer der wichtigsten Teile von jedem Training, und sich nicht ordnungsgemäß aufzuwärmen, ist eine der häufigsten Ursachen für Verletzungen beim Fitness. Wenn Ihre Muskeln richtig warm und gedehnt sind, erhöht sich der Blutfluss und sie können optimal funktionieren.

Viele Menschen, die Crossfit trainieren, vergessen die Bedeutung von richtigem Aufwärmen. Dies kann durch die späte Ankunft in der Turnhalle, eine allzu energische Herangehensweise und die Konzentration auf die WOD, anstelle der kompletten Fitness-Routine, verursacht werden. Unterm Strich gibt es keinen guten Grund, das wichtige Aufwärmen vor dem Training zu überspringen.

shutterstock_352106156

3. Sich auf Wiederholungen statt auf die Haltung zu fokussieren

Den nächsten Fehler sieht man immer und immer wieder in Crossfit-Turnhallen. Athleten, die nach persönlichen Rekorden streben, vergessen leicht ihre Haltung, wenn sie auf Wiederholungen oder hohes Gewicht trainieren. Der erste Schritt, wenn Sie Ihre Basis beim Crossfit aufbauen, ist, sich auf Ihre Haltung und die perfekte Technik zu konzentrieren. Dies ist eine der besten Möglichkeiten, um sicherzustellen, dass Sie während Ihrer Zeit in der Turnhalle sicher und verletzungsfrei bleiben.

Aber leider wird dies oft vergessen, sodass wir runde Rücken beim Kreuzheben, eingeknickte Knie beim Kniebeugen und verschiedene andere Haltungsfehler sehen. Wir wissen, dass Crossfit eine konkurrenzbetonte Natur hat und Sie an Ihre eigenen Grenzen gehen sollten, dennoch sollte die richtige Haltung an erster Stelle stehen.

shutterstock_298446644

4. Die Übungen nicht anpassen

Während Crossfit eine intensive, körperlich herausfordernde Art von Training ist, gibt es Möglichkeiten, Ihre Routine anzupassen. Die WODs (tägliche Workouts) sollten auf den höchsten Schwierigkeitsgrad festgelegt werden, aber wenn das WOD sagt, dass Sie 10 Turkish Get-Ups mit Hanteln von 35 Kilogramm machen sollen, Ihre persönliche Bestleistung aber nur bei 20 Kilogramm liegt, sollten Sie es nicht übertreiben, nur um das vorgeschriebene Gewicht zu erfüllen.

Jeder bewegt sich anders und hat andere Grenzen, und die WODs nicht an Ihre persönlichen Fähigkeiten anzupassen, ist ein guter Weg, ganz schnell auf die Liste der Verletzten zu kommen. Lassen Sie sich nicht von Ihrem Stolz leiten, denken Sie daran, dass es immer möglich (und gewünscht) ist, die Übung anzupassen, das Gewicht zu verringern oder den Bewegungsradius zu verändern.

shutterstock_296587967

5. Es übertreiben

Sie haben vielleicht das Sprichwort gehört, „die erste Regel von Crossfit ist, immer über Crossfit zu sprechen”. Es ist eine Anmerkung zu dem Enthusiasmus, den die meisten Crossfit-Trainierenden für ihren Sport haben. Es ist kein Geheimnis, dass Menschen, die Crossfit machen, mit sehr viel Leidenschaft dabei sind, und diese Art von Training ziemlich süchtig macht. Dies kann dazu führen, dass es viele Menschen übertreiben und zu hart trainieren.

Jeder hat andere Grenzen und die Crossfit-Frequenz von jemand anderes ist vielleicht nicht die Richtige für Sie. Wenn Sie oft reizbar sind, Probleme beim Schlafen haben, eine Änderung beim Appetit bemerken oder sich auf einem Leistungsplateau befinden, könnte es sein, dass Sie es mit dem Training übertreiben. Ihr Körper braucht Erholung, weshalb Sie nicht vergessen sollten, jede Woche einige freie Tage einzuplanen an denen er seine verdiente Erholung bekommt.

shutterstock_322615403

6. Übermäßig wetteifernd zu werden

Wettbewerb ist ein wichtiger Bestandteil jeder Sportart, ob das der Wettbewerb mit sich selbst oder mit anderen ist, und Crossfit ist da nicht anders. Die Teilnehmer werden ermutigt, an ihre Grenzen zu gehen (sicher natürlich), und da es ein Gruppensport ist, kann hier die Wettbewerbspsychologie ins Spiel kommen.

