Fitness & Ernährung

10 Zusätze, um Ihr Omelett zu veredeln

Jetzt, da viele Experten glauben, Eier können und sollten Teil einer gesunden, ausgewogenen Ernährung sein, können Sie sich endlich gut fühlen, wenn Sie sie essen! Das klassische Ei, Schinken und Käse Omelett mag lecker sein, aber es gibt so viel mehr, was man machen kann, um sein Omelett zu einem gesunden Frühstück am Morgen zu machen. Es macht Spaß und ist gesund mit verschiedenen Rezepten herumzuexperimentieren, und Sie sollten das auch machen, indem Sie sich auf Zutaten konzentrieren, die reich an Nährstoffen, Vitaminen, Mineralien, Proteinen und Ballaststoffen sind. So viele verschiedene und frische Lebensmittel passen hervorragend zu Eiern. Nicht nur das, sondern nährstoffreiche Zutaten zu seinem Frühstück hinzuzufügen, kann helfen, einen gesund zu halten, den Energiehaushalt für den Tag (oder vor dem Sport) zu erhöhen und sich länger satt zu fühlen, um Snacks zu vermeiden. Also schlagen Sie die Eier auf mit diesen zehn gesunden Zusätzen, um Ihr Omelett zu veredeln …

1. Mangold

Für manche hat Mangold einen gewöhnungsbedürftigen Geschmack. Aber, wie alle neuen, frischen, gesunden Lebensmittel muss man es einfach mit den richtigen Zutaten kochen. Omeletts sind ein Weg, Mangold in Ihre Ernährung aufzunehmen. Wenn man das blattreiche Grünzeug in sein Omelett mischt, dann kann man von den vielen enthaltenen Nährstoffen profitieren. Der bittere und salzige Geschmack von Mangold kommt gut, wenn es mit Eiern sautiert wird und es passt außerdem gut zu vielen Gemüsesorten (wobei es auch oft im Wok benutzt wird), wenn Sie noch mehr gesunde Zutaten hinzufügen möchten. Aber denken Sie daran den Mangold zu sautieren, bevor Sie es zu den Eiern geben, um es etwas weicher zu machen und die Bitterkeit zu mildern.

Mangold ist praktisch überladen mit einem Haufen Vitamine und Antioxidantien. Zum Beispiel ist dieses blattreiche Grünzeug reich an Ballaststoffen und Proteinen und enthält entzündungshemmende Stoffe, die zu einer guten Gesundheit beitragen und den Körper gegen zukünftige Krankheiten schützen. Ein gesundes Morgen- (oder Abend-) Omelett ist Teil einer gesunden, ausgewogenen Ernährung. Außerdem zeigen Forschungen vom Ministerium für Gesundheitspflege und Soziale Dienste der Vereinigten Staaten, dass das Einbinden von Eiern in eine Diät den Gewichtsverlust noch verstärkt, was bedeutet, dass es null Gründe gibt, auf sie zu verzichten, wenn man abnehmen möchte.

2. Äpfel

Äpfel sind wahrscheinlich nicht die erste Zutat, die Ihnen in den Sinn kommt, wenn Sie daran denken, Ihr Omelett zu veredeln. Allerdings ist es, aufgrund der gesundheitlichen Vorteile, den Versuch wert einen Apfel mit Ihren Eiern zu essen. Äpfel sind relativ günstig, voller Vitamine und Antioxidantien und Studien haben sie damit in Verbindung gebracht, vielen ernsthaften Krankheiten vorzubeugen (d.h. Herzkrankheit). Zum Glück gibt es eine große Vielfalt von Äpfeln, die sich im Geschmack unterscheiden und deswegen kann die Wahl Ihrer Lieblingsfrucht zusammen mit Ihren Eiern eine überraschend leckere Kombination ergeben.

Lassen Sie die Schale dran, schnitzeln Sie einen Apfel und fügen Sie ihn zu einer Schüssel geschlagener Eier hinzu. Sie können andere Zutaten hinzufügen (d.h. fettarmen Käse), aber Äpfel schmecken einfach prima als die einzige Zutat. Nachdem Sie das Gemisch in die Pfanne gegeben haben, können Sie etwas Zimt hinzufügen für natürlich süßen Geschmack ohne zusätzliche Kalorien. Zimt ist laut Mayo Clinic ein Turbo-Gewürz, das hilft Blutzucker zu reduzieren (mit vorteiligen Auswirkungen auf glykämische Kontrolle) und sogar schlechtes Cholesterin. Man braucht nicht viel Zimt um die Vorteile dieses Gewürzes zu ernten, eine Prise des starken Geschmacks ergänzt die Äpfel.

