Fitness & Ernährung

10 überraschende Lösungen für Frühlingsallergien

Der Frühling ist eine wunderschöne und lebhafte Jahreszeit. Pflanzen- und Blumenknospen sprießen erneut in herrlichem Glanz. Wir freuen uns auf das wärmere Wetter und die längeren Tage im Frühling, besonders nach so einem kalten und harten Winter, oder wenn wir an einer Winterdepression (oder saisonal-affektiven Störung) leiden. Allerdings bezahlen manche für die Vorzüge des Frühlings oft mit einem deftigen und nervigen Preis – besonders diejenigen, die an Frühlingsallergien und Symptomen wie einer laufenden und verstopften Nase, wässrigen, Blut unterlaufenden, juckenden Augen, einem rauen Hals und mühsamem Atmen leiden. Zum Glück gibt es zehn überraschende Wege mit Frühlingsallergien umzugehen und um den Schmerz zu vermindern …

1. Waschen Sie Ihre Bettwäsche

Eine mögliche Ursache für Ihre Attacken von Frühlingsallergien könnte in Ihrer Bettwäsche und im Kissen gefunden werden. Wenn Sie sich erst bewusst werden, wie dreckig und Allergen-verseucht das Bett werden kann, dann überlegen Sie sich vielleicht heute auf dem Sofa zu schlafen und morgen eine neue Matratze zu kaufen. Während es relativ bekannt ist, dass Matratzen eine Brutstätte für Hausstaubmilben und Schimmel sind (letztendlich lösen sie so auch eine Menge Allergien aus), ist Ihnen vielleicht nicht bewusst, dass auch Blütenstaub leicht dorthin gelangen kann, wo Sie Ihren Kopf ablegen.

Um zu verhindern, dass Pollen in der Bettwäsche klebt, sollte sie regelmäßig gereinigt werden, um sicherzugehen, dass man seine Allergien über Nacht nicht verschlimmert. Das ist für Kissenbezüge besonders wichtig, da das Haar Blütenstaub aufsammelt, während man draußen ist und diesen aufs Kissen überträgt. Weil Blütenstaub einen Blutandrang und Atemwegsprobleme verursachen kann, kann es schwierig sein gut zu schlafen, wenn man die ganze Nacht Pollen einatmet. Für Asthmatiker ist es sogar noch wichtiger die Bettwäsche und Matratze sauber zu halten. Man sollte einen Kissenschutz und einen Matratzenschoner verwenden und während der Frühlingsallergiezeit kann man die Übertragung von Blütenstaub auch verringern, indem man Körper und Haare vor dem Zubettgehen wäscht.

2. Baden Sie Ihre Haustiere

Obwohl Hunde- und Katzenbesitzer ihre Tiere als Teil der Familie behandeln, können sie eine überraschende Ursache für Allergien sein und schwere Reaktionen hervorrufen. Da Hunde und manche Katzen viel draußen sind, sind Fell und Pfoten ein leichtes Ziel für Blütenstaub. Der wird dann ins Haus getragen und löst sich vom Fell in die Luft, wenn sie im Haus herumlaufen. Der Blütenstaub gelangt auf die Fußböden sowie auf Sofas, Tresen, Wände und so gut wie jede Oberfläche im Haus und macht es so zu einer Gefahrenzone für jeden mit Frühlingsallergien.

Zusätzlich zur allgemeinen Wäsche sollten Sie Ihrem Haustier regelmäßig ein ordentliches Bad geben, um die Menge an Blütenstaub in Ihrem Zuhause zu reduzieren. Je nachdem wie schwer Ihre Allergien sind, mag es wie Zeitverschwendung wirken, Ihr Tier alle paar Tage zu waschen, aber es ist eine gute Lösung für Allergien. Auch wenn es nicht immer möglich ist, vermeiden Sie es, Ihre Tiere in Parks zu bringen, die Pflanzen haben, gegen die Sie allergisch sind. Viele Arten von Pollen-freisetzendem Unkraut können in Gras wachsen, also achten Sie darauf, wo Ihr Vierbeiner herumrennt und spielt.

