Fitness & Ernährung

10 Lebensmittel, die nicht in den Kühlschrank gehören

Wenn es Ihnen wie den meisten Leuten geht, dann haben Sie nur begrenzt Platz in Ihrem Kühlschrank. Aber es gibt gute Neuigkeiten, viele Lebensmittel, die wir normalerweise in den Kühlschrank legen, müssen nicht unbedingt gekühlt werden, um frisch zu bleiben. Tatsächlich können einige der beliebtesten Zutaten tage- oder wochenlang in der Speisekammer liegen, bevor sie schlecht werden.

Die Frage ist, welche zehn Lebensmittel können Sie aus dem Kühlschrank herausnehmen?

1. Tomaten

Die meisten von uns werfen alle frischen Lebensmittel direkt nach dem Kauf im Laden in den Kühlschrank. Aber manche Naturprodukte, wie Tomaten, müssen nicht gekühlt werden.

Tomaten schmecken sogar besser, wenn sie nicht aus dem Kühlschrank kommen. Tomaten im Kühlschrank können auch eine eklige Sauerei machen. Die Ausnahme sind bereits geschnittene Tomaten. Diese sollten am besten kühl gelagert werden.

Tomatoes

2. Zwiebeln

Zwiebeln profitieren, wie Tomaten, nicht von der Kälte im Kühlschrank. Dadurch schmecken Sie nicht nur nach weniger und sind weicher, sondern es bildet sich dadurch auch schneller Schimmel. Und beim Konsum schimmeliger Zwiebeln können Sie und Ihre Familie sehr krank werden.

Lagern Sie Ihre Zwiebeln stattdessen an einem kühlen, dunklen, gut belüfteten Ort – wie der Speisekammer. Wie geschnittene Tomaten, sollten auch geschnittene Zwiebeln in den Kühlschrank gelegt werden, aber nicht für lange Zeit. Bewahren Sie sie dafür in einer luftdichten Tüte oder Behälter auf.

shutterstock_280285526

3. Knoblauch

Wir verstehen das: Knoblauch – so gut er auch in Suppen und Soßen schmeckt – kann grauenhaft riechen, wenn man ihn offen in der Küche oder der Speisekammer liegen lässt.

Aber es gibt ein Problem bei der Lagerung im Kühlschrank: Wenn er gekühlt wird, kann er gummiartig werden, Schimmel bilden und sogar sprießen – nichts davon ist besonders appetitlich. Bewahren Sie Ihren Knoblauch also in einem Behälter an einem kühlen, dunklen Ort außerhalb Ihres Kühlschranks auf.

garlic

4. Brot

Es gibt keinen Zweifel daran, dass sich Brot im Kühlschrank länger hält als in der Speisekammer. Es bildet sich auf jeden Fall nicht so schnell Schimmel.

Aber es gibt ein großes Problem bei Brot im Kühlschrank: Es verliert fast sofort seine Feuchtigkeit und schmeckt sehr trocken. Und was bringt das? Gehen Sie folgendermaßen vor: Wenn Sie das Brot innerhalb von ein paar Tagen essen wollen, lassen Sie es in der Speisekammer. Wenn nicht, dann frieren Sie es ein. Dadurch schmeckt das Brot nach Wochen oder sogar Monaten immer noch (relativ) frisch.

Whole Grain Bread

5. Kartoffeln

Richtig, Kartoffeln halten sich länger – sie bekommen keine ekligen Arme und Beine – wenn sie im Kühlschrank gelagert werden. Bedenken Sie jedoch, dass die kalten Temperaturen dazu führen können, dass die Stärke in den Kartoffeln zu Zucker umgewandelt werden kann, ein Prozess, durch den sie sandig schmecken und an Geschmack verlieren.

Verpacken Sie Ihre Kartoffeln stattdessen in einer Papiertüte und lagern Sie sie an einem kühlen, dunklen Ort, wie der Speisekammer oder im Keller. Dadurch bleiben Ihre Kartoffeln frisch, ohne dass der Geschmack darunter leidet.

shutterstock_266205179

6. Honig

Haben Sie jemals versucht, Honig aus dem Glas zu bekommen, nachdem er über Nacht im Kühlschrank stand? Viel Glück; in den meisten Fällen kristallisiert und verhärtet sich der Honig dadurch, was ihn zu einer dickflüssigen Masse macht, die praktisch nutzlos beim Kochen ist.

Es gibt absolut keinen Grund dafür, Honig in den Kühlschrank zu stellen. Er hält sich, auch nach dem Öffnen, in jedem Küchenschrank bei Zimmertemperatur.

honey

7. Basilikum

Wie viele blättrige Kräuter, profitiert auch das Basilikum nicht davon, im Kühlschrank gelagert zu werden. Tatsächlich wird er dadurch nur welk und verliert sowohl seinen einzigartigen Geschmack als auch sein Aroma. Dafür kauft man sich wohl kaum Basilikum für die Spaghettisoße am Abend.

Behandeln Sie stattdessen Ihre Kräuter wie frisch geschnittene Blumen. Das bedeutet sie in ein Glas mit frischem Wasser zu stellen und auf der Arbeitsplatte stehen zu lassen.

shutterstock_275817977

8. Unreifes Obst

Hier ist das Problem, wenn Sie unreifes Obst in den Kühlschrank legen: Es reift darin nicht nach. Stattdessen ist es wahrscheinlicher, dass es einen seltsamen Geschmack zwischen reif und unreif entwickelt, der sicherlich niemanden in Ihrer Familie zufriedenstellt.

Lagern Sie Ihr unreifes Obst stattdessen bei Zimmertemperatur. Wenn es reif ist, sollten Sie es sofort verzehren oder in den Kühlschrank legen. Aber lassen Sie es nicht zu lange darin, da es sonst überreif wird und schließlich schimmelig und nicht mehr sicher essbar.

avacado

9. Öl

Da wir Öl zum Kochen in so gut wie jedem Gericht verwenden, haben wir einen Hang dazu, es im Kühlschrank lagern zu wollen – wodurch es vermeintlich länger frisch bleibt.

Auf diese Weise verfestigt sich das Öl aber nur, es schmeckt komisch und ist schwierig zu verarbeiten, wenn man es braucht. Lagern Sie Ihr Öl zum Kochen (z.B. Nuss-, Oliven- oder Rapsöl) an einem kühlen, dunklen Ort.

Olive Oil

10. Kaffee

Kaffeebohnen können sich im Kühlschrank ein bisschen länger frisch halten. Aber zu welchem Preis: Die Aufbewahrung von Kaffee im Kühlschrank kann einen negativen Einfluss auf das Aroma haben und er kann an Geschmack verlieren. In manchen Fällen können Kaffeebohnen im Kühlschrank sogar andere Aromen im Kühlschrank aufnehmen.

Um diese eklige Vorstellung zu vermeiden, sollten Sie Kaffeebohnen in einem luftdichten Beutel verschließen und sie in die Speisekammer legen. Brauchen Sie die Bohnen dann innerhalb von ein paar Wochen auf.

Coffee

X