Fitness & Ernährung

8 effektive, natürliche Wege den Blutdruck zu senken

Laut aktuellen Statistiken der deutschen Herzstiftung leiden 8% der Erwachsenen in Deutschland an Bluthochdruck und haben ein erhöhtes Risiko eines damit zusammenhängenden Herzinfarkts, Aneurysma, Schlaganfall oder Leberversagen. Obwohl verschreibungspflichtige Medikamente eine Option sind gefährlich hohen Blutdruck zu senken, wiegen die möglichen Nebenwirkungen – wie Schlaflosigkeit, schmerzhafte Beinkrämpfe, Benommenheit und sogar Ohnmachtsanfälle – für viele Patienten nicht die Vorteile auf.

Wenn Sie nicht Ihr ganzes Leben lang Medikamente nehmen wollen, dann fragen Sie Ihren Arzt nach diesen effektiven Strategien, um Ihren Blutdruck ganz natürlich und sicher zu senken …

1. Natriumaufnahme reduzieren

Ernährungswissenschaftler des Max-Planck-Instituts betonen, dass bestimmte Bevölkerungsgruppen – beispielsweise Menschen mit einer Familienhistorie von erhöhtem Blutdruck und ältere Personen – besonders anfällig für salzbezogenen Blutdruck sind. Leider können Ärzte eine Natrium Empfindlichkeit nicht genau diagnostizieren.

Aus diesem Grund ist es sehr wichtig Salz in Ihrer Ernährung zu reduzieren, wenn Sie an hohem Blutdruck leiden. Das bedeutet, zusätzliches Salz auf dem Popcorn oder dem Gemüse zu vermeiden und komplett auf behandelte Snacks, Fertigsoßen und Gewürzmischungen, Salatdressings und Dosenprodukte mit hohem Salzgehalt zu verzichten. Lernen Sie Lebensmittel Etiketten genau zu prüfenum zu wissen, wie viel Salz Sie tatsächlich essen.

2. Entkoffeinierten Kaffee brühen

Obwohl es um den Einfluss von Koffein auf den Blutdruck Kontroversen gibt, haben renommierte medizinische Studien wiederholt Koffein mit gefährlich erhöhtem Blutdruck in Verbindung gebracht. Zum Beispiel sagen Forscher des Duke University Medical Centers, in North Carolina, USA, dass 3 250ml Tassen Kaffee täglich den Blutdruck einer Person um bis zu 4 mmHg (oder Millimeter Quecksilbersäule) anheben können, was den Blutdruck bis weit nach dem Schlafengehen hochhält.

Die Forscher von Duke behaupten, dass koffeinhaltige Getränke – wie Limonaden, Kaffee und bestimmte Tees – Stressreaktionen vergrößern, indem sie zu einem Abschnüren der Blutgefäße, mehr Blut im Kreislauf und einem erhöhten Puls führen. Wenn Sie bereits Bluthochdruck haben, kann Koffein einen nachteiligen Einfluss auf Ihre Herzgesundheit haben.

3. Entspannen zu Musik

Die Ergebnisse einer Studie der Universität von Florenz in Italien werden Musik in Ihren Ohren sein, wenn Sie an Bluthochdruck leiden! Wissenschaftler beobachteten die Effekte von beruhigender klassischer, indischer oder keltischer Musik auf 28 Patienten mit diagnostiziertem Bluthochdruck, die ebenfalls Blutdruckmedikamente nahmen.

Teilnehmer der Studie hörten für eine einwöchige oder -monatige Periode die Musik für 30 Minuten täglich, während sie sich entspannten und bewusst atmeten. Als die Forscher nach einer Woche die systolischen Werte der Patienten maßen, stellten sie einen Rückgang von 3,2 Punkten fest, im Durchschnitt. Nach einem Monat Musikhören waren die Werte derselben Patienten um 4,4 Punkte gesunken, im Durchschnitt.

4. Das Schnarch Monster heilen

Wenn Sie chronisch schnarchen (fragen Sie einfach Ihren Partner, der wird es Ihnen sagen) dann könnten Sie an obstruktiver Schlafapnoe (OSA) leiden, ein Symptom, das mit einem erhöhten Aldosteronspiegel und Bluthochdruck in Verbindung gebracht wird.

