Fitness & Ernährung

10 Fakten über die gesundheitlichen Folgen von übermäßigem Alkoholkonsum

Alkohol ist für viele Menschen ein Teil der Freizeit. Dabei vergessen viele, dass er letztendlich eine Droge ist, die ernsthaften körperlichen und geistigen Schaden anrichten kann, sollte sie nicht in moderaten Mengen und in kontrollierter Umgebung zu sich genommen werden.

Bedenklich wird es, wenn eine Gesellschaft regelmäßiges Trinken als normal betrachtet und der Konsum unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen jegliches Maß verliert. Die folgenden Seiten können Ihnen dabei helfen übermäßigen Alkoholkonsum zu identifizieren und weisen auf die Risiken dabei hin …

1. Was ist übermäßiger Alkoholkonsum?

Ein Übermaß an Alkohol charakterisiert sich durch sehr hohen Alkoholkonsum innerhalb kürzester Zeit oder anhand von kontinuierlichem Trinken über mehrere Tage hinweg.

2. Wie definiert man übermäßigen Alkoholkonsum?

Häufige Definitionen übermäßigen Alkoholkonsums sind:

Jemand der nur trinkt, um betrunken zu sein

Regelmäßiges starkes Trinken oder unregelmäßiges exzessives Trinken

Eine Person, die fünf oder mehr alkoholische Getränke am Stück trinkt

3. Alter und übermäßiger Alkoholkonsum

Menschen, die in jungen Jahren beginnen viel zu trinken , neigen eher zu späteren Problemen mit Alkohol (z.B. Alkoholismus, Zirrhose).

4. Übermäßiger Alkoholkonsum und geistige Gesundheit

Viel Alkohol kann bei Jugendlichen den Teil des Gehirns schädigen, der Lernfähigkeit, Gedächtnis, Urteilsfähigkeit, Entscheidungsprozesse und Selbstkontrolle, reguliert.

5. Übermäßiger Alkoholkonsum und körperliche Gesundheit

Exzessives Trinken schädigt die Organe permanent – insbesondere Gehirn und Leber – und das in sehr kurzer Zeit, was zu Alkoholvergiftung und Leberzirrhose führen und tödlich sein kann.

6. Menschen, die viel Trinken, neigen zu Verletzungen

Starkes Trinken erhöht das Risiko von Verletzungen, sowie die Wahrscheinlichkeit leichtsinnig zu handeln. Trunkenheit schwächt z.B. das Urteilsvermögen, was einen anfälliger für Gewalt, ungeschützten Sex, Verkehrsunfälle und andere Risiken macht.

7. Kurzzeiteffekte übermäßigen Alkoholkonsums

Häufige Kurzzeiteffekte von zu viel Alkohol sind u.a. ein Kater und dazugehörige Kopfschmerzen, Übelkeit, Zittern und Erbrechen. Der Gedächtnisverlust und die Beeinträchtigung des Urteilsvermögens können jedoch auch zum Verlust von Wertgegenständen oder Geldverschwendung führen. Dazu kommt as Risiko von Autounfällen, Trunkenheit am Steuer, das Bloßstellen von Begleitern, ungeschützter Sex, Vergewaltigung sowie die damit in Verbindung stehenden emotionalen Folgen.

8. Langfristige Folgen übermäßigen Alkoholkonsums

Exzessives Trinken über einen längeren Zeitraum kann zu schwerer Alkoholsucht führen (physisch und psychisch). Und diejenigen, die ohne Alkohol nicht funktionieren entwickeln oftmals emotionale Probleme wie Paranoia oder Depression, was persönliche und professionelle Beziehungen zerstören kann.

9. Übermäßiger Alkoholkonsum und körperliche Übergriffe

Alkohol ist die Nummer eins unter den Vergewaltigungs-Drogen. Die Hauptzahl von Vergewaltigungen, bei der sich Opfer und Täter kennen, ist auf starken Alkoholkonsum zurückzuführen. Etwa drei Viertel aller Frauen, die zu Hause Gewalt erfahren haben, geben an, dass Ihr Partner zuvor getrunken hatte.

10. Trunkenheit am Steuer

Trunkenheit am Steuer ist für einen Großteil von Verkehrsunfällen verantwortlich.

Share This Article

X