Fitness & Ernährung

Die besten Lebensmittel gegen PMS!

Blähungen, Bauchkrämpfe, Reizbarkeit, Hungerattacken…ich denke an das Verlangen nach Schokolade und spontane Weinkrämpfe – Oh, Mann – es ist schon wieder die Zeit im Monat!

Wenn Sie eine von den unglücklichen Frauen sind, die an sehr starken und unangenehmen Schmerzen durch das prämenstruelle Syndrom leiden, könnten Ihnen die folgenden zehn Lebensmittel helfen, Ihre Qualen jeden Monat erheblich zu erleichtern, wenn Ihre Periode wieder ansteht …

1. Vollkorn

Während einfache Kohlenhydrate, wie Weißbrot und Nudeln, einen Absturz des Energiepegels zu Folge haben, lindern Kohlenhydrate der komplexen Sorte prämenstruelle Hungerattacken, Reizbarkeit und Ermüdungserscheinungen. Das liegt daran, dass Vollkorn, wie Haferflocken, Quinoa, Fuchsschwanz, Gerste und Buchweizen, eine herzhafte Dosis Serotonin liefert, was als Glückshormon und beruhigender Neurotransmitter bekannt ist.

2. Bohnen

Während ein niedriger Serotoninspiegel, verursacht durch verarbeitete Kohlenhydrate, zu Schlafmangel, Energielosigkeit und verstärkten PMS-Symptomen führt, sorgen Lebensmittel, die reich an Proteinen und komplexen Kohlenhydraten sind, für die Abwehr von Beschwerden durch PMS.

3. Schokolade

Während Ihrer Periode haben Sie ein großes Verlangen nach Schokolade und nun haben Sie auch endlich die Erklärung dafür, die begründet, warum Sie schon wieder eine Tafel Schokolade verschlungen haben. Studien haben gezeigt, dass der Körper in stressigen Zeiten durch Schokolade beruhigende Endorphine ausschüttet. Zudem sind ein paar Stückchen dunkler Schokolade reich an Magnesium – was Blähungen und Wasseransammlungen reduziert.

4. Joghurt

Greifen Sie zu einem Becher Joghurt, wenn die lästigen PMS-Symptome wieder ihr hässliches Gesicht zeigen. Warum? Milchprodukte enthalten viel Kalzium, was gut gegen Stimmungsschwankungen, Blähungen, Reizbarkeit und schmerzhafte Krämpfe hilft.

5. Fisch aus der Dose

Wenn Sie regelmäßig eine Dose Thunfisch, Sardinen oder Lachs verdrücken, sollten Sie auch die kleinen Gräten mitessen. Der Dosenfisch ist nicht nur eine großartige Kalzium-Quelle, die Gräten reichern das Fleisch auch an und können den Hormonspiegel wieder ins Gleichgewicht bringen.

6. Mandeln

Wenn Sie Mandeln essen, um die PMS-Beschwerden – wie Launen, Blähungen und Krämpfe – zu behandeln, sollten Sie sie mit der Schale verzehren. Der Großteil des Magnesiums befindet sich nämlich in der Schale.

7. Kichererbsen

Kichererbsen, oder Garbanzo-Bohnen, sind Superhelden, was die Bekämpfung von PMS angeht. Diese kleinen Hülsenfrüchte sind ein Dreierbund von Nährstoffen: Magnesium, was Wasseransammlungen und Blähungen vermindert; Vitamin B6, was Brust- und Muskelschmerzen lindert; und Mangan, was gegen die Reizbarkeit und Depressionen hilft.

8. Grünzeug

Spinat, Rucola und Grünkohl… aber Hoppla! Grünes Gemüse wie dieses ist eine kraftvolle Magnesium-Quelle, die Spannungen im Körper lindert – ein großartiger Nebeneffekt, wenn Sie wegen PMS Bauchkrämpfe, Kopf-, und Muskelschmerzen haben.

9. Wasser

Gutes altes H2O – es spült nicht nur überschüssiges Natrium, was Entzündungen verursacht, aus dem Körper. Wasserreiche Lebensmittel, wie Wassermelonen und Gurken liefern zudem gesunde Nährstoffe und entgiften während der Menstruation.

10. Avocados

Avocados sind eine reiche Quelle von Vitamin E, was eine sehr gute Nachricht ist, wenn Ihre Brust vor und während der Periode schmerzt. Die regelmäßige Aufnahme von Vitamin E-Nahrungsergänzungsmitteln hilft zudem dabei, die Bildung von Zysten im Brustgewebe zu verhindern.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X