Fehler passieren, wenn Crossfit-Trainierende zu wetteifrig werden und beginnen Risiken einzugehen, nur um zu gewinnen. Dies bedeuten seine eigenen Rekorde zu brechen oder andere zu besiegen. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass ein wenig Wettbewerb gesund ist, aber wenn Sie vergessen, Ihre Grundlagen zu festigen oder unnötige Risiken eingehen, können Sie sich am Ende schwer verletzen, was Sie ganz aus dem Fitness-Studio verbannt.

shutterstock_324313193

7. Mobilität vernachlässigen

Fragen Sie irgendjemand, was seine Top-Fitness-Ziele sind und die meisten Leute sagen wahrscheinlich, Gewichtsverlust, Muskeldefinition oder Muskelaufbau. Dies sind alles große Fitness-Ziele, aber es gibt auch andere Komponenten von Crossfit, die man leicht vergisst. Crossfit-Trainierende vergessen oft die Bedeutung von Flexibilität und Mobilität, und während dies jetzt vielleicht nicht ihr erster Gedanke ist, ist es auf lange Sicht von entscheidender Bedeutung für die langfristige Leistung und das allgemeine Wohlbefinden.

An Ihrer Mobilität zu arbeiten, erhöht Ihren Bewegungsradius, was Verletzungen verhindert und eine schnellere Genesung ermöglicht. Dadurch werden Sie letztlich zu einem besseren Crossfitter und Ihre Ausdauer beim Training kann sich erhöhen, weshalb es so wichtig ist, diesen Aspekt nicht zu vergessen oder zu vernachlässigen.

shutterstock_296588054

8. Wenig Verantwortung

Es gibt ein gewisses Maß an Integrität beim Crossfit, und das liegt daran, dass die Individuen ihre Wiederholungen selbst zählen und ihre Bewegungen selbst beurteilen (wie die Brust, die bei jedem Push-up den Boden berührt). Bei Workouts geht es in erster Linie um Ehrlichkeit, da Sie Ihre Wiederholungen, Zeiten, maximalen Gewichte und das Ende des WOD dokumentieren. Es kann verlockend sein, einige Abkürzungen zu nehmen, wenn aus 10 Wiederholungen 9 werden oder die Zeit um ein paar Sekunden gekürzt wird, aber dadurch betrügen Sie sich nur selbst.

Diese Abkürzungen werden nur Ihr persönliches Wachstum begrenzen oder verlangsamen und verhindern, dass Sie erfüllte und authentische Crossfit-Erfahrungen sammeln. Wenn Sie das Bedürfnis verspüren, Ihre Wiederholungen zu reduzieren oder Probleme haben, eine Bewegung mit vollem Radius auszuführen, könnte dies ein Zeichen dafür sein, dass Sie die Übung abschwächen sollten, anstatt Ihre Integrität zu opfern.

shutterstock_256931419

9. Schlaf opfern

Ernährung und Bewegung sind wichtige Bestandteile einer gesunden Lebensweise, aber ausreichend Schlaf ist genauso wichtig, vor allem, wenn Sie an einer Routine mit hoher Intensität, wie Crossfit, teilnehmen. Ein häufiger Fehler ist, nicht ausreichend Schlaf zu bekommen, was sieben bis acht Stunden pro Nacht bedeutet.

Wenn Sie diese Ruhezeit nicht bekommen, kann das zu verringerter Leistung beim Fitness führen und schließlich in einem Gefühl von völliger Erschöpfung enden. Ein Mangel an Schlaf kann auch dazu führen, dass der Körper zusätzliches Cortison produziert, das den Körper dazu bringt, Fett zu akkumulieren und zu halten. Sie arbeiten so hart in der Crossfit-Turnhalle, machen Sie die hart verdienten Ergebnisse also nicht rückgängig, indem Sie nicht genug Zzzzs bekommen.

sleep 2

10. Ihre Ernährung vernachlässigen

Auf der vorherigen Seite habe ich die Bedeutung der Ernährung bereits kurz erwähnt, aber jetzt gehe ich darauf noch etwas tiefer ein. Crossfit-Workouts sind intensiv, und einer der größten Fehler, den Menschen machen, ist, sich nicht richtig zu ernähren, vor allem, nach dem WOD. Nachdem Sie ein großes Workout beendet haben, braucht Ihr Körper dringend Glykogen, da er alle seine Vorräte aufgebraucht hat.

Die meisten Sporternährungsprofis sagen, dass das Fenster, um die Nährstoffe nach dem Training wieder aufzufüllen, nur etwa 30 Minuten beträgt. Das bedeutet, dass es wichtig ist, innerhalb dieses Fensters, Eiweiß und Kohlenhydrate in Ihren Körper zu bekommen, da sie dann am leichtesten aufgenommen werden können. Indem Sie sicherstellen, dass Sie nach Ihrem Training sofort wieder auftanken, helfen Sie Ihren Muskeln, sich schneller und effizienter zu erholen, was letztlich Ihre Leistung maximieren wird.

shutterstock_300383291
X