Lebensmittel, die Sie nie nach dem Verfallsdatum verzehren sollten

Würden Sie es riskieren, Eier zu essen, die vor einigen Tagen abgelaufen sind? Wie steht es mit roher Hähnchenbrust oder Rinderhack? Selbst wenn man ohne Schaden einige industriell verarbeitete abgelaufene Lebensmittel verzehren kann, heißt das nicht, dass man sich das Gleiche mit rohem Fleisch, frischen Früchten und Gemüse erlauben kann. Viele von ihnen sind anfällig für Bakterienbefall und können bald nach dem Ablaufdatum Lebensmittelvergiftungen hervorrufen.

Hier sind 15 der Lebensmittel, bei denen es am riskantesten ist, sie nach ihrem Verfallsdatum zu verzehren…

Eier

Eier enthalten mehr Nährstoffe pro Kalorie als die meisten anderen Lebensmittel, und sie sind eine preisgünstige und schmackhafte Proteinquelle. Es ist nicht verwunderlich, dass sie ein beliebtes Frühstücksgericht sind, aber wenn Sie jemals in Erwägung ziehen, ein abgelaufenes Ei aufzuschlagen, denken Sie noch einmal darüber nach. Abgelaufene Eier sind die häufigste Ursache für lebensmittelbedingte Erkrankungen. Der Verzehr kann zu milden Symptomen wie Unbehagen im Magen-Darm-Bereich, Blähungen und Durchfall bis hin zu einer richtigen Vergiftung führen.

In den Vereinigten Staaten sind Unternehmen, die Eier verpacken, nicht gesetzlich verpflichtet, ein Verfallsdatum anzugeben. Stattdessen müssen sie auf jeden Karton das Datum, an dem die Eier verpackt wurden, aufstempeln. Wenn Sie Ihre Eier im Kühlschrank aufbewahren, können Sie sie ohne Gefahr bis zu vier Wochen nach dem Verpacken essen. Danach erhöhen Sie jedoch das Risiko eines verstimmten Magens oder schlimmer.

Aufschnitte

Man hört in den Nachrichten öfters über Kolibakterien und Listerien in Aufschnitten. Sie kommen sowohl in der verpackten als auch in der beim Metzger aufgeschnittenen Variante vor. Als Faustregel sollten Aufschnitte innerhalb von drei Tagen nach dem Kauf verzehrt werden. Auf keinen Fall sollen sie gegessen werden, wenn sie älter als eine Woche sind.

Listerien sind besonders gefährlich, da sie Lebensmittelvergiftungen hervorrufen können, die in extremen Fällen tödlich verlaufen. Idealerweise wäre es am besten, industriell verarbeitetes Fleisch gänzlich zu vermeiden, da es auch einen hohen Nitratanteil aufweist. Nitrate werden mit einer langen Listen an Gesundheitsproblemen in Verbindung gebracht, einschließlich einiger Krebsarten. Wenn Sie Aufschnitte weiterhin genießen möchten, wählen Sie frischere, natürliche nitratfreie Alternativen und essen Sie sie unverzüglich auf.

Grünes Blattgemüse

Gemischtes Gemüse, einschließlich Babyspinat, Rucola, Frühlingsmischung, verpackter Salat und anderes Blattgemüse ist nach dem Verfallsdatum nicht sehr gut haltbar. Wenn ihr welkes Aussehen und ihre schleimige Beschichtung Sie also nicht abschrecken, denken Sie an die Bakterien und Krankheitserreger, die in Ihrem Sandwich lauern. Obwohl diese Produkte sterilisiert und für den Verzehr unbedenklich sind, wenn sie bald gegessen werden, können sie sehr schnell mit krankheitserregenden Bakterien bedeckt werden.

Überprüfen Sie das Mindesthaltbarkeitsdatum sorgfältig, bevor Sie die Verpackung öffnen, und beachten Sie die Richtlinien zur sicheren Lagerung, um Ihr gemischtes Grün so lange wie möglich frisch zu halten. Wenn Sie es in der mitgelieferten Tasche aufbewahren möchten, rollen Sie sie herunter, um die Öffnung zu verschließen, und geben Sie eine Wäscheklammer oder ein Gummiband darauf, um das Eindringen von Sauerstoff zu verhindern. Besser noch, bewahren Sie es in einem versiegelten, luftdichten Behälter auf und essen Sie es innerhalb von 48 Stunden nach dem Öffnen der Packung.

