Fitness & Ernährung

7 Dinge, die das Ergebnis Ihres Fitness-Trackers verfälschen

Es ist 2016, und plötzlich scheint es, als hätten wir nie ohne Fitness-Tracker gelebt. Die Daten, die sie im Laufe eines Tages, im Büro oder sogar über Nacht liefern…sind ernsthaft erstaunlich und irgendwie beängstigend zugleich. Wenn Sie jedoch Genauigkeit von Ihrem Fitness-Tracker wollen, müssen Sie wissen, wie man das Gerät genau verwendet.

Hier sind sechs Dinge, mit denen Sie Ihren Fitness-Tracker durcheinander bringen…

1. Sie tragen ihn ständig…für alles

Sie tragen Ihren Fitness-Tracker, um in den Supermarkt zu gehen. Sie tragen Ihren Fitness Tracker, um Staub zu saugen…in Ordnung, Ich denke das zählt. Allerdings tragen Sie Ihren Fitness-Tracker auch während des Netflix-Marathons (und er zählt nur Ihre Trips die Treppe hinunter, um die Toilette zu benutzen oder wie oft sie zu den Chips greifen).

Sie realisieren es vielleicht nicht, aber Fitness-Tracker sollen Aktivitäten aufzeichnen, die körperliche Fitness beinhalten. Wenn Sie nur zu Hause chillen oder mit Ihrem Lebensgefährten beschäftigt sind, sollten Sie das nicht aufzeichnen (und er wird wohl auch etwas verlegen sein, wenn Sie ihn mit ins Zimmer bringen). Wie alles im Leben, gibt es eine Zeit und einen Ort für Fitness-Tracking…betrügen Sie also nicht, indem sie ihn tragen, wenn Sie nicht wirklich etwas Aktives tun.

shutterstock_302658038

2. Wo tragen Sie Ihn?!

Ich versuche hier nicht Schuld zuzuweisen. Vertrauen Sie mir, wenn ich daran denke, wie oft ich die ganze Bedienungsanleitung gelesen habe, bevor ich neue Technologien benutzt habe, bin ich so schuldig wie jeder andere. Wenn Sie jedoch wirklich Genauigkeit von irgendeinem Gerät erwarten, sollten Sie wissen, wie Sie es am effektivsten benutzen.

Zum Beispiel einer Studie in Medicine and Science zum Thema Sport und Fitness zufolge, liefern Fitness-Tracker die genaueste Messwerte, wenn sie beim Gehen und Laufen an der Hüfte befestigt sind, nicht am Handgelenk. Diejenigen, die sie am Handgelenk tragen, zählen mit ihrem Geräte nicht alle Schritte. Wenn Sie also jeden einzelnen Schritt von Ihrem Tracker zählen lassen wollen, macht es Sinn, Ihren Tracker dort zu tragen, wo er die genauesten Messwerte liefert.

3. Überlassen Sie Ihrer dominanten Hand nicht die Führung

Nun, Sie kennen dieses kleine Detail wahrscheinlich nicht, aber es hat großen Auswirkungen auf die Genauigkeit ihres Trackers…Ich weiß, ich kannte es nicht. Shape.com berichtet, dass, wenn Sie Ihren Fitness-Tracker am Handgelenk Ihrer dominanten Hand (rechte Hand, wenn Sie Rechtshänder sind und linke Hand bei Linkshändern) befestigen, werden Ihre Tracker-Daten nicht korrekt sein.

Dies liegt an der Tatsache, dass Fitness-Technologie, wie zum Beispiel Fitbit, spezielle Einstellungen benötigt, um die Empfindlichkeit zu reduzieren, damit sie nicht alle Zuckungen Ihrer dominanten Hand aufzeichnet (und sie als Schritte) speichert. Tragen Sie Ihren Tracker deshalb eher am weniger dominanten Handgelenk oder tragen Sie ihn am Hosenbund.

shutterstock_310001243

4. Sie drücken nicht Reset

Nach einem harten Tag des Laufens und Schwitzens, scheint es ein Leichtes zu sein, seinen Fitness-Tracker zurückzusetzen, aber die Wahrheit ist, dass viele Menschen diesen einfachen Schritt vergessen und dann am folgenden Tag ein Chaos in ihren Daten haben.

Um diesen klassischen “Fehltritt” zu vermeiden, stellen Sie eine Erinnerung in Ihrem Handy ein, um erinnert zu werden, dass Sie Ihren Fitness-Tracker am Ende jedes Tages oder jeden Morgen bevor Sie aufstehen zurücksetzen. Wenn Sie ein fortgeschritteneres Modell haben, kann es sich selbst zurücksetzen.

shutterstock_246709633

5. Sie tragen Ihn bei der Arbeit an der Taille

Es gibt zwei grundlegende Regeln für Fitness-Tracker: Sie sollten sie an der Hüfte tragen, wenn Sie trainieren (das heißt Walking, Jogging oder Radfahren) und am Handgelenk (an der nicht-dominanten Hand), wenn Sie keine physischen Aktivitäten im Laufe des Tages (das heißt arbeiten oder einfach nur chillen) machen.

Nach den Ergebnissen einer Studie von Medicine and Science, dokumentieren Fitness-Tracker, die am Handgelenk getragen werden statt an der Hüfte, genauere Ergebnisse, wenn es um ganz normale Tätigkeiten geht. Fazit: Sie erreichen eine höhere Genauigkeit, wenn Sie Ihren Tracker am Handgelenk tragen, wenn Sie nicht trainieren.

shutterstock_286875773

6. Sie gehen ohne Zweck

Jeder fängt irgendwo an. Wenn Sie jedoch neu beim Walking sind, oder aufgrund einer Verletzung ganz langsam mit dem Walking beginnen müssen, sollten Sie wahrscheinlich erst die Geschwindigkeit Ihrer Schritte nach und nach verbessern, bevor Sie in einen Fitness-Tracker investieren. Warum?

Eine Studie aus dem Jahr 2012 von den National Institutes of Health überwachte die Wirksamkeit der Fitness-Monitore bei einer Gruppe von 56 Wanderern. Die Ergebnisse zeigten, dass Fitness-Tracker, die von den langsamsten Wanderern (diejenigen, die weniger als 4 Kilometer pro Stunde gingen) getragen wurden, zu falschen Ergebnissen tendierten (oder überhaupt nichts erkannten). Es ist völlig in Ordnung, wenn Ihr Tempo langsam ist, konzentrieren Sie sich nur darauf, sich zu verbessern, bevor Sie einen teuren Tracker kaufen.

shutterstock_276570656

7. Sie vergessen ihn zu kalibrieren

Wie bei fast allem, über das wir bei Activebeat sprechen, sind die Menschen wunderbar einzigartig und neigen dazu, bei fast jeden Aspekt von Gesundheit und Fitness zu variieren. Leider hängen Fitness-Tracker von Standardmessungen ab. Wenn Sie erwarten, präzise Daten aufzuzeichnen, ist es deshalb wichtig, Ihren Fitness-Tracker auf Ihre individuellen Schritte, Geschwindigkeit, Beinlänge und so weiter zu kalibrieren.

Wenn es um die Datenerfassung geht, sind Geschwindigkeit, Steigung, Fläche, und Aktivität (das heißt, Gehen oder Laufen) von entscheidender Bedeutung für die Genauigkeit Ihres Geräts. Wenn Sie während des Workouts abwechselnd joggen und gehen, kalibrieren Sie das Gerät jedes Mal so, dass es Ihre Schritte genau aufzeichnen kann.

shutterstock_292193279
X