3. Vermeiden Sie bestimmte Obst- und Gemüsesorten

Wer hätte gedacht, dass eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse Frühlingsallergien auslösen kann? Es wirkt ein wenig unfair, dass das Essen von gesunden Lebensmitteln das sein könnte, was Ihre Allergiesymptome aufflammen oder sich verschlimmern lässt, aber das passiert. Der Grund ist eigentlich relativ simpel – Obst und Gemüse wächst auf oder um Bäume, Gras und Pflanzen herum, die häufig allergische Reaktionen auslösen. Natürlich können wir deshalb auch empfindlich gegen diese Erzeugnisse werden. Eine allergische Reaktion, bekannt als „orales Allergie Syndrom“, kann Symptome wie kribbelnde und geschwollene Lippen sowie einen kratzenden Hals nach dem Essen von frischen Erzeugnissen auslösen.

Der beste Weg Ihre allergischen Symptome zu vermindern ist Dinge zu vermeiden, die sie aufflammen lassen. Weil nicht jeder mit Frühlingsallergien auf Obst und Gemüse reagiert, das in, um oder auf bekannten Allergenen wächst, kann am einfachsten bestimmt werden, ob man gegen irgendwelche frischen Erzeugnisse allergisch ist, indem man häufige Auslöser lernt. Zum Beispiel können Menschen, die allergisch gegen Birke sind, unter anderem empfindlich gegenüber Sellerie, Karotten, Pfirsichen, Birnen und Kirschen sein. Diejenigen mit Graspollenallergien können im Gegensatz dazu eine Reaktion auf Melonen, Pfirsiche und Tomaten haben.

4. Nehmen Sie mehr Probiotika und Antioxidationsmittel zu sich

Die meisten Leute können ihre Angewohnheiten ändern und rezeptfreie oder verschreibungspflichtige Medikamente nehmen, um viele ihrer allergischen Symptome zu behandeln. Allerdings möchte auch nicht jeder für mehrere Monate im Jahr jeden Tag Tabletten einnehmen. Viele Medikamente machen einen auch schläfrig und sind nicht ideal, wenn man arbeiten und für normale, alltägliche Aufgaben fit sein muss. Daher ist es eine relativ einfache und überraschende Frühlingsallergielösung den Verzehr von Probiotika und Antioxidantien zu erhöhen. Vermehrt Lebensmittel, die reich an Probiotika (ein Mikroorganismus) und Antioxidationsmitteln (ein chemisches Molekül) sind, zu sich zu nehmen, kann helfen, dass Immunsystem zu schützen und zu stärken.

Laut Nationalen Gesundheitsinstituten in den Vereinigten Staaten können Antioxidantien das Risiko Allergien zu entwickeln senken und dem Körper aufgrund ihrer entzündungshemmenden Eigenschaften helfen, Allergene abzuwehren. Ebenso helfen Probiotika nachweislich Kindern und Erwachsenen alle möglichen Arten von Allergien zu vermeiden und zu bekämpfen, weil sie den Verdauungstrakt stärken und ein bekannter Allergiebekämpfer sind, der ein starkes Immunsystem fördert. Außerdem sind Probiotika und Antioxidationsmittel allgemein sehr gut für uns, Sie werden also viele andere gesundheitliche Vorteile einheimsen, wenn Sie diese Allergielösung ausprobieren.

5. Reduzieren Sie Stress

Stress hat scheinbar unendlich viele negative Auswirkungen auf den Körper und verschlimmert oft geistige und körperliche Krankheiten. Das ist auch bei allergischen Symptomen so. Stress kann direkt beeinflussen, wie Ihr Körper während der Frühlingsallergiezeit auf Blütenstaub reagiert und damit umgeht. Das liegt daran, dass Stress das Immunsystem schwächt und den Körper Angriffen von Blütenstaub aussetzt, der mit Leichtigkeit auf und in Ihren Körper gelangt. Manche Medikamente und andere Allergiemittel mögen Ihre Symptome lindern, aber wenn Sie gestresst sind, dann verschwinden die Symptome nur sehr unwahrscheinlich komplett.

