Fitness & Ernährung

10 Kräuter und Gewürze zur Bekämpfung von Diabetes

Diabetes ist ein wachsendes Gesundbedenken in der westlichen Welt. Für diejenigen, die mit Diabetes Typ 1 oder 2 diagnostiziert wurden, ist die Erhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels sowohl wichtig als auch ein ständiger Kampf. Aber es ist möglich, solange man genau auf die Ernährung achtet.

Glücklicherweise gibt es einige Kräuter und Gewürze, die Diabetikern dabei helfen können, einen normalen Blutzuckerspiegel sowie ein gesundes Körpergewicht zu halten…

1. Zimt

Zimt ist eines der beliebtesten Gewürze der Welt. Dieses fast überall erhältliche Gewürz ist ein exzellenter Zusatz für viele Gerichte, von Pfannkuchen, über Müsli, bis hin zu Toast.

Aber Zimt enthält außerdem bio-aktive Bestandteile, die Diabetikern helfen, ihren Blutzuckerspiegel zu senken. Eine Studie hat sogar gezeigt, dass der Konsum von nur ein paar Gramm Zimt am Tag sowohl den Blutzucker normalisieren als auch das LDL- (oder „schlechtes“) Cholesterin senken kann. Zudem kann es sogar das HDL- (oder „gutes“) Cholesterin erhöhen.

cinnamon

2. Bockshornklee

Wenn Sie Diabetiker sind, sollten Sie in Betracht ziehen, sobald wie möglich Bockshornklee, ein relativ unbekanntes Kraut, mit in Ihre Ernährung aufzunehmen. Das liegt daran, weil Bockshornklee – das in Form von Mehl erhältlich ist – die Glukosetoleranz verbessern, den Blutzuckerspiegel senken und die Cholesterinwerte verbessern kann.

Bockshornklee wird zwar oft in Mehlform konsumiert, aber man kann auch die Samen kaufen. Wenn Sie das tun, sollten Sie die Samen in Wasser geben und das Wasser dann auf leeren Magen trinken. Natürlich sollten Sie vorher mit einem Arzt darüber sprechen.

Fenugreek

3. Ingwer

Ingwer ist ein exzellenter und aromatischer Zusatz für viele beliebte Gerichte, wie Pfannengerichte. Aber er ist auch für Diabetiker hilfreich, die ihre Blutzuckerwerte kontrollieren wollen. Eine Studie hat gezeigt, dass der tägliche Konsum von nur drei Gramm Ingwer (in Kapselform) Leuten mit Typ-2-Diabetes helfen kann, ihre Cholesterinwerte zu senken sowie den Blutzuckerspiegel und ein gesundes Körpergewicht zu halten.

Wenn Sie keine Ingwerkapseln einnehmen wollen, dann sollten Sie darüber nachdenken, zwei oder drei Tassen Ingwertee am Tag zu trinken. Ingwer verleiht gemüsereichen Gerichten außerdem ein einzigartiges Aroma.

Ginger

4. Kurkuma

Kurkuma ist das hellgelbe Gewürz, das oft in indischen Gerichten verwendet wird und bietet einen hervorragenden Weg, um den Blutzuckerspiegel zu senken. Es ist zudem ein bewährter Entzündungshemmer und Antioxidans, das gut für das Herz ist und sogar beim Abnehmen helfen kann. Als ob das noch nicht genug wäre, haben Studien gezeigt, dass Kurkuma Patienten helfen kann, die an Nierenproblemen leiden.

Kurkuma ist ein exzellenter Zusatz für so gut wie jedes herzhafte Gericht, aber es kann auch als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. Klären Sie das jedoch vorher mit Ihrem Arzt ab.

Turmeric

5. Knoblauch

Wo wäre die Welt des Kochens ohne Knoblauch? Dieses unglaublich aromatische Kraut ist ein ausgezeichneter Zusatz für viele Gerichte aus der ganzen Welt, inklusive Spaghetti, Pfannengerichte und sogar Hamburger.

