Fitness & Ernährung

7 schlechte Angewohnheiten, die Falten hervorheben

Während viele meiner Freunde, Kollegen und Familienmitglieder bezeugen können, dass sie sich ihre Fältchen verdient haben, gibt es aber auch einige tägliche Angewohnheiten, die die Faltenbildung beschleunigen. Von den feinen Linien um die Augen (oder auch Krähenfüße genannt) zu den tiefen Einkerbungen auf beiden Seiten des Mundes (viele nennen sie Lachfalten), die folgenden sieben schlechten Angewohnheiten lassen Falten schneller und stärker auftauchen.

Sie können die Sichtbarkeit dieser Falten minimieren, indem Sie diese sieben schlechten, Falten-verursachenden Angewohnheiten vermeiden …

1. Sie sind Raucher

Spieglein, Spieglein an der Wand … Ich denke alle sind sich einig, dass Sie besser aussehen ohne Zigarette in der Hand. Es gibt zahlreiche Gründe, weshalb Rauchen ungesund ist – wie die sich wiederholende Bewegung der Lippen, die Sie bei jedem Zug machen müssen und die Art, wie die Chemikalien in Zigaretten das Elastin der Haut entfernen.

Laut Studien, die von der nationalen Bibliothek für Medizin in den USA und dem nationalen Institut für Gesundheit veröffentlicht wurden, schränkt das Rauchen den Blut- und Sauerstofffluss ein, der für die Zellerneuerung gebraucht wird, wodurch das Gesicht wichtiger Nährstoffe beraubt wird. Leider bekommen Sie durch das Rauchen Falten um den Mund und Ihre Haut wird schon viel früher unelastisch.

2. Schlafen ohne vorher das Makeup abzuwaschen

Die ein oder andere Nacht, in der Sie vergessen sich Ihr Make-up abzuwaschen, führt, laut dem Dermatologen Dr. Eric Schweiger, Gründer der Clear Klinik in New York, nicht zu dauerhaften Schäden der Haut. Wenn sie jedoch ständig feiern und mit Ihrem Make-up schlafen gehen, wird Ihr Gesicht praktisch zu einem Festmahl für freie Radikale.

Dr. Schweiger sagt, dass kosmetische Produkte all die Schadstoffe aus der Umwelt, denen wir jeden Tag ausgesetzt sind, speichern. Die Poren werden verstopft mit Make-up, wodurch wiederum freie Radikale eingeschlossen werden, die das Kollagen zersetzen und zu früher Faltenbildung führen. Deshalb bleibt Ihre Haut jung und gesund, wenn Sie Ihr Gesicht vor dem Schlafengehen (und nochmal morgens) abwaschen und eincremen.

3. Sie verwenden keine Sonnencreme

Ärzte der amerikanischen Akademie für Dermatologie schütteln nur den Kopf, wenn Sie ohne Sonnencreme in der Sonne baden. Klar wissen auch Hautexperten, dass es fast unmöglich ist, die Sonne völlig zu vermeiden. Deshalb sollten Sie auch zu einer wasserbeständigen Sonnencreme mit einem LSF von mindestens 30 greifen.

Bedenken Sie, dass Sie die starken UV-Strahlen auch im Winter und im Auto erreichen können – und Sie mit den verräterischen Fältchen als Beweis versehen können!

4. Sie legen Ihre mobilen Geräte nicht aus der Hand

Smartphones, Tablets und kleine Spielekonsolen haben Eines gemeinsam. Es ist nicht nur unhöflich am Tisch mit ihnen zu spielen, sondern es schädigt auch die Haut, laut Dr. Christopher Rowland Payne, ein Facharzt der Dermatologie der London Klinik.

Denken Sie an den Winkel, in dem Sie Ihr Gesicht neigen, während Sie Ihre mobilen Geräte anstarren – Ihre Augen schauen nach unten und Ihr Nacken, sowie Ihr Kinn, sind stundenlang abgewinkelt. Dieser sich wiederholende Winkel führt zu einem „Tech-Nacken“, einem Muster, das schon in jungem Alter auftritt, welches von Dermatologen durch herabhängende Wangen, mit einer Ansammlung von Falten an der unteren Hälfte des Gesichts und am Hals, charakterisiert wird.

5. Ernährungstabus

Es sollten Sie nicht überraschen, dass sich eine schlechte Ernährung im Inneren Ihres Körpers (schlechte Verdauung, Diabetes, Herz-Kreislauf-Probleme), sowie außen (Zunahme und frühes Altern) durch zahlreiche Anzeichen widerspiegelt. Beispielsweise bestätigt eine Studie, die im britischen Journal für Ernährung veröffentlicht wurde, dass Entzündungs-verursachende Lebensmittel, wie rotes Fleisch, Kristallzucker, Fertiggerichte, Margarine und Gemüse, auf jeden Fall das Altern beschleunigen.

Studien, die im amerikanischen Journal für klinische Ernährung veröffentlicht wurden, empfehlen eine Ernährung, die reich an frischem Obst, Gemüse, mageren Proteinen (Eier, mageres Geflügel und Rindfleisch, sowie Bohnen), Omega 3-Fettsäuren und Alpha-Linolsäure (z.B. Avocados, Lachs, Olivenöl und Leinsamen) ist, um die Haut vor Schäden durch freie Radikale zu schützen und die Kollagenproduktion zu fördern.

6. Sie schlafen auf dem Bauch

Wir lieben alle unser Kissen, aber wenn Sie Ihr Gesicht hineinpressen – selbst wenn es eines aus 400 Maschen mit Gänsefedern ist – können Sie dadurch, laut Studien, die im Journal für kosmetische Dermatologie veröffentlicht wurden, Falten bekommen.

Wenn Sie auf dem Rücken einschlafen, aber dann trotzen mit dem Gesicht in Ihrem Kissen aufwachen, sollten Sie sich beim Schlafen ein Kissen unter die Knie schieben, damit Sie sich während dem Schlafen nicht so leicht drehen können.

7. Sie kauen ständig Kaugummi

Klar, nach einem morgendlichen Kaffee oder besonders nach einer Mahlzeit mit viel Knoblauch, kann ein Kaugummi Ihr Liebesleben retten. Jedoch ist das chronische Kaugummikauen einer der Hauptschuldigen für die frühe Faltenbildung – besonders um den Mund.

Forschungen der amerikanischen Gesellschaft für kosmetische Dermatologie und Ästhetikchirurgie ergaben, dass durch Kaugummikauen die Mundwinkel früher herunterhängen. Glücklicherweise können Sie Ihren kecken Schmollmund und Ihren Ruf retten, indem Sie Mundwasser, Atemstreifen oder Minzbonbons verwenden, um den schlechten Atem zu bekämpfen.

X