Stress hat auf merkwürdige Weise stark im Griff, wie wir heilen, daher erhöht es Ihre Chancen ungemein gegen Allergien zu kämpfen und sie zu vermeiden, wenn Sie Stress reduzieren. Yoga, Meditation oder einfach nur eine Stunde für sich selbst zu nehmen kann viel dazu beitragen, Stress zu reduzieren – und Ihre Allergien zu besiegen. Die gute Nachricht ist, dass scheinbar immer mehr Menschen den Einfluss von Stress verstehen und sich dessen bewusst sind, was er für einen Einfluss auf Ihr Leben haben kann, aber es ist wahrscheinlich immer noch überraschend, dass reduzierter Stress die Symptome von Frühlingsallergien lindern kann.

6. Versuchen Sie Akupunktur

Obwohl natürliche Heilmittel und Behandlungen stark umstritten sind, sind Akupunktur und andere naturheilkundliche Behandlungen ein Teil vieler Allergiebehandlungsformen. Aufgrund der Verfügbarkeit und dem leichten Zugang zu Arzneimitteln greift man in der Regel zuerst zu Medikamenten, bevor man etwas Natürlicheres ausprobiert (d.h. Akupunktur oder Ernährungsumstellung). Akupunktur ist eine vielversprechende Lösung für Frühlingsallergien, weil man „punktgenau“ mehrere Akupunkturpunkte anzielt, die, wenn sie stimuliert werden, Allergien lindern und sogar vermeiden. Die zusätzlichen Vorteile von Akupunktur, wie Stressabbau, machen sie mehr als geeignet.

Nachforschungen, die auf WebMD veröffentlicht wurden, zeigen, dass spezielle Akupunkturpunkte laufende Nasen, Nebenhöhlendruck, Husten, Niesen und juckende Augen reduzieren oder komplett beseitigen können. Natürlich ist es immer am besten, alle natürlichen Behandlungen zuerst mit dem Arzt abzusprechen. Die Häufigkeit von Akupunkturbehandlungen variiert je nach Schwere der Symptome. Akupunktur allein mag Sie nicht heilen, aber sie kann helfen, die Dosierung und Häufigkeit von Medikamenten zu vermindern. Wenn Sie Nebenwirkungen von Allergiemedikamenten haben, diese wegen schwerer Allergiesymptome aber benötigen, dann kann Akupunktur auch helfen, Nebenwirkungen zu lindern.

7. Essen Sie scharfes Essen

Es ist einigermaßen bekannt, dass viele Gewürze gut für den Körper und die allgemeine Gesundheit sind. Scharfes Essen wird oft empfohlen gegen die gewöhnliche Erkältung, da es Blutanstauungen und verstopfte Nasen zeitweise auflöst. Aber scharfes Essen kann noch mehr, als gegen einen Virus zu helfen. Gewürze sind auch eine effektive, leckere und überraschende Frühlingsallergielösung. Scharfes Essen kann den Schleim, der sich bildet, verdünnen und die Nasengänge befreien. Das ist eine große Erleichterung für Leute, deren Allergien die Nasengänge verstopfen.

Kurkuma ist ein Gewürz, das in vielen indischen Curry-Gerichten benutzt wird und es enthält starke entzündungshemmende Eigenschaften, die helfen können, Allergiesymptome zu verringern. Wenn Ihre Stirnhöhle und Nasengänge verstopfen, dann liegt das oft an Entzündungen, was Kurkuma zum perfekten Gewürz für Ihre Ernährung macht. Jeder Allergiker weiß, dass verstopfte Atemwege es schwer machen zu schlafen, zu trainieren und normale, alltägliche Dinge wie Treppensteigen zu machen. Eine Ernährungsumstellung um scharfes Essen aufzunehmen ist ein einfacher und sicherer Weg, um sich von den Schwierigkeiten einer Frühlingsallergie zu befreien.

8. Schließen Sie die Fenster

Es gibt nichts, wie den ersten warmen Tag des Frühlings. Man kann die Fenster öffnen und nach einem langen, kalten Winter die frische Luft reinlassen. Frischluft vertreibt die abgestandene, trockene Ofenluft, aber sie kann auch ein Hauptauslöser sein für Leute, die an Frühlingsallergien leiden. Obwohl viele Leute es offensichtlich finden die Fenster zu schließen, versteht nicht jeder wie viel Blütenstaub durch offene Fenster tatsächlich ins Haus kommt.

