Fitness & Ernährung

6 frostige Effekte des Winterwetters auf Ihre Gesundheit

Einige von uns lieben den Sommer. Andere bevorzugen die Frische des Winters. Aber es gibt einen Grund, weshalb einige von uns den Drang verspüren, bei bitterkaltem Winterwetter in ein tropisches Paradies zu flüchten – unsere Körper sind einfach nicht für frostige Temperaturen gemacht.

Hier sind 6 Wege, wie ein frostiger Winter Sie beeinträchtigt…

1. Die Winter Blues

Wenn Sie krank oder medizinisch vorbelastet sind, sollten Sie vermeiden, bei sehr niedrigen Temperaturen für lange Zeit draußen zu sein. Wenn nicht, kann der Winter aus verschiedenen Gründen, die durch saisonale Veränderungen beeinflusst werden, sogar sehr angenehm sein.

Denn nicht alle Effekte der Kälte auf Ihre Gesundheit sind negativ (einige können sogar positiv sein, einem früheren Artikel „7 gesunde Gründe, weshalb Sie dem Winter nicht die kalte Schulter zeigen sollten“ zufolge). Fokussieren Sie sich deshalb nicht auf längere Nächte und Schneeschieben, konzentrieren Sie sich auf die besten Seiten des Winters (z.B. kein Ungeziefer, besser schlafen) und verstecken Sie sich nicht den ganzen Winter im Keller.

Winter Exercise

2. Erhöhter Blutdruck

Untersuchungen der Mayo Clinic zufolge, kann das kalte Wetter den Durchmesser Ihrer Blutgefäße verringern, Ihren Kreislauf belasten und die Anstrengung für Ihr Herz erhöhen. Dies kann zu einem Herzinfarkt führen, wenn Sie bereits zu einer Risikogruppe gehören.

Die Klinik empfiehlt, Ihren Blutdruck zu beobachten, wenn Sie hinaus in die Kälte wollen, um sicherzustellen, dass es keine großen Veränderungen gibt. Der Arzt kann diesem Effekt des kalten Wetters auf Ihr Herz entgegenwirken, indem er die Dosis Ihrer Blutdruckmedikamente verändert.

blood pressure cuff

3. Häufiges Urinieren

Wenn Sie feststellen, dass Sie häufiger pieseln müssen, wenn Sie draußen im Kalten sind, bilden Sie sich das nicht nur ein. Motherboard (VICE Magazin) zufolge, gibt es darüber einige Theorien. Erstens, weil Ihr Blutdruck steigt, wenn es frostig ist, versucht Ihre Blase, dies zu kompensieren, indem sie Flüssigkeit aus dem Körper pumpt.

Eine weitere Theorie ist, dem Magazin zufolge, dass ein Protein namens Aquaporine für die vermehrten Trips ins Bad (oder den Wald) verantwortlich ist. Wenn es kalt ist (und wenn Sie unter Alkoholeinfluss stehen), werden diese Proteine, die dafür verantwortlich sind, dass Wasser fließt, gehemmt – deshalb bleibt es im generellen Kreislauf (statt zum Gehirn und den Nieren zu fließen) und endet schließlich in Ihrer Blase.

Painful Urination

4. Erfrierungen

Jeder hat schon von Erfrierungen gehört, aber wenn Sie schon einmal eine hatten, dann wissen Sie, dass dies nichts ist, was man nochmal erleben will. Erfrierungen treten auf, wenn das Gewebe in Ihrer Haut buchstäblich einfriert, und sie betreffen meistens die verwundbaren Extremitäten (Ohren, Zehen und Finger zum Beispiel).

Erfrierungen können dazu führen, dass Ihre Haut bleich und sogar hart wie Eis wird, und sie brauchen medizinische Behandlung, um zu vermeiden, dass Nervenenden, Muskeln und sogar Knochen beschädigt werden. Die Haut kann Blasen bekommen und, nachdem Sie aufgetaut ist, dann schwarz werden, was immer von Schmerzen begleitet wird.

frost bite 2

5. Verschwommene Sicht

Die Band KISS hatte vor einigen Jahrzehnten einen Hit namens „Snow Blind“, und sie waren damit wahrscheinlich etwas auf der Spur. Wenn Sie mit dem Schneemobil oder den Skiern draußen sind und keinen angemessenen Augenschutz gegen die extreme Kälte tragen, kann die Hornhaut Ihrer Augen tatsächlich gefrieren und zu temporär verschwommener Sicht führen.

Während Jogger und Läufer dieses Problem wahrscheinlich nicht haben, da Tränen die Augen davor bewahren einzufrieren (aufgrund des Salzgehalts), kann die Hornhaut Ihrer Augen tatsächlich zu Eiswürfeln werden (nicht buchstäblich natürlich), wenn Sie mit offenen Augen schneller laufen, sagt die Princeton University. Man kann das gefrorene Auge schnell auftauen, indem man eine warme Hand (oder eine Kompresse) daraufplatziert. Im Anschluss sollte das Auge mit einer Klappe für bis zu 2 Tage abgedeckt werden, sagt die Universität.

frost bite 1

6. Unterkühlung

Diese wird durch kalte Temperaturen verursacht, welche die Kerntemperatur Ihres Körpers absenken – meistens in Situationen, in denen Sie gleichzeitig nass und kalt sind (wenn Sie in eiskaltes Wasser fallen). Während die durchschnittliche Körpertemperatur eines normalen Erwachsenen bei 37 Grad Celsius liegt, sagt LiveScience, dass eine milde Unterkühlung bereits auftreten kann, wenn diese Zahl um nur 2 Grad absinkt.

Zum Spaß erklärt die Webseite auch noch, was mit Ihnen passiert, wenn dieser Wert noch weiter absinkt: Bei 33 Grad bekommen Sie Gedächtnisverlust, bei 28 Grad werden Sie ohnmächtig, und unter 21 Grad können Sie sterben. Aber es gab einen Fall, bei dem sich jemand, der längere Zeit in Eiswasser verbrachte, von einer Kerntemperatur von 13,7 Grad Celsius wieder erholte, schreibt LiveScience (versuchen Sie nicht, diesen Rekord zu brechen).

Hypothermia

X