Aber Knoblauch ist auch hervorragend, um den Blutzuckerspiegel zu senken. Knoblauch ist nämlich ein bewährtes Antidiabetikum, das Schwefelbestandteile enthält, die den Körper vor oxidativen Schäden schützen können. Wenn er regelmäßig gegessen wird, kann er Menschen mit Diabetes helfen, einen gesunden Blutzuckerspiegel zu halten und sogar die Cholesterinwerte zu senken.

garlic

6. Currypulver

Currypulver ist zweifellos eines der aromatischten Gewürze der Welt. Es ist ein exzellenter Zusatz für so gut wie jede Soße und ist die Grundlage vieler Ernährungsweisen auf der Welt.

Aber es bietet auch einen exzellenten Weg für Diabetiker, um ihren Blutzuckerspiegel auf einem Normalwert zu halten. Das liegt daran, weil Currypulver hypoglykämische Eigenschaften besitzt, die den Körper bei der Regulierung der Blutglukosewerte unterstützen. Es kann außerdem das Risiko von oxidativem Stress reduzieren und den Kohlenhydratstoffwechsel beeinflussen.

Curry Powder

7. Aloe vera

Viele von uns wissen, dass Aloe vera gegen Sonnenbrand hilft. Aber sie kann auch dabei helfen, den Blutzuckerspiegel auf erstaunliche Weise zu senken. Studien haben sogar gezeigt, dass Aloe vera überschüssigen Zucker aus dem Blut entfernen kann – weswegen sie jeder Diabetiker nutzen sollte.

Diabetiker können ihre tägliche Dosis Aloe vera bekommen, indem sie ein Glas des Pflanzensaftes trinken. Aloe vera kann auch in Form einer Kapsel einmal am Tag eingenommen werden.

aloe vera

8. Nelken

Kraftvoll schmeckende und hoch-aromatische Nelken sind ein hervorragender Zusatz für viele Feiertagsgerichte. Aber dieses Kraut ist auch bekannt für seine antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften, die Diabetikern helfen, ihren Blutzuckerspiegel zu senken und gesund zu bleiben.

Studien haben gezeigt, dass der Konsum von nur drei Gramm Nelken am Tag helfen kann, sowohl die Glukose- als auch die Cholesterinwerte in den Griff zu bekommen. Um Nelken in die Ernährung mit aufzunehmen, können Sie sie zum Kochen verwenden oder sie als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen.

Cloves / Clove Powder

9. Ginseng

Ginseng wurde seit Jahrhunderten für medizinische Zwecke genutzt. Aus einem Grund: Er ist bekannt dafür, die Insulinsensitivität zu steigern und die Komplikationen, die bei Diabetes auftreten können, zu reduzieren. Er kann den Körper sogar bei der Verarbeitung von Kohlenhydraten unterstützen, was ein häufiges Problem bei Menschen mit Typ-2-Diabetes ist.

Um Ginseng mit in die Ernährung aufzunehmen, können Sie Ihn in Kapselform einnehmen oder ein bis zwei Tassen Ginseng-Tee am Tag trinken. Natürlich sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie Ginseng mit in die Ernährung aufnehmen.

Ginseng

10. Oregano

In nur wenigen großartigen Nudelgerichten fehlt Oregano, ein berühmtes Kraut, das eine Menge Aroma besitzt. Aber er ist auch ein hilfreiches Werkzeug für Diabetiker, die ihren Blutzuckerspiegel senken und gesund bleiben wollen.

Studien haben nämlich gezeigt, dass Oregano – neben Rosmarin – helfen kann, das Enzym Dipeptidylpeptidase 4 zu hemmen, welches die Ausschüttung von Insulin fördert. Um Oregano mit in die Ernährung aufzunehmen (abgesehen davon ihn mit in Ihren Mahlzeiten zu verwenden) können Sie Oreganoöl in einem Glas Wasser trinken oder eine Oregano-Pille einnehmen.

oregano

X