Fitness & Ernährung

10 Dinge, die Sie über eine mediterrane Ernährung wissen sollten

Wahrscheinlich haben Sie Ihren Tag nicht mit einem Spaziergang an einem weißen Sandstrand und einem Sprung ins azurblaue Meer begonnen. Trotzdem können Sie eine echte mediterrane Ernährung genießen.

Diese basiert auf einfachen Vollwert-Lebensmitteln, die das Cholesterin auf eine leckere Weise reduzieren – ohne, dass Sie dabei auf die ganzen Regeln einer traditionellen Diät achten müssen. Stattdessen konzentriert sich die mediterrane Küche auf die Essensgewohnheiten der Menschen aus Teilen Griechenlands, Italien, Frankreich, Portugal und Spanien, die das Mittelmeer umgeben.

Menschen aus dem Mittelmeerraum profitieren sehr von ihrer Ernährung. Erstens leiden sie viel seltener an chronischen Erkrankungen, was bedeutet, dass sie eine höhere Lebenserwartung als die Menschen aus den meisten anderen Länder haben. Zweitens schaffen sie das, indem sie Arbeit, Freizeit und Familie in Einklang bringen, regelmäßig Sport treiben und eine gesunde Ernährung aus hauptsächlich frischem Fisch, magerem Fleisch, ganzem Obst und Gemüse und gesunden Vollkornprodukten und Ölen zu sich nehmen.

Hier sind 10 Dinge, die Sie über die mediterrane Ernährung und Lebensweise wissen sollten …

1. Konsumieren Sie Fisch in großen Mengen

Anhänger von Meeresfrüchten werden sich über eine Ernährung freuen, die ein Minimum von zwei bis drei Mahlzeiten mit Fisch pro Woche empfiehlt! Die Vorteile liegen im Filet. Es ist Fakt, dass die meisten Fische – inklusive Lachs, Makrelen, Hering, Thunfisch, Sardinen und Sardellen – reich an gesunden Omega-3-Fettsäuren sind.

2. Benutzen Sie Olivenöl

Natürlich erlaubt die mediterrane Küche Fette; wenn sie von gefäßschützendem Olivenöl, anstelle von Arterienverstopfenden, gesättigten Fettsäuren von Butter, Margarine, rotem Fleisch und Käse stammen.

3. Sparsam mit Laktose

Fettarme Milchprodukte können in Maßen gesund sein. Deshalb ersetzen die Griechen die meisten vollfetten Käse und Sahnesoßen durch griechischen Joghurt, welchen sie in kleinen Mengen zum Frühstück oder als Imbiss (z.B. Tsatsiki) essen.

4. Essen Sie vollwertige Lebensmittel

Das meiste der mediterranen Ernährung besteht aus frischem, lokalem Obst und Gemüse sowie aus Hülsenfrüchten und Nüssen. Aus Obst und frischem oder gedünstetem Gemüse erhalten Sie viele Vitamine und Antioxidantien sowie gesunde pflanzliche Proteine aus Bohnen und Nüssen.

5. Vermeiden Sie alles Verarbeitete

Wie bereits festgestellt, konzentriert sich die mediterrane Kost auf frische, lokale, vollwertige Lebensmittel. Das bedeutet, dass auf alle Konserven aufgrund von zu viel Salz, Zucker, Fett und künstlichen Zusatzstoffen, die mehr schaden als helfen, verzichtet wird.

6. Nur gesundes Vollkorn

Selbstverständlich können Nudeln, Brot und Reis Teil Ihrer mediterranen Ernährungsweise sein, aber nur, wenn Sie auf Vollkorn anstelle von Weißmehl setzen.

7. Vermeiden Sie Zucker

Das Schwierigste an der mediterranen Küche ist es, auf Zucker zu verzichten. Damit ist alles, von Ihren Lieblingskeksen, bis hin zur Tafel Schokolade plötzlich tabu. Nehmen Sie stattdessen vermehrt natürlichen Zucker aus frischen Früchten, Obstsalat und Honig zu sich.

8. Auf den Wein!

Wein zu trinken, in Maßen, ist ein großer Bestandteil der mediterranen Ernährung. Trotzdem sollten Sie dies nicht als Aufforderung zum Betrinken ansehen. Griechen trinken nur 1 – 2 Gläser Wein pro Tag und normalerweise auch nur zum Essen.

9. Genießen Sie regelmäßige Aktivitäten

Der mediterrane Lebensstil legt Wert auf tägliche sportliche Aktivität. Ganz gleich, ob Sie Rad fahren, gehen, im Garten arbeiten, Yoga machen, joggen oder schwimmen, die Idee ist die Arbeit zu genießen und sich jeden Tag zu bewegen.

10. Kein rotes Fleisch

Wenn Sie hauptsächlich ungesunde tierische Fette (z.B. Rind, Lamm und Schwein) essen, werden Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit irgendwann unter einem erhöhten Cholesterinspiegel, Gewichtszunahme und Herzproblemen leiden. Deshalb gestattet die mediterrane Küche kleine Mengen mageres rotes Fleisch nur ausnahmsweise. Versuchen Sie sich lieber an weißes Fleisch, wie Fisch, Huhn, Pute und Meeresfrüchte zu halten, um kleinere Mengen Fett und gesündere Proteine zu sich zu nehmen.

Share This Article

X