Alfalfa Sprossen

Alfalfa-Sprossen sind vollgepackt mit Nährstoffen und sind Kalorien für Kalorien und Gramm für Gramm eines der gesündesten Gemüse auf der Welt. Es ist jedoch sehr wichtig, dass Sie sie nach dem Kauf schnell verwenden, da sie rasch zu Bakterienmagneten werden. Tatsächlich ziehen Alfalfasprossen mehr Keime an als Blattgemüse, insbesondere wenn Sie versehentlich nicht gekühlt wurden. Wenn das passiert, ist es am besten, sie abzuschreiben und einfach wegzuwerfen, anstatt Risiken einzugehen. Sie können viel mehr als ein wenig Geld verlieren, wenn Sie eine Lebensmittelvergiftung erleiden.

Wie Blattgemüse sollten Alfalfa-Sprossen im Kühlschrank aufbewahrt werden, idealerweise in einem luftdichten Behälter. Als Faustregel gilt, dass Sie versuchen sollten, sie innerhalb von zwei bis drei Tagen nach dem Kauf zu essen. Sie sind eine großartige Ergänzung zu Sandwiches und Salaten. Wenn Sie kreativ sind, werden Sie viele Möglichkeiten finden, dieses gesunde Gemüse zu essen.

Austern

Viele Leute würden unter den besten Umständen davor zurückschrecken, eine Auster zu schlürfen, aber wenn sie ihr Verfallsdatum überschritten haben, sind sie besonders unattraktiv. Abgelaufene Austern sind nicht nur übel riechend und schleimig, sondern können auch geradezu tödlich sein. Dies liegt daran, dass die Art von Bakterien, die sich in faulen Austern ansammeln – V. vulnificus – eine schwere Form der Lebensmittelvergiftung verursachen.

Sie können den Blutkreislauf beeinflussen und den Körper in einen septischen Schock versetzen. Diese Art von Lebensmittelvergiftung kann sehr schwer zu behandeln sein und die Prognose ist für Patienten, die daran erkranken, im Allgemeinen nicht gut. Wenn Sie ein Austernliebhaber sind, achten Sie besonders darauf, dass Ihr Lieblingsleckerbissen frisch ist. Halten Sie sich im Zweifelsfall fern und kaufen Sie Ihre Austern nur von einer vertrauenswürdigen Quelle, die für Frische und Qualität bekannt ist.

Garnelen

Ähnlich wie Austern sind auch Schalentiere und Garnelen sehr anfällig für Bakterienbefall. Diese Bakterienbildung beginnt in der Minute, in der sie aus dem Meer entfernt werden und kann gefrorene Produkte genauso beeinträchtigen wie Frische. Garnelenringe sind auf Partys sehr beliebt, besonders während der Ferienzeit, aber Sie sollten vorsichtig sein, wenn Sie Garnelen essen, die über einen längeren Zeitraum ungekühlt waren. Als allgemeine Faustregel gilt: Wenn es nicht mehr kalt ist, sollten Sie es vermeiden.

Garnelen, Schalentiere und Jakobsmuscheln sind alle anfällig für diese Art von Bakterienansammlungen. Sie können viele dieser Bakterien durch Kochen abtöten, aber wenn Sie sie roh servieren, befolgen Sie die Richtlinien für den sicheren Umgang mit Lebensmitteln und achten Sie besonders darauf, dass die Meeresfrüchte ihr Verfallsdatum noch nicht überschritten haben.

Rinderhackfleisch

Kolibakterien sind die häufigste Ursache für Lebensmittelvergiftungen. Wissen sie, woher sie stammen? Diese Mikroben kommen aus dem Darm der Rinder und sind daher mehr oder weniger in praktisch allen rohen Rindfleischprodukten enthalten. Wenn das Fleisch ordnungsgemäß gehandhabt und verarbeitet wird, besteht keine Gefahr. Werden die Richtlinien für die sichere Verarbeitung jedoch ignoriert, kann es zu Problemen kommen.

Um nicht von Rinderhackfleisch krank zu werden, kochen Sie es stets gründlich vor dem Verzehr. Es versteht sich von selbst, dass es niemals nach dem Verfallsdatum gegessen werden sollte. Wenn es verbilligt angeboten wird, ist das wahrscheinlich deshalb, da das Ablaufdatum näher rückt. Bewahren Sie es in diesem Fall sofort nach dem Kauf im Gefrierschrank auf und tauen Sie es erst vor dem Kochen auf. Julie Ching, eine registrierte Ernährungsberaterin, schlägt vor, das Fleisch aus Sicherheitsgründen gründlich durchzubraten, besonders wenn Ihr Immunsystem geschwächt ist.

