Fitness & Ernährung

10 gesunde Chipsarten zum Naschen

Selbst in der Chipswerbung wird uns gesagt, dass wir nur eine Handvoll davon essen sollen, aber in der Realität können es die meisten nicht dabei belassen. Darum zeigen wir Ihnen hier diese gesünderen, leichteren und genauso leckeren Alternativen zu den salzigen, kalorien- und Transfettreichen Kartoffelchips. Alles was Sie zum Selbermachen brauchen, ist ein dünnes Kartoffelmesser, Backpapier und einen Ofen (meistens genügt schon ein kleiner Toaster-Ofen)…

Fangen Sie also an diese zehn gesunden Snacks zu naschen …

1. Vollkorn-Pita

Nichts schmeckt so lecker zum Dippen wie krosse Vollkorn Pita oder Tortillas. Rollen Sie sie flach aus und schneiden Sie sie wie eine Pizza in kleine Ecken. Bestreichen Sie diese nun mit ein bisschen Olivenöl (oder lassen Sie sie trocknen) und legen Sie sie für 5 Minuten in den Ofen, bis sie goldbraun sind. Ich tunke meine gerne in Hummus oder in einen Joghurtdip mit Kräutern, wie Dill und Schnittlauch.

2. Beete

Aus Rüben lassen sich nicht einfach nur leckere Chips machen – sie sind auch noch gesund! Rüben sind vollbepackt mit entzündungshemmenden Antioxidantien, namens Betalain, und sie sind sehr eisenreich. Sie können rote Rüben für dunklere Chips verwenden, oder gelbe Rüben für goldgelbe Chips, die ein kleines bisschen süßer sind. Bestreichen Sie diese mit Olivenöl und bestreuen Sie die Scheiben mit ein wenig Meersalz.

3. Grünkohl

Grühnkohlchips sind einfach fantastisch. Sie bieten eine Menge an gesunden Nährstoffen – wie Antioxidantien, die mit der Reduktion von schlechtem Cholesterin und einem verminderten Risiko von Blasen-, Brust, Darm- und Prostatakrebs in Zusammenhang stehen. Beträufeln Sie einfach die großen Blätter mit ein bisschen Olivenöl vor dem Backen. Sie können Grünkohl (auch genannt Lacinato-Kohl) oder Krauskohl verwenden, oder welche Art auch immer in Ihrem Garten wächst.

4. Apfel

Vielleicht hat Ihnen Ihre Mutter auch immer erzählt „an apple a day keeps the doctor away“. Wenn Sie aber keine Lust auf frisches Obst haben, können Sie auch versuchen, es in dünne Scheiben zu schneiden und zu backen. Apfelchips sind etwas für Schleckermäuler – mit Zimt und vielleicht ein wenig Muskatnuss bestreut. Da Äpfel schon auf natürliche Weise sehr süß sind, brauchen Sie keinen Zucker dazugeben.

5. Süßkartoffeln

Langweilige normale Kartoffelchips sind nichts gegen die schmackhaften orangefarbenen Süßkartoffelchips, die auf natürliche Weise süß und vollgepackt mit Vitamin A sind (was wichtig ist für das Zellwachstum, gesundes Sehvermögen und ein starkes Immunsystem). Ich bestreiche meine mit Olivenöl und würze sie mit Knoblauchpulver, Meersalz und Rosmarin.

6. Taro

Taro sieht vielleicht aus wie eine Kartoffel, aber diese Wurzel liefert mit seinem lila Fleisch eine Menge an Vitamin E und gesunden Ballaststoffen, was nicht nur viel Energie liefert, sondern auch schnell sättigt. Außerdem können Sie die Taro-Chips mit den Rüben- und Süßkartoffelchips mischen, für einen leckeren und gesunden Snack.

7. Karotten

Bugs Bunny liebt Karotten und es hat sich herausgestellt, dass dieses Betacarotin-reiche Gemüse mehr als nur Hasenfutter ist. Ein paar schöne große Karotten lassen sich leicht zu einer Schüssel Gemüsechips verarbeiten. Verleihen Sie dem ganzen mit einem Hauch Zimt und Muskatnuss eine natürliche Süße oder marinieren Sie sie vor dem Backen in Orangensaft.

8. Bananen

Baaaaananen Super-Snack! Bananenchips sind natürlich süß, knusprig und sehr reich an Kalium. Ich bestreue meine oft mit Zimt oder dippe sie in Naturjoghurt mit einem Löffel voll geschmolzener Erdnussbutter. Um zu verhindern, dass die Bananenscheiben braun werden, können Sie sie vor dem Backen mit Zitronensaft bestreichen.

9. Zucchini

Wenn Sie mehr Vitamin B zu sich nehmen wollen, sollten Sie mal Zucchinichips probieren. Sie werden vor dem Backen mit Olivenöl bestrichen und mit Knoblauchpulver gewürzt, was einen gesunden Snack ergibt, der reich an 2 lebenswichtigen B Vitaminen ist, Niacin und Thiamin.

10. Butternussmus

Mus klingt nicht so als würde es knusprige Chips ergeben, aber dieses Kürbis-ähnliche Gemüse lässt sich leicht zu runden Scheiben zum Backen schneiden. Die Butternüsse werden einfach geschält, in Ringe geschnitten, mit Muskatnuss bestreut, auf beiden Seiten mit echtem Ahornsirup bestrichen und anschließend gebacken. Diese Chips schmecken auch sehr lecker mit den Süßkartoffel- und Karottenchips.

X