Fitness & Ernährung

8 spielerische Wege gesund zu Essen

Geben Sie es zu, Kinder sind nicht die Einzigen, die gerne mit Essen spielen. Glücklicherweise können auch Erwachsene jede Menge Spaß mit Nahrungsmitteln haben, solange sie wissen wie. Dank permanenter Kochshows und anderer Medienberichte kennen Sie wahrscheinlich schon die eine oder andere Alternative zum herkömmlichen Kochen, Anrichten und Essen. Letztendlich geht es immer darum, das gemeinsame Mahl kreativer zu gestalten – sei es durch die Gerichte selbst oder die Art und Weise, wie gegessen wird. Angefangen bei Skulpturen aus Götterspeise bis hin zu trendigem Esswerkzeug und ausgefallenen Dinner-Partys: Hier sind acht spielerische Wege gesund zu essen!

1. Raclette

Das Raclette ist eine kleine Gerätschaft, die bei Essensgesellschaften immer beliebter wird. Unter einem Grill stehen hier kleine Schälchen mit langen Griffen. Schneiden Sie einfach Ihr Lieblingsgemüse sowie Fleisch und Fisch auf und stellen Sie ein paar Marinaden und Soßen dazu. Anschließend werden Gemüse und Fleisch gegrillt, während Käse und Kartoffeln darunter erhitzt werden. Sobald die Mini-Gerichte fertig sind, werden sie auf die eigenen Teller transferiert.

Raclette-Grills sind nicht sehr groß, so dass jeder nur eine kleine Kochfläche besitzt. Das Konzept dahinter ist langsam zu essen und somit mehr Zeit in Gesellschaft zu verbringen. Raclette-Partys können Stunden dauern und geben Erwachsenen eine tolle Ausrede, um mit Essen spielen zu dürfen. International wird dabei unterschiedlich mit Grill und Schälchen hantiert, was das Essen angeht, aber am Ende des Tages geht es darum, gesund in guter Gesellschaft Spaß am Kochen und Essen zu haben. Positive Erinnerungen sind hier garantiert.

2. Geschnitzte Früchte

Fruchtplatten gibt es bei so ziemlich jeder kulinarischen Zusammenkunft – von Grillfeten im Garten und Dinner-Partys bis hin zu Hochzeitsfeiern. Und auch wenn sie leicht zuzubereiten und gesund sind, so macht es viel mehr Spaß, die Früchte in spezielle Formen oder sogar Gesichter zu schnitzen. Das mag vielleicht nicht ganz einfach klingen und die eine oder andere Kreation benötigt auch etwas Übung, aber insgesamt ist es keine allzu große Herausforderung. Melonen sind am besten für Fruchtschnitzarbeiten geeignet. Exotische Früchte bei Sommerpartys lassen die normale Fruchtplatte nicht nur gut schmecken, sondern auch hübsch aussehen.

Beim ersten Mal fangen sie am besten mit einer Wassermelone an, denn die ist groß und eignet sich daher sehr gut zur Bearbeitung. Außerdem lassen sich hier mittels Bootsform viele andere Früchte servieren. Wenn sie etwas wirklich Detailliertes wollen, aber mit dem Umgang von Messern nicht so geübt sind, dann können sie notfalls auch immer einen Profi beauftragen. Geschnitzte Früchte sind mittlerweile so beliebt, dass mehr und mehr Geschäfte sie wie Blumensträuße verschicken. Im Gegensatz zu Pralinen stellen Früchte außerdem ein gesundes Geschenk dar.

3. Fondue

Fondues sind – gemeinsam mit anderen Geräten, mit denen Speisen direkt am Tisch zubereitet wird – wieder in Mode und eine gesunde Alternative zur herkömmlichen Essensweise. Für Fleisch-Fondues sind die beiden beliebtesten Varianten Öl und Gemüsebrühe, die sich beliebig verfeinern und anreichern lassen – z.B. mit Gewürzen. Ölfondues sind nicht besonders gesund und man muss dabei sichergehen, die richtige Ausrüstung zu haben, um sicher zu kochen. Ergänzt wird das Essen durch Gemüse, Kartoffeln oder Finger Food. Falls Sie gerne Gemüse dippen, dann ist Käse normalerweise der Favorit. Hier sollte man beim Fleisch und dem Rest der Speisen besonders auf gesunde Varianten achten, um für einen Ausgleich zu sorgen.

Auch das Dessert kann als Fondue serviert werden – nämlich, indem Erdbeeren, Ananas und Melone in warme dunkle Schokolade getaucht werden. Es ist gesünder, als viele andere Sorten von Dessert und verlängert das gesellschaftliche Zusammensein. Egal ob man den Abend mit einer Gruppe Freunden, der Familie oder ganz romantisch zu zweit verbringt, Fondues lassen einen mit vielen verschiedenen Speisen gleichzeitig experimentieren und können auf die jeweiligen ernährungsspezifischen Bedürfnisse der Gäste zugeschnitten werden.

4. Geformte Gelatine

Besondere Gelegenheiten – wie z.B. Halloween – bieten eine hervorragende Möglichkeit für ein großes Abendessen oder eine Party. Und auch an Kindergeburtstagen bietet sich für Erwachsene die Chance, sich selbst und den Kleinen zu zeigen, wie viel Spaß man mit Essen haben kann. Das kann auch ohne viel Zucker und Schokolade geschehen, selbst wenn Gelatine nicht ganz so gesund ist, wie der Rest auf dieser Liste (zu Festen darf man ruhig einmal naschen, finden wir).

