Fitness & Ernährung

8 Gefahren beim Taillentraining

Wenn Sie auch nur im Geringsten den Nachrichten der Stars folgen, haben Sie mit ziemlicher Sicherheit von Kim Kardashians Selfie gehört, das kürzlich für Aufsehen sorgte. Nein, sie trug nicht schon wieder ein transparentes Kleid auf einer Awards Show. Auf diesem Foto wurde Kim im Fitnessstudio mit einem schrecklichen Neoprenband, das einem Korsett glich, abgelichtet, welches sie um ihre Taille geschnürt hatte (ein sogenannter Cincher). Wie sie erklärte, steht sie einfach darauf, ihre Taille zu trainieren. Warum schwören Stars wie Kim, Jessica Alba, Khloe Kardashian und Brooke Bruke-Charvet auf das „moderne Korsett,“ um ihre Taille zu formen? Und was noch wichtiger ist, ist es sicher, seine Taille so zu trainieren?

Medizinischen Experten sagen, nein, die Taille zu komprimieren ist nicht sicher, und wir erklären warum …

1. Wozu nutzt Taillentraining?

Bei der sogenannten Taillenreduktionstechnik, wird ein eng anliegendes Band, für längere Zeit (Ich spreche von mehreren Stunden am Stück), um die Mittelsektion des Körpers gewickelt. Es geht scheinbar darum, die Adern zu komprimieren und damit die Taille zu täuschen, dass sie sich in eine barbiehafte Sanduhrform verwandelt.

Menschen, die nicht mit Taillentraining vertraut sind, kratzen sich vielleicht am Kopf – oder halten sich vor Lachen den Unterleib – wenn sie an so einen barbarischen Fitness-Tick denken. Für die von uns, die bei dem Gedanken an zu enge Jeans oder Spanx-Unterwäsche zusammenzucken, ist das Taillentraining eine reine Tortur.

shutterstock_316767842

2. Der Mythos des Taillentrainings

Verfechter des Taillentrainings bauen auf die Tatsache, dass der Cincher zu verstärkter Perspiration führt. Und theoretisch führt verstärktes Schwitzen dazu, dass das Fett praktisch von Ihrer Hüfte abschmilzt, richtig?

Nicht ganz, sagen Wissenschaftler der Yale University of Medicine. Natürlich bringt es einen zum Schwitzen, wenn man ein enges Kleidungsstück trägt, aber es bringt die Mittelsektion des Körpers nicht dazu, sich auf Dauer zu verformen. Stattdessen führt dieses Taillentraining eher zu Dehydrierung.

shutterstock_283868243

3. Die vielen Gefahren von Taillentraining

Viele von uns brauchen keinen Doktortitel, um zu bezweifeln, dass es nicht wirklich eine Reduktion hervorruft, wenn wir unsere Taille einquetschen. Und Medizinexperten sind sich einig, dass es sich nicht nur ominös anhört – diese Praxis ist sogar ausgesprochen gefährlich.

Dr. John Kuemmerie, einem Professor für innere Medizin und Gastroenterologie an der Virginia Commonwealth University, School of Medicine, zufolge, kann Taillentraining Ihrem Körper ernsthaft schaden. Die Mittelsektion abzuschnüren ist nicht nur schrecklich unkomfortabel – es schränkt auch die Atmung und die natürlichen Bewegungsmuster ein. Die Kompression kann auch Sodbrennen, Refluxösophagitis und erosiven Ösophagitis auslösen; außerdem kann sie die Rippen und Organe (Magen und Darm) schädigen.

shutterstock_242815969

4. Spanx Unterwäsche als kurzfristige Lösung

Taillentraining bringt keine anhaltenden Resultate – wenn Sie Ihre Kompresse ablegen, wird Ihre Taille in den Normalzustand zurückkehren. Aber zum temporären Abspecken, zum Beispiel für einen Abend in der Stadt, oder eine Hochzeit, bietet sie eine temporäre Lösung.

Tatsächlich behaupten medizinische Professoren an der Boston University School of Medicine, dass Accessoires zur Taillenverkleinerung, wie Korsetts und Spanx Unterwäsche, das Selbstvertrauen stärken können, und den Träger sogar dazu animieren können, regelmäßig zu trainieren, wenn ihnen das Ergebnis gefällt.

shutterstock_270134888

5. Langfristiger Muskelschwund

Der dünnere Look durch einen Taillentrainer ist vollkommen okay und prima zum kurzfristigen Abspecken für einen Abend. Aber, Richard Cotton, ein Sportmediziner am American College of Sports Medicine in Indianapolis, behauptet, dass er die Stärke des Rumpfes tatsächlich verringern kann.

Cotton zufolge, „[können Taillentrainer] den Rumpf unterstützen, aber wenn Sie ihn durchgehend tragen, kann er die Stärke des Rumpfes durch mangelnde Muskelstimulation reduzieren.“

weight loss

6. Das Risiko von Infektionen

In jedem Kleidungsstück, das Schweiß und Feuchtigkeit einschließt, herrscht ein zügelloses Bakterienwachstum. Medizinexperten weisen auf mehrere Hefe- und Bakterieninfektionen hin – einschließlich Follikulitis, welche durch Bakterien entsteht, die in Haarfollikeln eingeschlossen sind.

Nicht, dass ich Ihnen Ihr Mittagessen verderben will, aber Follikulitis löst eine bakterielle Infektion mit roten Bläschen aus. Sie müssen sogar Antibiotika nehmen, um die Infektion abzuwehren.

Crohn's Disease

7. Entstehung von Blutgerinnseln

Wenn Sie jemand sind, der nach einem riesigen Essen seine Hose aufknöpfen muss – können Sie sich vielleicht vorstellen, welche Kompression und welchen Nervendruck ein Taillentrainer auf die untere Hälfte Ihres Körpers ausübt.

Dr. Karen Erickson, eine Chiropraktikerin aus New York, sagt, dass eine Kompression der Taille den peripheren Nerv in Ihrem Oberschenkel einquetschen kann. Diese Kompression, kann über einen längeren Zeitraum verminderte Blutzirkulation, Kribbeln und Taubheit in den Beinen und den Oberschenkeln, sowie die Entwicklung von Krampfadern und sogar Blutgerinnseln auslösen.

Blood Clot

8. Natürliches Taillentraining mit Diät und Bewegung

Offensichtlich ist Taillentraining mal wieder nur eine Modeerscheinung, allerdings mit einigen ziemlich gefährlichen Nebenwirkungen. Obwohl es keinen Weg gibt, seine physische Knochenstruktur zu Barbie-gleichen Proportionen zu ändern, können Sie Ihre Taille durch Bewegung und Diät umformen.

Gesunde Ernährung und regelmäßiges, tägliches Training, bestehend aus Widerstandstraining, intensivem Intervalltraining, und Übungen, welche die Rumpfmuskeln beanspruchen (z.B. Planken), können dabei helfen, die Mittelsektion des Körpers fit zu halten.

plank

X