Beste und schlechteste Lebensmittel bei Gallenblasenproblemen

Für die vielen Amerikaner, die täglich unter Gallenblasenproblemen leiden, ist es wichtig, sich gesunde Essgewohnheiten anzueignen und dabei besonders auf Lebensmittel zu achten, die ihren Zustand nicht verschlimmern. Denn die Nebenwirkungen von Gallenblasenproblemen können von ernsthaften Beschwerden (wie Appetitlosigkeit) bis hin zu starken Schmerzen (Übelkeit, Erbrechen und Bauchkrämpfe) reichen.

Menschen mit Gallenblasenproblemen müssen lernen, welche Lebensmittel ihre Erkrankung verschlimmern und zu einem größeren Problem werden lassen, und welche Lebensmittel zur Verbesserung ihres Zustands beitragen können. Leider gehören die Lebensmittel, die man meiden sollte, zu den beliebtesten auf dem Speiseplan, von Milchprodukten bis hin zu Brathähnchen. Viele Gallenblasenprobleme lassen sich auf Schwierigkeiten bei der Verarbeitung des Fetts in vielen der beliebtesten Lebensmittel der Amerikaner zurückführen.

Um besser zu verstehen, wie man Probleme mit der Gallenblase in den Griff bekommt, hier ein Blick darauf, welche Lebensmittel als gut für die Gallenblase gelten und welche man in Zukunft vermeiden sollte

Am besten

Viel Obst und Gemüse

Wir alle sollten viel Obst und Gemüse essen, um eine gute Gesundheit zu gewährleisten, aber für Menschen mit Gallenblasenproblemen sind diese Lebensmittel unglaublich wichtig. Healthline stellt fest, dass der Verzehr von viel Obst und Gemüse eine der besten Möglichkeiten ist, die Gesundheit der Gallenblase zu verbessern und zu schützen. Das liegt daran, dass die meisten Obst- und Gemüsesorten viele Nährstoffe und Ballaststoffe enthalten, die beide für dieses Organ wichtig sind.

Achten Sie darauf, eine große Vielfalt dieser Lebensmittel zu essen, damit Sie so viele verschiedene Nährstoffe wie möglich erhalten, sagt Medical News Today. Einige der besten Optionen sind Früchte mit hohem Vitamin-C-Gehalt sowie Avocados, die für ihren Kalium- und gesunden Fettgehalt gelobt werden, so Reader’s Digest. Bei den Gemüsesorten gibt es ebenfalls eine große Auswahl. Einige der besten Optionen sind Rote Bete, dunkles Blattgemüse, bitteres Gemüse wie Okra, Endivien, Brokkoli und bittere Artischocken.

Mageres Eiweiß

Eiweiß ist gut für die Gallenblase, aber Sie sollten darauf achten, dass Sie es aus mageren Quellen wie weißem Fleisch, Fisch und pflanzlichen Eiweißen wie Bohnen zu sich nehmen. Diese Arten von Proteinen entlasten die Gallenblase von jeglichem zusätzlichen Stress. “Fette können die Gallenblase zusätzlich belasten, daher ist es wichtig, dass die Proteine in der Ernährung so mager wie möglich sind”, schreibt Medical News Today.

Pflanzliche Proteine sind großartig, weil sie sehr mager sind und in der Regel viele Ballaststoffe enthalten. Laut Healthline wird vermutet, dass der Verzehr von mehr pflanzlichem Eiweiß auch helfen könnte, Gallenblasenerkrankungen vorzubeugen. Die Quelle rät dazu, Lebensmittel wie Bohnen, Nüsse, Linsen, Tofu und Tempeh” anstelle von rotem Fleisch zu essen oder es ab und zu gegen rotes Fleisch auszutauschen.

Faser

Ballaststoffe haben so viele Vorteile für unseren Körper. Sie tragen nicht nur dazu bei, die Dinge auf natürliche Weise in Bewegung zu halten, sondern helfen auch dabei, die Bakterien in unserem Darm auszugleichen und das Sättigungsgefühl länger aufrechtzuerhalten, was zur Gewichtsabnahme beiträgt. Alles in allem spielen Ballaststoffe eine wichtige Rolle bei der Erhaltung eines gesunden Verdauungssystems.

“Ballaststoffe in ihren verschiedenen Formen können dazu beitragen, das Sättigungsgefühl über einen längeren Zeitraum aufrechtzuerhalten, gesunde Bakterien im Darm zu ernähren und dem Stuhl mehr Volumen zu verleihen”, schreibt Medical News Today. Die Quelle weist auch darauf hin, dass Ballaststoffe gut für die Gallenblase sind, weil sie helfen, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.