Das bedeutet aber nicht notwendigerweise, dass Sie die Fenster während der ganzen Jahreszeit geschlossen halten müssen. Wenn Sie im Frühling aber an Allergien leiden, dann können Sie davon profitieren, die Fenster während Hauptzeiten des Pollenfluges zu schließen – üblicherweise am Morgen und an windigen Tagen. Morgens ist eine der schlimmsten Zeiten für Blütenstaub, während windige Tage Blütenstaub umherwehen und in die Brise mischen. Wenn Sie die Fenster während dieser Zeiten auflassen, lässt es sich nicht vermeiden, dass, sogar wenn Sie ein Fliegengitter haben, Blütenstaub durchkommt. Öffnen Sie die Fenster also am späten Morgen oder um die Mittagszeit um zu verhindern, dass Ihr Haus mit Blütenstaub gefüllt wird und lassen Sie sie geschlossen, wenn ein starker Wind weht.

9. Tragen Sie eine Sonnenbrille

Sonnenstrahlen können sehr schädlich für die Augen sein und daher ist es üblich, dass man eine ordentliche Sonnenbrille trägt, die UV-Schutz hat. Eine Sonnenbrille hilft einem zu sehen, wenn man an einem sonnigen Tag fährt und verhindert die Augen zu belasten, wenn man in der Sonne ist. Aber außerdem haben Frühlingsallergiker den irgendwie überraschenden zusätzlichen Vorteil, dass Sonnenbrillen die Allergiesymptome reduzieren, wenn man draußen ist. Diese Symptome, die in den Augen auftreten, können recht ernsthaft sein und daher kann es einen großen Unterschied machen, wie man sich während der Allergiesaison fühlt, wenn man die Augen vor schädlichen Allergenen in der Luft schützt.

Wenn man draußen ist und die Augen ungeschützt sind, dann kann leicht Blütenstaub in die Augen gelangen und an den Augenlidern kleben, was eine Vielzahl von unangenehmen Symptomen wie juckende, trockene, wässrige und Blut unterlaufende Augen auslöst. Allergiesymptome zu reduzieren, die normalerweise in den Augen auftreten, mindert auch das Risiko lichtsensibel zu sein – wenn die Augen gereizt sind, kann Licht blendend und schmerzhaft auszuhalten sein. Es ist keine schlechte Idee, die Augen auszuspülen, nachdem man rein kommt. Benutzen Sie natürliche Tränenflüssigkeit, um die Augen auszuspülen für den Fall, dass etwas Blütenstaub unter Ihre Sonnenbrille gekommen ist.

10. Trinken Sie weniger Alkohol

Diejenigen, die gerne trinken – besonders in einem Restaurant Innenhof oder Biergarten bei besser werdendem Wetter – werden diese Allergielösung nicht mögen. Aber den Alkohol im Frühling zu reduzieren, könnte Ihre Allergien reduzieren. Laut Mayo Clinic gibt es ein paar bekannte Allergene im Alkohol, inklusive Chemikalien, Getreide und Konservierungsmittel. Obwohl diese Allergene nicht direkt mit dem Wetterwechsel und der erhöhten Pollenbelastung in Verbindung stehen, gibt es eine überraschende Verbindung zwischen Frühlingsallergien und Alkoholkonsum.

Den Alkoholkonsum einzuschränken kann eine effektive Allergielösung sein und es ist dabei eigentlich nicht vom Wetter oder der Jahreszeit abhängig. Manche Leute bemerken im Frühjahr eine Veränderung in ihren Allergien und nehmen an, das liegt am Blütenstaub, aber tatsächlich könnte es das Ergebnis von stärkerem Trinken sein, wenn das Wetter wärmer wird. Leute mit Frühlingsallergien sollten den Alkohol reduzieren, um zu sehen wie sie sich fühlen. Sie haben vielleicht gar keine schwere Allergie gegen Blütenstaub oder Alkohol, aber sogar leichte Allergien können störend sein und die Kombination von zwei leichten Allergien kann dem Körper einiges abverlangen.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X