Frische Beeren

Wenn Beeren einmal schlecht werden, ziehen sie eine große Menge an Cyclosporin an, eine Art von Bakterien, die zu fäkaler Lebensmittelvergiftung führen. Während diese Form von Lebensmittelvergiftung nicht ganz so gefährlich wie andere Arten ist, sollte sie dennoch vermieden werden, es sei denn, Sie möchten einige Tage mit Schüttelfrost, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall verbringen. Als Faustregel sollten frische Beeren innerhalb von drei Tagen nach dem Kauf verzehrt werden.

Zum Glück sieht man einer Beere schnell an, wenn sie schlecht geworden ist. Frische Beeren haben eine ausgeprägte Farbe und sind plump mit einer straffen Schale. Verdorbene Beeren verlieren ihre Form und zerfallen schnell zu einem schleimigen, wässrigen, verfärbten Brei. Davor lässt sich besonders bei Erdbeeren oft Schimmelbildung an der Oberfläche feststellen. Sie können ihre Lebensdauer verlängern, indem Sie sie flach auf Küchenrolle auflegen und bedeckt im Kühlschrank aufbewahren.

Weichkäse

Bei Hartkäse wie Emmentaler oder Gouda ist es oft sicher, bei oberflächlicher Schimmelbildung den äußeren Rand abzuschneiden und den frischen Käse darunter zu essen. Diese Praxis lässt sich jedoch nicht bei Weichkäse wie Brie anwenden. Wenn Sie Schimmel darauf finden, essen Sie ihn nicht. Sie könnten davon eine Listerien-Lebensmittelvergiftung bekommen. Werfen Sie ihn lieber weg und kaufen Sie einen Neuen.

Bei Milchprodukten besteht generell eine erhöhte Gefahr an Lebensmittelvergiftung, da sie alle eine beträchtliche Menge an Bakterien enthalten. Einige, wie zum Beispiel Joghurt, sind sogar das Produkt kontrollierten Verderbens, in dem das Wachstum von Bakterien angeregt wird. Mit Käse ist es ähnlich, darum muss man damit vorsichtig sein. Er sollte immer eingewickelt im Kühlschrank aufbewahrt und vor dem Verfallsdatum verzehr werden.

Hühnerfleisch

Geflügelprodukte einschließlich Huhn stellen eines der größten Risiken für eine Erkrankung an einer Lebensmittelvergiftungen dar, wenn sie nicht richtig gehandhabt und gekocht werden. Sie wissen vielleicht bereits, dass der Verzehr von unzureichend gekochtem Huhn gefährlich sein kann, aber es ist auch wichtig, beim Umgang mit frischem oder gefrorenem Huhn sehr vorsichtig zu sein. Gegenseitige Kontamination kann bei Fleisch leicht auftreten, daher sollten Sie nie rohes Huhn und Rindfleisch nebeneinander in Ihrem Kühlschrank aufbewahren.

Wenn Sie tiefgekühltes Hühnchen verwenden, gehen Sie sicher, dass es vor dem Kochen völlig aufgetaut ist, ansonsten erreicht die noch gefrorene Mitte vielleicht nicht genügend hohe Temperatur, um das Fleisch durchzukochen und die Bakterien abzutöten. Dies kann eine Lebensmittelvergiftung hervorrufen, selbst wenn das restliche Stück richtig gekocht ist. Seien Sie besonders gewissenhaft mit dem Auftauen, wenn Sie ein ganzes Hühnchen kochen, und überprüfen Sie nochmals das Verfallsdatum, bevor Sie Ihr Abendessen planen.

Kartoffelsalat

Kartoffelsalat ist in den Sommermonaten ein gängiges Gericht, da es perfekt zu Gegrilltem passt. Da er oft in großen Mengen vorbereitet wird, landet er häufig im hinteren Teil des Kühlschranks und wird vergessen. Lassen Sie ihn nicht zu lange dort stehen. Reader’s Digest weist darauf hin, dass Kartoffelsalat genauso wie Eiersalat anfällig für Bakterienbefall ist. Dies liegt teilweise daran, dass der Behälter jedes Mal, wenn jemand davon nimmt, geöffnet und wieder verschlossen wird.