Gesunde Fette

Gesunde Fette sind in der Gesundheits- und Lebensmittelbranche derzeit in aller Munde. Dies ist zu einem großen Teil auf die wachsende Vorliebe für Avocados zurückzuführen. Das ist eine gute Nachricht für die Gallenblase, denn gesunde Fette helfen, das Risiko von Gallenblasenproblemen zu verringern.

“Mehrfach ungesättigte Fette wie Omega-3 scheinen dazu beizutragen, die Gallenblase gesund zu halten und das Risiko von Gallenblasenproblemen zu verringern”, schreibt Medical News Today. “Diese Fette sind häufig in Kaltwasserfischen, Nüssen wie Walnüssen, Samen wie Leinsamen und Ölen aus Fisch oder Leinsamen enthalten.

Vitamin C

Neben dem Verzehr von Vitamin-C-reichen Lebensmitteln sollten Sie auch viel Kalzium (auf das wir später noch näher eingehen) und B-Vitamine zu sich nehmen, da diese ebenfalls gut für die Gallenblase sind, so Healthline. Es scheint, dass Menschen, die einen höheren Vitamin-C-Spiegel im Blut haben, weniger Probleme mit der Gallenblase haben, sagt Medical News Today.

Wo können wir außer in Orangen noch Vitamin C bekommen? Nun, zunächst einmal ist Vitamin C in vielen verschiedenen Obst- und Gemüsesorten enthalten. “Vitamin C lässt sich leicht durch eine abwechslungsreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse gewinnen”, heißt es in der Quelle. Eine weitere Quelle sind Nahrungsergänzungsmittel, aber die sind nicht so gesund. “In den meisten Geschäften ist es auch als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich, aber diese bieten nicht die gleichen gesundheitlichen Vorteile wie die Aufnahme des Nährstoffs über die Nahrung.

Kalzium

Seit wir jung sind, wird uns gesagt, dass wir Kalzium zu uns nehmen sollen, um starke Knochen aufzubauen, aber es ist auch wichtig für die Gesundheit der Gallenblase. Laut Medical News Today sind die besten Kalziumquellen dunkles Blattgemüse wie Grünkohl sowie Sardinen und sogar Brokkoli. Eine weitere große Gruppe von Lebensmitteln mit hohem Kalziumgehalt sind natürlich Milchprodukte. Das einzige Problem dabei ist, dass sie oft auch viel Fett enthalten, hauptsächlich gesättigte Fette, erklärt die Quelle.

Um den hohen Fettgehalt zu vermeiden, sollten Sie versuchen, Milch aus alternativen pflanzlichen Milchsorten zu konsumieren, die mit Kalzium angereichert sind, wie Mandel- oder Leinsamenmilch, die mehr gesunde Fette und weniger gesättigte Fettsäuren enthalten und dennoch ausreichend Kalzium liefern können.

Schlimmste

Fettreiche Molkereiprodukte

Die Gallenblase ist für die Speicherung und Ausscheidung von Gallenflüssigkeit zuständig, die den Verdauungsprozess unterstützt. Wenn jemand Probleme mit seiner Gallenblase hat, geht es meist um Schwierigkeiten beim Abbau von Nahrungsmitteln, insbesondere von fettreichen. Die Folgen können von schmerzhaften Bauchkrämpfen bis hin zu Magenverstimmungen und Erbrechen reichen.

Wenn Sie Probleme mit Ihrer Gallenblase haben, sollten Sie insbesondere fettreiche Milchprodukte wie Eiscreme, Käse, Joghurt, saure Sahne, Hüttenkäse und homogenisierte Milch meiden. Der Verzicht auf diese Lebensmittel kann Ihrer Gallenblase helfen, ihre Aufgabe im Verdauungsprozess effektiv zu erfüllen und schmerzhafte oder unangenehme Symptome zu vermeiden. Wenn Sie die fettarmen Äquivalente dieser Lebensmittel finden können, ist das natürlich kein Problem – um sicherzugehen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt und Ihrem Ernährungsberater, um die besten Methoden zu besprechen.

Fettreiche Fleischerzeugnisse

Wenn Sie mit den schmerzhaften und unangenehmen Begleiterscheinungen einer Gallenblasenerkrankung, wie z. B. Gallensteinen, zu kämpfen haben, ist es ratsam, sich von allen fettreichen Lebensmitteln fernzuhalten. Das bedeutet, dass Sie sich von Fleischprodukten fernhalten sollten, die von Natur aus einen hohen Fettgehalt haben, wie z. B. bestimmte Rind-, Schweine- und Hühnerfleischsorten. Auch verarbeitete Fleischprodukte mit hohem Fettgehalt wie Wurst, Hot Dogs und Burger sollten Sie meiden. Fleischkonserven wie Dosenschinken und Spam sollten ebenfalls nicht auf Ihrer Einkaufsliste stehen.