Eine von Forschern der Universität von Alabama in den USA durchgeführte Studie vermutet, dass etwa die Hälfte der Patienten mit Schlafapnoe auch an einem nicht diagnostizierten Bluthochdruck leidet. Dieser erhöhte Blutdruck wird durch ernsthafte Atempausen während des Schlafens ausgelöst, die zu Schlaflosigkeit, Übermüdung, Gewichtszunahme und Hormonschwankungen führen.

5. Reichlich Kartoffeln essen

Lassen Sie mich zuerst klarstellen, dass nicht alle Kartoffeln (oder Zubereitungsformen des Gemüses) gleich sind. Das heißt dies ist keine Entschuldigung so viele Pommes auf einmal zu essen, wie sie können. Jedenfalls kann es helfen den Bluthochdruck zu reduzieren, wenn man gesunde Versionen der Knolle (d.h. einfach gebacken, gekocht oder gegrillt) in seine wöchentliche Ernährung einbaut.

Tatsächlich verbinden Ärzte der Präventivmedizin der North Western University Feinberg School of Medicine die reichhaltige Kaliumquelle mit gesünderen Blutdruckwerten. Zusätzliche kaliumreiche Gemüsesorten beinhalten Rosinen, Pflaumen, Süßkartoffeln, Bananen und Tomaten.

6. Fitnesspause

Die deutsche Herzstiftung empfiehlt täglichen Sport für alle Patienten mit hohem Blutdruck. Sichere Fitnessmethoden sollten energisch sein, aber nicht zu extrem für Neulinge. Zum Beispiel eine halbe Stunde täglich spazieren zu gehen, Bahnen zu schwimmen oder Aqua Fitness, Yoga, Qui Gong, Radfahren oder Aerobic (d.h. Zumba) zu machen, kann eine gute Methode sein Übergewicht zu verlieren und gleichzeitig sicher den Blutdruck zu senken.

Es ist wichtig auf den eigenen Körper zu hören und die eigene Pace zu gehen, aber täglicher Sport bewirkt einen effektiveren Sauerstoffaustausch im Herz und setzt dem Herz weniger Stress beim Pumpen von Blut aus. Außerdem werden Sie die Dauer, Intensität und Geschwindigkeit erhöhen können, wenn Sie sich an tägliche Einheiten gewöhnen.

7. Gemäßigtes Trinken ermutigt

Erinnern Sie sich, was ich über Kartoffeln gesagt habe? Tatsächlich kann auch das (maßvolle) Trinken von alkoholischen Getränken positive Effekte auf den Herz-Kreislauf haben. Das sagt eine aktuelle Studie vom Brigham and Women’s Hospital in Boston, die herausfand, dass Frauen mit hohem Blutdruck, die moderate Mengen (d.h. 150ml Wein) tranken, tatsächlich einen um einen ganzen Punkt reduzierten Blutdruck hatten im Vergleich zu Frauen, die überhaupt nicht tranken.

Natürlich ist es ein schmaler Grat zwischen Genuss und Trinken von mehr als 50ml Schnaps, 150ml Wein oder 350ml Bier auf einmal, meine Damen. Forscher stimmen darüber überein, dass gemäßigtes Trinken – was nicht mehr als zwei Drinks für Männer und einer für Frauen ist – das Herz schützen und das allgemeine Risiko von Herzkrankheiten mindern kann.

8. Aufhören mit Überstunden

Wir wissen alle, was eine Woche oder mehr an Überstunden unseren Körpern antut. Plötzlich essen wir Fast Food sowohl auf dem Weg ins als auch vom Büro, sitzen den ganzen Tag auf demselben Platz und trainieren … naja, überhaupt nicht. Es kommt also nicht überraschend, dass zu viel zu arbeiten den Stresspegel erhöht und zu Bluthochdruck, Gewichtszunahme, Herz- und Schlaganfällen führt.

Forscher der Universität von Kalifornien in den USA studierten die Arbeitsgewohnheiten von 24.205 Kaliforniern und fanden heraus, dass diejenigen, die mehr als 41 Stunden pro Woche gearbeitet hatten, ihr Risiko von Bluthochdruck um 15% erhöhten. Also denken Sie daran, dass obwohl Sie versucht sind, alles gleichzeitig zu machen, Feierabend um 5, eine Runde Joggen und ein gesundes, selbstgemachtes Abendessen Ihr Herz schützen und Ihre Langlebigkeit erhöhen.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X