3. Spargel

Gemüse ist immer eine gute Zugabe zu Omeletts, weil es nicht viele Kalorien hinzufügt. Jedenfalls kann frische Beute aus dem Garten (oder Markt) den Nährwert einer Mahlzeit gewaltig erhöhen und helfen tägliche Diätziele und –Empfehlungen zu erreichen. Spargel ist da keine Ausnahme. Dieses geschmackvolle Gemüse ist eine ideale Ergänzung zu Omeletts weil es viele komplexe B-Vitamine enthält, die dem Körper Energie liefern. Zusammen mit dem Protein in Eiern ist ein Spargel Omelett die perfekt Mahlzeit vor dem Sport.

Spargel enthält auch Vitamine, die helfen, Ihre Knochen stark und gesund zu halten, was wichtig für die Gesundheit und Knochenerhaltung im Alter ist. Laut Nachforschungen der Tufts University reduziert das Gemüse das Risiko von verschiedenen Krebsarten, wie Brust-, Dickdarm-, Kehlkopf-, Knochen- und Lungenkrebs, weil es Bestandteile enthält, die Karzinogene (und gefährliche Stoffe wie freie Radikale) zerstören. Außerdem machen die Ballaststoffe im Spargel zusammen mit den Nährstoffen in Eiern (d.h. Eiweiß) länger satt. Es gibt keinen Grund nur das Eiweiß zu essen, das aktuelle Nachforschungen gezeigt haben, dass das Eigelb reich an Nährstoffen und gesunden Fetten ist, auf die man nicht verzichten sollte.

4. Tomaten

Tomaten sind die Grundlage allerlei Mahlzeiten, Soßen und Dips. Seit langem sind sie als Supernahrungsmittel bekannt, deswegen macht es Sinn, sie herzunehmen, um ein Omelett zu veredeln. Tomaten werden damit verbunden das Herz zu schützen – besonders der große Gehalt von Kalium in Tomaten sorgt dafür, dass sie das Risiko von Herzkrankheit und Bluthochdruck vermindern. Ärzte und Gesundheitsexperten auf der ganzen Welt erkennen die Tomate als Lebensmittel mit vielen Vorteilen für ein gesundes Herz an.

Die möglichen Vorteile davon, Tomaten in die Ernährung aufzunehmen scheinen endlos. Studien der Deutschen Krebsgesellschaft zeigen, dass die Eigenschaften von Tomaten nicht nur die Herzgesundheit positiv beeinflussen – sie könnten helfen das Risiko verschiedener häufiger Krebsarten zu mindern (d.h. Lungen- und Prostatakrebs), den Blutzucker zu senken (was für Diabetiker wichtig ist), die Hautbeschaffenheit zu verbessern, Übergewicht vorzubeugen oder das Risiko zu mindern und sogar Depressionen zu behandeln. Denken Sie also das nächste Mal, wenn Sie Tomaten in Ihr Omelett geben daran, auf wie viele Weisen dieses Superlebensmittel Ihre Gesundheit fördert.

5. Jalapeños

Jalapeño Schoten sind nicht mehr nur zum Garnieren reserviert! Wenn Sie einen kleinen (oder großen) Kick zum Frühstück suchen, dann sind Jalapeños die perfekte Zutat. Jalapeños sind reich an Geschmack und kommen in verschiedenen Schärfegraden, und obwohl sie klein sind, kann bereits eine geringe Dosis viel Würze und Nährstoffe beisteuern, die Ihre allgemeine Gesundheit verbessern. Diese kleinen Paprikas bringen enorm viel Nährwert zu Mahlzeiten und sind eine leckere Ergänzung für Gerichte mit Ei, sowie Omeletts.