„Unser Ernährungssystem ist sehr sicher, aber manchmal müssen wir besonders vorsichtig sein, wenn die Lebensmittel nicht ausreichend gekühlt werden oder Bakterien hineingelangen“, sagt Jessica Crandall, eine in Denver ansässige registrierte Ernährungsberaterin, zertifizierte Diabetes-Pädagogin und nationale Sprecherin der Akademie für Ernährung und Diätetik im Gespräch mit Reader’s Digest.

Gewürze, Eingelegtes und Soßen im Glas

Jeder hat schon einmal ein Glas mit abgelaufenem Inhalt gehabt, da man so lange damit auskommt. Sie haben vielleicht einmal eines für ein bestimmtes Rezept gekauft und dann nie wieder verwendet. Wenn das der Fall ist, überprüfen Sie das Verfallsdatum, falls sie es wieder verwenden, nur um sicherzugehen. Nur weil sie im Kühlschrank fest verschlossen aufbewahrt wurden, bedeutet das nicht, dass sie nicht von Bakterien befallen werden können.

„Wenn man einmal den Deckel öffnet, ist das Sicherheitssiegel gebrochen und man sollte das Produkt bald aufbrauchen“, rät Crandall Reader’s Digest Lesern. „Zusätzlich tauchen wir unser Messer in das Glas, streichen das Produkt auf das Sandwich und tauchen es wieder ins Glas. Dadurch geraten viele zusätzlichen Bakterien hinein.“ Achten Sie auf an der Oberfläche schwimmende Flüssigkeit, einen eigenartigen Geruch oder Verfärbung. Dies sind alles Hinweise darauf, dass die Zeit gekommen ist, das Produkt wegzuwerfen.

Roggenbrot

Die meisten von uns haben schon einmal die bittere Enttäuschung erlebt, wenn man nach einem Stück Brot greift und feststellt, dass es schimmlig geworden ist. Bestimmte Brotsorten halten sich nicht lange. Obwohl Roggenbrot länger genießbar ist als manch andere Brotsorten, lässt sich nach dem Verfallsdatum nichts mehr machen. Sie wollen sicher nicht die Konsequenzen des Verzehrs tragen.

Das Food Network erklärt: „Es kann sich ein häufig auftretender Getreidepilz namens Mutterkorn bilden, der die Chemikalien Ergotamin und Lysergsäure enthält. Beide können zu unerwünschten Bewusstseinsveränderungen führen.“ Die Quelle führt weiter aus, dass angenommen wird, dass die Chemikalien eine Mutterkornvergiftung auslösen können, welche zu bizarren Halluzinationen führen kann.

Spezialsäfte

Spezialsäfte wie etwa kalt gepresste Säfte liegen in der Gesundheitswelt voll im Trend, da sie viele Nährstoffe enthalten. Diese ausgefallenen Getränke sind köstlich und erfrischend, besonders nach dem Training, aber sie erfordern etwas Liebe zum Detail. Wenn Sie sie in großen Mengen kaufen, seien Sie vorsichtig. Diese Säfte sind nicht lange haltbar und können nicht über das Verfallsdatum hinaus genossen werden. Nach der Abfüllung halten sie laut Prevention nur etwa zwei bis zu maximal fünf Tage. Die Quelle sprach mit Jessica Levinson, Ernährungswissenschaftlerin bei Nutritious Licious, die erklärt, dass dies daran liegt, dass sie nicht pasteurisiert und daher anfälliger für eine Kontamination durch Bakterien oder Hefe sind.

Wenn Sie nach etwas suchen, das ein wenig länger hält, empfiehlt Prevention hochdruckbehandelte Säfte auszuprobieren. Diese Säfte sollten ebenfalls bis zu ihrem Verfallsdatum konsumiert werden, halten aber viel länger, zwischen 30 und 45 Tagen.

Fisch

Wir haben bereits zwei verschiedene Arten von Schalentieren erwähnt (Austern und Garnelen), die nicht nach dem Ablaufdatum verzehrt werden sollten, und mit Fisch ist es nicht anders. So wie Schalentiere und andere Lebensmittel auf dieser Liste ist Fisch anfällig für Bakterien. Roher Fisch sollte innerhalb von einem oder zwei Tagen nach dem Kauf verzehrt werden. Wenn Sie nicht vorhaben, ihn so bald zu essen, muss er luftdicht verpackt im Gefrierschrank aufbewahrt werden, rät Reader’s Digest.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X