Fitness & Ernährung

8 Tipps, wie Sie Sport in Ihrem stressigen Alltag unterbringen können

Wir alle wissen, dass wir mehr Energie haben würden und glücklicher wären, wenn wir mehr Sport treiben würden. Unser Leben hält uns jedoch so auf Trab – mit Arbeit, Familie und anderen sozialen Pflichten – sodass Sport oftmals als letzter Punkt auf unserer Prioritätenliste steht.

Zum Glück gibt es Licht am Ende des Tunnels. Hier sind acht Tipps, wie Sie effektiv Sport in Ihrem stressigen Alltag unterbringen können …

1. Halten Sie das Training einfach

Sie brauchen kein super tolles Equipment, um ein bisschen trainieren zu können. Sie brauchen also auch kein großes Laufband oder ein Crosstrainer im Wohnzimmer. Machen Sie mit einfachem Equipment Sport – einer Yoga-Matte, einem Springseil, oder einem einfachen, guten Paar Schuhe, das Sie schnell mal anziehen können.

2. Treiben Sie Sport, den Sie überall machen können

Wählen Sie für sich eine Sportart aus, die Sie überall machen können! Das ist ideal für Menschen, die viel bei der Arbeit oder privat herumreisen. Beispielsweise können Sie in einem Hotelzimmer mit dem eigenen Körpergewicht Intervalltraining machen (z.B. Tabata Training mit Ausfallschritten, Liegestütz-Strecksprüngen, Liegestützen und Froschsprüngen).

3. Wählen Sie eine Sportart, die Sie genießen

Zwingen Sie sich nicht dazu, eine Sportart zu betreiben, die Sie hassen – zum Beispiel werde ich auf einem Rennrad nervös und würde mir laufend Gründe suchen, im Bett zu bleiben. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf Sportarten, die Sie genießen, damit Sie eher geneigt sind, diese regelmäßig zu betreiben. Man kann sich zwischen so vielem entscheiden – Yoga, Schwimmen, Kickboxen, Ausdauertraining, Gewichtheben, Tennis und Spinning.

4. Planen Sie Ihre Trainingseinheiten ein

Machen Sie den Sport zu einer Priorität, indem Sie ihn direkt in Ihren Kalender schreiben. Damit steht das Training fest in Ihrem Terminplan – neben die Kinder zum Fußball bringen, Einkaufen gehen und den Bericht für die Arbeit fertigstellen.

5. Nutzen Sie die Zeit

Sie müssen keine ganze Stunde trainieren, wenn Sie keine Zeit haben. Selbst wenn Sie nur 20 bis 30 Minuten lang einen Powerwalk in der Mittagspause machen, bringt das schon eine Menge. Lösen Sie sich von einer alles oder nichts Einstellung, wenn es um sportliche Aktivität geht. Nehmen Sie die freien Minuten während des Tages (die 30 Minuten zwischen Meetings) und nutzen Sie sie für ein schnelles Workout.

6. Geben Sie dem Sport Vorrang

Die meisten Leute machen Sport nicht zu einer Priorität, weil Sie ihn für nicht so wichtig in ihrem Leben halten. Wenn man jedoch bedenkt, wie viele Vorteile der Sport für den Körper (z.B. mehr Energie) und den Geist hat (z.B. bessere Konzentration) hat, kommt ihm gleich eine viele größere Bedeutung zu.

7. Führen Sie ein Tagebuch

Bei den meisten Leuten ist es so, dass wenn Sie ihr Ziel nicht protokollieren, wird es nie zu einem richtigen Ziel. Deshalb können Sie Ihre Ziele wahr werden lassen, indem Sie sie niederschreiben. Sie brauchen auch nur eine kleine Notiz in Ihren Kalender einzutragen und am Ende der Woche alles aufzuaddieren. So können Sie Ihren Fortschritt überwachen und bleiben am Ball!

8. Belohnen Sie sich

Es funktioniert auch bei den Kindern, also warum versuchen Sie nicht auch einen kleinen Anreiz beim Sport zu schaffen. Beispielweise können Sie, nachdem Sie 4 Mal die Woche Sport getrieben haben, sich mit einer Pediküre belohnen, damit Ihre Füße schick für die Yogastunde aussehen. Durch diese kleinen Anreize bleiben Sie motiviert und stehen zu Ihren Zielen.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X