Fitness & Ernährung

10 Gründe Probiotika zu nehmen

Das Wort „Probiotikum“ entstammt dem Griechischen und heißt „fürs Leben“. Diese gutartigen Bakterien werden oftmals mit gesunder Verdauung in Verbindung gebracht und sind zum Beispiel in Naturjoghurt, Sauerkraut, Miso, Tempeh, Kimchi, Kefir und Gewürzgurken zu finden. Einige naturwissenschaftliche Untersuchungen stellten eine Verbindung zwischen den in Probiotika enthaltenen Kulturen und der Vorbeugung und Behandlung von verschiedenen Gesundheitsrisiken her.

Hier sind 10 Gründe Probiotikahaltige Nahrungsmittel in Ihren Ernährungsplan aufzunehmen …

1. Verbesserung der Verdauung

Falls auch Sie einen kleinen Verdauungsschub gebrauchen könnten, sollten Sie Probiotikahaltige Lebensmittel (z.B. Naturjogurt und Miso) essen oder Probiotikahaltige Nahrungsergänzungsmittel (z.B. L. Acidophilus) zu sich nehmen. Diese Hilfsmittel sollten Ihre Verdauung anregen, um eine Laktoseintoleranz zu vermeiden und somit Milchprodukte einfacher und schneller verdauen zu können.

2. Verbesserung der Aufnahme

Wollen auch Sie nicht alle, in Ihrer Nahrung enthaltende, Nährstoffe von Ihrem Essen aufnehmen? Tests haben gezeigt, dass Probiotika die Synthese von Vitaminen und Mineralien in unserem Essen optimiert. Probiotika helfen unserem Körper außerdem bei der Aufnahme von Kalzium und Vitamin B.

3. Schützen vor Infektionen

Sie haben wahrscheinlich noch nie daran gedacht, dass Probiotika Ihren Körper vor fremden Eindringlingen schützen können. Probitotika sind sozusagen die Ritter unseres Körpers, wenn es darum geht, diesen vor allen möglichen Infektionen zu schützen. Probiotika schützen unseren Körper zum Beispiel vor Hefeinfektionen und Harnwegsinfektionen. Des Weiteren helfen sie dabei Akne zu reduzieren und schützen vor erhöhter E. Coli Belastung.

4. Stärkung des Immunsystems.

Wussten Sie das probiotikahaltige Nahrungsergänzungsmittel, sowie eine Diät, die viele Lebensmittel reich an Probiotika beinhaltet, hilft, eine gesunde Darmflora beizubehalten. Eine gesunde und starke Darmflora wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus und stärkt es. Probiotika regen eine erhöhte Produktion vom Lymphozyten an, einem zellulären Bestandteil der Fremdstoffe erkennt.

5. Verbesserung des Stuhlgangs

Falls Ihr Stuhlgang nicht so komfortabel, regelmäßig oder fest ist wie Sie es gern hätten, sollten Sie mehr Probiotika aufnehmen. Gutartige Bakterien helfen nicht nur, dass der Stuhlgang nicht zu flüssig (Durchfall) oder zu hart und schwer (Verstopfung) wird, sondern schützen den Körper vor Reisekrankheiten, wie Durchfall oder andern Parasiten.

6. Reduziert Allergien

Obwohl immer noch geforscht wird und die Ergebnisse nicht ganz eindeutig sind, hilft eine an Probiotika reichhaltige Ernährung, die allergischen Reaktionen des Körpers zu verringern. Eine Studie hat sogar gezeigt, dass schwangere Frauen, die viele probitotikahaltige Nahrungsmittel zu sich genommen haben, Kinder zur Welt bringen, die eine 30% geringer Anfälligkeit gegenüber normaler Kinderallergien haben (z.B. allergisch bedingtes Asthma, Entzündungen und Hautausschlag)

7. Fördert die Entgiftung

Probiotika sind dafür bekannt den Körper auf natürliche Art zu entgiften. Anstatt ein vom Supermarkt gekauftes Entgiftungsmittel zu benutzen, oder sich jedes neue Jahr einer Darmspülung zu unterziehen, sollte man einfach mehr Probiotika zu sich nehmen, um eine natürliche Detox Kur zu fördern. Probiotika helfen außerdem, dank ihrer entgifteten Fähigkeiten, Magen- und Darmgeschwüre zu verhindern und chronischen Mundgeruch zu bekämpfen.

8. Reduziert den durch Antibiotika entstandenen Schaden

Durch die Einnahme von Antibiotika, die bei bakteriellen Infekten benötigt werden, werden viele Formen von Bakterien, auch die gutartigen in unserem Darmtrakt, getötet. Das Antibiotikum kann normalerweise nicht zwischen gutartigen und bösartigen Bakterien unterscheiden, weswegen dessen Einnahme oft Durchfall zu Folge hat. Ärzte empfehlen deshalb die Einnahme von Probiotika, um die Produktion von gutartigen Bakterien im Darmtrakt anzuregen.

9. Beugt gesundheitlichen Schäden bei Frauen vor

Genau wie der Darmtrakt, braucht auch die Vagina einer Frau eine gesunde Mischung zwischen gutartigen und bösartigen Bakterien, um normal funktionieren zu können. Falls die Vagina in ein bakterielles Ungleichgewicht fällt, sind schlimme Infektionen (z.B. Hefeinfektionen oder Bakterielle Vaginose) die Folge. Durch mündliche oder vaginale Einnahme von Probiotika, kann verhindert werden, dass diese Infektionen auftreten. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die Einnahme von Probiotika, falls Sie öfter an einer Hefeinfektion leiden oder eine bakterielle Vaginose haben.

10. Schützt den Harntrakt vor Infektionen

Auch der Harntrakt (ähnlich wie die Vagina und der Darmtrakt) braucht eine gesunde Mischung zwischen gutartigen und bösartigen Bakterien. Deshalb kann die Einnahme von Probiotika, besonders nach der Einnahme von Antibiotika, Ihren Harntrakt vor Infektionen schützen. Eine Studie der University of Maryland zufolge wird empfohlen Probiotika einzunehmen, da diese verhindern, dass sich zu viele bösartige Bakterien im Harntrakt ansammeln und fördert gleichzeitig die Produktion gutartiger Bakterien.

X