Fitness & Ernährung

Die 10 besten energiespendenden Snacks!

Unser Leben ist oft so hektisch, dass es nicht leicht ist sich ständig mit ausreichend Nährstoffen zu versorgen. Selbst bei gut geplanten Mahlzeiten widerstehen wir oft der Versuchung nicht und handeln entgegen unserer besten Vorsätze. Das Hauptproblem dabei ist das gefürchtete 15-Uhr-Tief, denn intensive Arbeit lässt die Lücke zwischen Lunch und Abendessen oft ewig erscheinen und führt uns direkt zum Süßigkeitenautomaten, um den knurrenden Magen zu beruhigen.

Nahrhafte Snacks selbst mitzubringen ist daher ein guter Trick gegen alles Ungesunde, das uns täglich verlockt. Bezüglich gesunder Zwischenmahlzeiten sollten Sie aber keine abgepackten Lebensmittel verwenden, denn auch wenn sie in beispielsweise 100-Kalorien-Packungen verkauft werden, so fehlen ihnen dennoch wichtige, sattmachende Nährstoffe.

Im Folgenden präsentieren wir zehn tolle Snacks, die köstlich schmecken, gleichzeitig viel Energie spenden und für Klein und Groß in Schule oder Arbeit geeignet sind.

1. Getrocknete Früchte

Getrocknete Früchte sind ein natürlicher Ersatz für Süßigkeiten. Getrocknete Äpfel sind zäh und sauer, was sie zu gesunden Gummiringen macht. Getrocknete Kirschen schmecken schon fast zu gut, um nicht gesund zu sein und getrocknete Feigen enthalten genügend natürlichen Zucker, um einen den ganzen Tag über wach zu halten. Achten Sie beim Kauf immer auf ungezuckerte Sorten, denn der Fruchtzucker darin reicht vollkommen.

2. Bananen

Bananen sind der perfekte natürliche Snack für unterwegs. Sie kommen in ihrer eigenen Verpackung und man kann sie einhändig essen. Sie sind schnell in Handtasche, Rucksack oder Arbeitstasche verstaut und enthalten jede Menge natürlichen Zucker. Essen Sie sie einfach so oder in Kombination mit Erdnussbutter oder Nüssen. Gefrorene Bananen sind ein toller Snack für warme Tage, denn der Fruchtzucker hindert sie daran vollkommen zu frieren und gibt ihnen die Konsistenz von Eiscreme.

3. Kokosnuss

Die Kokosnuss ist bekannt für ihre energiereichen Eigenschaften und viele Athleten trinken Kokosnusswasser der Elektrolyte und des Zuckers wegen. Falls Sie Kokoswasser mögen, dann sollten Sie auf Marken mit wenig Zuckerzusatz achten, denn viele Hersteller versuchen dadurch eine größere Kundenbreite zu erreichen – leider zum Nachteil für den Körper. Getrocknete Kokosnuss oder Kokosnussflocken sind ein guter Zusatz für selbstgemachtes Studentenfutter.

4. Sonnenblumenkerne

Sonnenblumenkerne sind hervorragend, wenn der Hunger ganz klein ist. Das Enthülsen dauert lange, wodurch man weniger isst. Die Kerne sind außerdem sehr gesund und bieten jede Menge gesunde Fette und Antioxidantien. Als Quelle für mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind sie fast unschlagbar. Beim Kauf sollten Sie zu trockenen, gerösteten Sorten greifen und die gesalzenen, geschmacksverstärkten liegen lassen, denn diese sind voll mit Zucker, zusätzlichen Ölen und jeder Menge Salz.

5. Erdbeeren

Erdbeeren sind die Lieblingssommerfrucht vieler Menschen und glücklicherweise das ganze Jahr verfügbar. Die süß-herben Beeren sind geschmacksintensiv und voller Ballaststoffe und bereits ein paar davon machen schnell satt. Getrocknete Erdbeeren haben einen sehr konzentrierten Geschmack, sind aber keineswegs weniger nährstoff- oder ballaststoffreich, denn der natürliche Zucker hält die trockene Frucht weich wie Gummisüßigkeiten. Getrocknete Erdebeeren einzufrieren, verleiht ihnen eine besonders lustige, andersartige Konsistenz.

6. Sellerie mit Erdnussbutter

Sellerie und Käse kommt bei vielen Kindern gut an, ist aber leider reich an gesättigten Fettsäuren und ungesunden verarbeiteten Inhaltsstoffen. Nehmen Sie daher anstatt Käse lieber Erdnussbutter. Wenn Sie dann noch trockene Beeren oder Rosinen darauf streuen, haben Sie einen tollen Energie-Snack. Erdnussbutter ist voller energiespendender Öle, die die Nachmittagsmüdigkeit schnell vertreiben. Achten Sie beim Kauf immer auf natürliche Erdnussbutter und meiden Sie gezuckerte Varianten.

7. Rinderdörrfleisch

Rinderdörrfleisch (oder Beef-Jerky) ist nichts für Vegetarier, bietet Fleischfreunden aber eine tolle Snackoption. Es besteht fast zu 100% aus Eiweiß, was einen bekanntermaßen länger satt macht als Kohlenhydrate. Das Dörrfleisch lässt sich einfach selbst zuhause machen, indem man dünne Streifen Rindfleisch bei leichter Hitze im Ofen trocknet. Für eine zartere Variante kann man auch Hackfleisch verwenden. Dann muss man es nur noch mit bevorzugten Gewürzen (z.B. Pfefferkorn) verfeinern und schon hat man einen gesunden Snack mit Biss.

8. Joghurt

Joghurt ist vor allem für hektische Tage geeignet und vorportioniert lässt er sich leicht mit in die Schule oder Arbeit nehmen. Griechischer Joghurt ist reich an Eiweiß und reguläre Sorten gibt es in tollen Geschmacksvariationen, die geliebte, aber ungesunde Snacks wie Kuchen oder Pudding, hervorragend ersetzen. Soll es etwas mehr sein, dann fügen Sie einfach ein paar Früchte zu Ihrem Joghurt hinzu.

9. Gemüse mit Hummus

Hummus ist ein köstlicher und gesunder Snack, der immer beliebter wird und besteht aus Kichererbsen, Tahin (Sesampaste) und einer Reihe von Gewürzen. Kichererbsen sind voll mit Ballaststoffen, Kohlenhydraten und Eiweiß. 100g Hummus versorgen den Körper mit 6g Eiweiß bei nur 200 Kalorien. Genießen Sie Hummus am besten als Dip für Gemüse anstatt den üblichen Pita-Streifen, denn rote Paprika z.B. bietet zusätzliche, gesunde Energie in Form von Pflanzenzucker und Ballaststoffen.

10. Wassermelone

Wassermelone ist eine beliebte Sommerspeise, die es zum Glück das ganze Jahr gibt. Im Vergleich zu anderen Melonensorten enthält sie am meisten Wasser und ist obendrein reich an Ballaststoffen, was einen gleichzeitig hydriert und sättigt. Der Fruchtzucker darin sorgt außerdem für Energie. Bei der Arbeit lässt sie sich am einfachsten gestückelt essen. Wassermelone schmeckt besonders gut mit Limettensaft und Ingwerpulver und ergibt gefroren gerade an warmen Tagen einen tollen Snack.

X