Jalapeños sind relativ reich an Vitaminen A und C. Tatsächlich kann eine kleine Schote etwa 20% der empfohlenen Tagesdosis an Vitamin C liefern, das hilft, schwerwiegenden Krankheiten wie Krebs vorzubeugen. Dabei darf man nicht vergessen, dass der Wirkstoff, der die Schärfe in Jalapeños auslöst, auch einen weiteren entscheidenden Vorteil hat – er hat entzündungshemmende Eigenschaften und fördert eine gute Durchblutung. Würzen Sie Ihr nächstes Omelett also mit etwas Jalapeño.

6. Avocados

Wenn man ihren Status als Superlebensmittel und ihre Vielfältigkeit berücksichtigt, ist es garantiert, dass Avocados Ihr Omelett veredeln werden. Egal, ob als gesundes Frühstück, Brunch oder Mittagessen, ein Avocado-Omelett stillt Ihr Verlangen nach einer leckeren Mahlzeit, und macht für Stunden satt, was es zu einem oft empfohlenen Diätfrühstück macht. Allerdings machen sich viele Leute Sorgen über das Fett in Avocados. Denken Sie daran, dass die Fette in dieser Frucht (ja, es ist eine Frucht) gesunde Fettsäuren sind, die viel mehr Vorteile haben, als Nachteile. Eine normale Avocado zum Beispiel enthält etwa 30g Fett – 20g davon sind gesunde, einfach ungesättigte Fettsäuren.

Avocados sind außerdem reich an Kalium, Phytochemikalien, Carotinoiden (beugen Augenkrankheiten vor), Faserstoffen und Folat. Diese Frucht ist dafür bekannt schlechtes Cholesterin zu senken und gutes Cholesterin zu erhöhen. Laut bei WebMD veröffentlichten Nachforschungen sind Avocados auch natürlich entzündungshemmend und sie zu essen kann allen helfen, die an Gelenkentzündungen leiden. Wenn Sie eine Avocado zu einem Omelett geben, dann nehmen Sie etwa ein Viertel der Frucht zusammen mit Ihren anderen Lieblingsgemüsen. Essen Sie Avocado aber in Maßen.

7. Knoblauch

Als hätten Sie eine weitere Ausrede gebraucht, Knoblauch zu essen! Sie werden sich aber nicht schlecht fühlen, wenn Menschen in Ihrer Nähe an dem typischen Knoblauchatem leiden, wenn Sie erfahren, dass Knoblauch zahlreiche Vorteile hat. Knoblauch steckt aus gutem Grund in allerlei Sorten verschiedener Gerichte. Frisch gehackter Knoblauch schmeckt nicht nur ausgezeichnet in Soßen, Wok Gemüse und Omeletts, aber ihn unter die Eier und das Gemüse zu mischen, verbessert den Geschmack des Omeletts und gibt ihm einige beeindruckende, verstärkte Gesundheitseigenschaften.

Zum Beispiel preisen Forscher der Deutschen Gesellschaft für Ernährung die Hauptvorteile des Knoblauchs für die Gesundheit an – inklusive der Eigenschaft die Herzgesundheit zu verbessern, indem der Blutdruck gesenkt wird sowie der Fähigkeit Cholesterin zu steuern und sogar zu reduzieren. Knoblauch ist natürlich entzündungshemmend und voller Antioxidantien, die in Verbindung mit einer Stärkung des Immunsystems und der Krankheitsabwehr des Körpers stehen (d.h. Erkältung). Es gibt viele andere Verwendungsmöglichkeiten für Knoblauch, die die Gesundheit verbessern und kleine medizinische Probleme beheben können, aber wenn es darum geht ihn zur Ernährung hinzuzufügen, dann ist es am einfachsten, eine Knoblauchzehe zu würfeln und in ein Omelett zu geben.

8. Spinat

Ein weiteres blattreiches Grünzeug, das den Gesundheitsfaktor jedes Omeletts erhöht, ist Spinat. Es wurde bereits ausgiebig über die Vorteile von Spinat nachgeforscht und er wird als ein nährstoffreiches Gemüse anerkannt, das gut für jeden ist. Wie andere blattreiche grüne Zutaten für Omeletts bringt Spinat eine schmackhafte Beschaffenheit und einen relativ sanften, erdigen Geschmack, wenn er mit Eiern gekocht wird. Außerdem funktioniert der Geschmack auch gut mit anderem Gemüse. Nicht jedem schmeckt purer gekochter Spinat, aber wenn er mit Eiern gekocht wird, dann nimmt das blättrige Grün auch andere Aromen und Gewürze auf.