Greifen Sie stattdessen zu mageren Fleischprodukten wie Fisch und Pute. Auch Hühnerbrust ohne Haut ist eine gute Option. Tofu ist eine hervorragende Alternative zu Fleisch, mit der Sie Ihren Proteinbedarf decken können.

Eier

Wenn man an beliebte Frühstücksgerichte denkt, kommt man an Eiern kaum vorbei. Sie sind eine vielseitige und köstliche Frühstücksoption, egal ob man sie als Rührei, gebraten oder pochiert mag. Außerdem sind Eier sehr nahrhaft, da sie viel Eiweiß und Cholin enthalten, das die Gehirnfunktion unterstützen kann. Leider enthalten sie auch viel Fett, was für Menschen mit Gallenblasenproblemen, wie z. B. Gallensteinen, ein ernstes Problem darstellen kann.

Die gute Nachricht ist, dass es für Menschen mit Gallenblasenproblemen Alternativen gibt. Bei leichten oder mittelschweren Problemen können Sie möglicherweise pochierte Eier verzehren, da dieses Kochverfahren in der Regel weniger Fett enthält. Auch bei schwereren Erkrankungen sollten Sie Eiweiß verzehren können, das einen Großteil des Eiweißes von normalen Eiern enthält.

Backwaren

Es ist unbestreitbar, dass die Amerikaner ihre Backwaren lieben. Kekse, Muffins, Cupcakes, Kuchen, Torten – sie alle sind ein wichtiger Bestandteil der amerikanischen Esskultur. Kaum ein Amerikaner genießt einen Geburtstag ohne Kuchen, einen vierten Juli ohne Torte oder eine Urlaubssaison ohne Butterkekse.

Leider enthalten Backwaren, ob sie nun zu Hause, in der Bäckerei oder in einer Fabrik hergestellt werden, fast immer einen hohen Anteil an gesättigten und Transfetten. Das macht sie zu einem absoluten Tabu für Menschen, die an einem Gallenblasenleiden leiden, da die Unfähigkeit der Gallenblase, Fett ordnungsgemäß zu verarbeiten, zu Unwohlsein und Schmerzen führen kann. Wenn Sie unter einem schweren Gallenblasenleiden, wie z. B. Gallensteinen, leiden, sollten Sie sich für fettarme Backwaren entscheiden oder ganz auf Backwaren verzichten.

Frittierte Lebensmittel

Wenn Sie die Diagnose eines Gallenblasenproblems erhalten, sollten Sie als Erstes lernen, dass Sie fettreiche Lebensmittel meiden müssen. Der Grund dafür ist, dass die meisten Gallenblasenprobleme mit der Fähigkeit des Organs zusammenhängen, Fett richtig zu verarbeiten.

Wenn Sie schmerzhafte Symptome wie Magenverstimmungen oder Bauchkrämpfe vermeiden wollen, sollten Sie auf frittierte Lebensmittel verzichten, insbesondere auf frittierte Lieblingsspeisen wie Donuts, Pommes frites, Brathähnchen, Hähnchensteak, Zwiebelringe, Gebäck usw. Es kann auch ratsam sein, sich von Lebensmitteln fernzuhalten, die in Butter gebraten oder frittiert wurden.

Restaurant-Lebensmittel

In der Regel wollen Restaurants Speisen zubereiten, die gut schmecken und Spaß beim Essen machen. Selten bemühen sich Restaurants, gesunde Lebensmittel herzustellen, es sei denn, dies ist ein wichtiger Teil ihrer Markenidentität. Stattdessen verwenden die meisten ungesunde Zutaten wie Butter, Schmalz und Zucker, um ihren Kunden ein einzigartiges Geschmackserlebnis zu bieten.

Leider kann dies für Menschen mit Gallenblasenproblemen ein ernstes Problem darstellen. Am besten ist es, nicht in Restaurants zu essen, es sei denn, Sie wissen, dass sie in der Lage sind, Speisen, die Sie mögen, ohne fettreiche Zutaten zuzubereiten. Zögern Sie in jedem Fall nicht, Ihren Kellner nach Informationen über das Essen zu fragen, das Sie bestellen möchten. Erkundigen Sie sich unbedingt nach der Zubereitungsart und den wichtigsten Zutaten.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X