Leicht und lustig lässt sich Gelatine in themenbezogene Formen bringen. An Halloween zum Beispiel kann man Gespenster mittels Formen gießen; oder auch Nikoläuse zur Weihnachtszeit und Hasen an Ostern. Als zuckerfreie, kalorienarme Version gemischt mit frischen Früchten kann Gelatine sogar richtig gesund sein. Letztendlich bringen Gelatinekreationen aber vor allem eine Menge Freude und darum geht es hier ja.

5. Hausgemachte Taco-Becher

Für Taco-Becher (oder englisch „Taco-Bowls“) muss man nicht unbedingt immer zum Mexikaner, denn die leckere Mahlzeit ist auch etwas für Heimköche und benötigt nicht allzu viele Herdkünste. Die Taco-Becher werden typischerweise mit Reis, Bohnen, Fleisch und einer oder mehrerer gebräuchlichen Garnierungen wie Käse, Salsa oder Sauercreme gefüllt. Außerdem kommen meist Mais, Tomaten, Paprika (süß und scharf) und Zwiebeln hinein. Solange man nicht zu viel Käse und Sauercreme verwendet, sind die Taco-Schüsseln daher nicht nur lecker, sondern auch gesund.

Dadurch, dass die kleinen Becher sich so vielseitig füllen lassen, sind sie auch für heikle Gäste eine tolle Option. Indem man z.B. die Zutaten separat serviert, kann man jede Person ein eigenes kleines Gericht zusammenstellen lassen. Auch für größere Partys eignen sie sich besonders gut, da man auf die jeweilige Nachfrage schnell reagieren kann. Um Fleisch und Bohnen warmzuhalten, benutzt man am besten einen Schonkochtopf, so dass jeder nach Belieben nachfassen kann.

6. Selbstgemachtes Sushi

In Gegensatz zu vielen frittierten Sachen, die es in den meisten Sushi-Restaurants gibt, kann Sushi auch sehr gesund sein. Selbst gemachte Varianten bieten dazu auch noch jede Menge Spaß und Unterhaltung, da sich hier in vielerlei Hinsicht experimentieren lässt. Grundsätzlich gibt es mehrere Gerichte japanischer Art: Maki- oder Sushi-Rollen (in Meeresalgen gerollte Kombinationen aus Gemüse, Früchten und manchmal Fisch mit Reis innen oder außen), Sashimi (normalerweise dünn geschnittener, roher Fisch) und handgerolltes Sushi in Kegelform, das ähnlich gefüllt ist, wie normales Sushi.

Obwohl die meisten Sushi-Menüs rohen Fisch bieten, gibt es noch einige andere Optionen. Vegetarier und Nicht-Liebhaber rohen Fischs müssen sich daher von Sushi nicht fernhalten. Sushi ist außerdem eine weitere dieser Speisen, die man bestens gemeinsam mit Freunden zubereiten kann. Zugegebenermaßen ist es nicht leicht, das Endprodukt schön aussehen zu lassen, aber es macht Spaß, ist interessant und erlaubt individuelle Kombinationen. Zur Zubereitung werden lediglich Bambusmatte, Plastikfolie, der richtige Reis und Meeresalgenpapier (Nori) benötigt.

7. Gegrillte Früchte

Nach einem langen kalten Winter können die meisten Menschen das erste große Grillfest kaum erwarten. Daher ist es immer hilfreich, diesbezüglich schon mal mit ein paar neuen, unterhaltsamen Ideen aufzuwarten. Gegrillte Früchte sind gesund, schmecken gut und überraschen oftmals als Grill-Dessert. Aber auch als Beilage zum Grillfleisch kann es die Gäste dazu motivieren, ihre eigenen Fruchtgrillspieße zu kreieren.

Pfirsiche, Äpfel, Ananas, Wassermelone, Bananen und auch Erdbeeren lassen sich leicht mittels Spießen grillen. Am besten fügt man zuvor noch etwas braunen Zucker hinzu oder bestreicht die Früchte mit einer Soße, die je nach Geschmacksrichtung und Fruchtsorte zubereitet werden kann. Seien Sie also möglichst kreativ – egal ob es süß, einfach oder richtig exotisch wird. Beliebte Zutaten in Zusammenhang mit Früchten sind Honig, Zimt, griechischer Joghurt und Balsamico-Essig.

8. Schisch Kebab

Schisch Kebabs stehen ebenfalls in puncto kulinarischer Unterhaltung ganz oben. Sie sind kleine, mundgroße Stücke Gemüse, Fisch oder Fleisch, die sich toll miteinander kombinieren lassen. Auf grillfesten Holz- oder Metallspießen werden Zwiebeln, Paprika, Zucchini, Pilze, Kirschtomaten, Auberginen oder sonstiges Lieblingsgemüse gesteckt und auf den Grill gelegt. Für Fleisch- und Fischfreunde bieten sich Rind, Huhn, Schwein, Schrimps, Lachs und Jakobsmuscheln an.

Schisch Kebabs laden zusätzlich zum Spiel mit Marinaden ein – wenn man Fleisch oder Fisch grillt. Zitronenmarinaden kommen dabei meistens am besten an und sind besonders zu Huhn und Schrimps sehr lecker. Wichtig ist dabei nur, dass man den Spießen genug Zeit lässt, die Marinade zu absorbieren. Die meisten Rezepte fordern ein Marinieren von mehreren Stunden oder sogar die ganze Nacht über, um ihren Geschmack voll zu entfalten. Mit Frucht-Kebabs (ähnlich Punkt 7) lässt sich außerdem das Dessert abhaken. Sowohl kalte als auch kürzlich gegrillte Varianten bieten hier Genuss ohne Geschmacksverlust. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass man Kebabs nach Früchten und Gemüsesorten der Saison gestalten kann, was das ganze Jahr über für Abwechslung sorgt.

X