Spinat ist voll von Vitaminen, hauptsächlich Vitamine A, C und K. Er ist reich an Eiweiß, Ballaststoffen, Kalzium, Eisen, Kalium, und Magnesium und diese Liste ist nicht mal vollständig. Nachforschungen von WebMD attestieren Spinat einen hohen Eisengehalt, der das Energieniveau erhöht, Appetit anregt und den Blutdruck senkt. Tatsächlich ist Spinat weitestgehend dafür bekannt, der natürliche Weg von Mutter Natur zu sein den Blutdruck im Griff zu haben und das liegt an den enthaltenen Nitraten, die dafür sorgen, dass Blutgefäße gesund bleiben. Insgesamt bietet Spinat Gesundheitsvorteile für fast jedes Körperteil!

9. Kurkuma

Manchmal ist weniger mehr und das ist wohl bei Kurkuma der Fall. Dieses Gewürz ist nicht gerade ein Superlebensmittel, aber es ist sicher ein Supergewürz und könnte genau das sein, was Ihrem Omelett zu einem zusätzlichen Gesundheitsschub fehlt. Kurkuma ist mild und hat ein leichtes Aroma von Orange und Ingwer und passt hervorragend zu einer Vielzahl von Speisen. Tatsächlich wird es oft als natürliche Lebensmittelfarbe verwendet und findet Anwendung in vielen traditionellen Behandlungsweisen. Laut der amerikanischen Nationalbibliothek für Medizin (NLM) wird Kurkuma bereits seit fast 4000 Jahren für medizinische Zwecke verwendet.

Es kommt nicht überraschend in wie vielen verschiedenen Wegen Kurkuma beim Kochen eingesetzt wird wenn man die lange Liste potenzieller gesundheitlicher Vorteile bedenkt. Obwohl immer noch viel nachgeforscht wird, wurde das Gewürz mit der Behandlung und Vorbeugung von verschiedenen Krebssorten in Verbindung gebracht, sowie mit einem niedrigeren Risiko von Herz- und Schlaganfällen und einer wichtigen Rolle bei der allgemeinen Gesundheit. Zudem listet die NLM Kurkuma als Bestandteil natürlicher Behandlungen für Gelenkrheumatismus, Leberstörungen, Bauchschmerzen, Wundheilung und verbesserten Blutkreislauf und Verdauung auf.

10. Brokkoli

Brokkoli ist ein Grundnahrungsmittel in Haushalten in Zentraleuropa. Leider schmeckt er vielen Kindern (und Erwachsenen) nicht. Glauben Sie mir; Sie wollen dieses Gemüse wegen seiner zahlreichen gesundheitlichen Vorteile als Teil einer ausgewogenen Ernährung regelmäßig essen. Obwohl Brokkoli sicher keine Standardzutat fürs Frühstück ist, ist er, leicht gedünstet und gehackt, eine hervorragende Ergänzung, die jedes Omelett veredelt. Er ist auch ein praktisches Gemüse, um es aus Resten fein zu würfeln und mit etwas Feta-Käse (und anderen Gemüsesorten) zu essen. So kann man etwas Grün in eine Mahlzeit mogeln, ohne es zu präsentieren.

Brokkoli ist reich an Ballaststoffen, was einen laut Studien länger satt macht, um sinnloses Naschen zu vermeiden. Wenn er am Morgen mit Eiern (oder anderen proteinreichen Lebensmitteln) gekocht wird, dann macht einen Brokkoli bis zur Mittagszeit satt. Eine Portion Brokkoli enthält viel mehr als die empfohlene Tagesdosis von den Vitaminen C und K. Laut der Deutschen Krebsgesellschaft erhalten diese und andere Nährstoffe im Brokkoli die Augengesundheit, fördern und halten das Immunsystem stark, reduzieren das Risiko einer Herzkrankheit und verschiedener Krebsarten (d.h. Brustkrebs) und stärken die Knochen. Sie sehen also, es macht Sinn dieses Gemüse in sein Omelett zu packen, um den Tag gut zu beginnen.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X