Erziehung

So finden Sie den richtigen Kinderarzt

Erwarten Sie ein Kind? Vielleicht ziehen Sie in eine neue Stadt? Bevor Sie das tun, sollten Sie sich Zeit nehmen und sich nach einem guten Kinderarzt umschauen, einem dem Sie vertrauen können.

Frischgebackene Eltern suchen Ihren Kinderarzt bis zu 6-mal im ersten Jahr für Routineuntersuchungen oder ähnliches auf. Einen neuen Arzt zu suchen bedeutet immer Stress. Gerade ihr Kinderarzt sollte die gleichen Erziehungs- und Lebensphilosophien wie Sie haben.

Wir alle wissen wie schwer es seien kann, den richtigen Arzt für ihre Kinder zu finden. Genau deshalb sind wir da, um ihnen wichtige und hilfreiche Tipps zu geben, wie Sie den richtigen Kinderarzt für Ihre Liebsten finden.

1. Erfahrung ist wichtig

Viele von Ihnen haben sicherlich schon Freunde und Verwandte gefragt und im Telefonbuch oder Internet ein paar potenzielle Namen herausgesucht. Jetzt wo Sie ihre Liste haben, sollten Sie auf jeden Fall alle Namen der Ärzte auf dieser ganz genau überprüfen. Auf welche Universität sind sie gegangen? Wo haben sie ihre Kinderarzt-Ausbildung gemacht? Gibt es irgendwelche Organisationen, in denen sie engagiert sind? Waren sie auf vielen Fortbildungen und sind auf dem neusten Stand? All diese Informationen lassen sich im Internet oder bei der Ärztekammer Ihres jeweiligen Bundeslandes nachlesen.

2. Niederlassung

Ein Kinderarzt in Ihrer Nähe erspart Ihnen eine Menge Aufregung und Stress, wenn Sie nicht im unnötigen Stau, auf dem Weg zu Ihrem Arzt, stehen müssen. Eine Autofahrt von 20 Minuten wird Ihnen mit einem kranken Kind auf dem Rücksitz eher wie eine Stunde vorkommen. Wählen Sie also am besten einen Arzt ganz in Ihrer Nähe (ein kurzer Weg zu Fuß wäre hier das Beste).

3. Krankenversicherung

Rufen Sie einfach in der Praxis an, falls Sie eine kurze Liste von potenziellen Ärzten haben, um sicherzustellen, dass Ihre Krankenkasse auch alle Kosten, der zukünftigen Besuche übernimmt. Wählen Sie am besten den Kinderarzt, der auch gewillt ist, zwei Sachen in einem Besuch abzuhaken (z.B. Routine Kontrollen und Impfungen).

4. Meet & Greet

Die meisten Kinderärzte sind gewillt ein kleines Interview mit den neuen Patienten und Eltern zu machen. Nutzen Sie dies als Möglichkeit, um gewisse Informationen zu sammeln. Sie können so erfahren, wie alles in der Praxis abläuft, wie lange in etwa die Wartezeiten seien werden, und Sie bekommen vielleicht ein Gespür, wie professionell der Arzt mit seinen Patienten umgeht. Ein Arzt bei dem man 6 Monate im Voraus einen Termin vereinbaren muss, hilft Ihnen in einem Notfall äußerst wenig.

5. Lesen Sie sich Empfehlungen durch

Viele von uns suchen kurz im Internet nach Film- und Restaurantkritiken. Warum sollten wir dann nicht das Gleiche tun, wenn es dabei um unseren zukünftigen Kinderarzt geht? Suchen Sie am besten nach Webseiten, die Empfehlungen von echten Patienten haben und trauen Sie sich ruhig andere Eltern in Ihrer Krabbelgruppe oder Ihrem Yoga Kurs zu fragen.

6. Das Geschlecht ist wichtig

Denken Sie bei der Wahl Ihres Kinderarztes daran, dass dieser vielleicht für die nächsten 17 Jahre im Leben ihres Kindes seien wird. Das bedeutet, dass das Geschlecht Ihres Arztes vielleicht später einmal von großer Bedeutung seien kann, wenn es darum geht, unangenehme Unterhaltungen über Hormone oder Menstruation zu führen.

7. Suchen Sie einen Arzt, der die gleichen Meinungen wie Sie vertritt

Sind Sie ein großer Verfechter des Stillens, Co-sleeping oder der sogenannten Roh-Kost Diät? Dann ist es wahrscheinlich in Ihrem Interesse, sich einen Arzt zu suchen, der die gleiche Meinung wie Sie vertritt. Dies könnte später einmal hilfreich seien, da Sie Unterstützung und Tipps für Ihre Erziehungsphilosophie erhalten können.

8. Vertrauen Sie Ihrem Instinkt

Sie sind die Eltern, und wenn Ihnen Ihr Instinkt rät den einen, anstatt den anderen Arzt zu wählen, wegen welchem Grund auch immer, dann sollten Sie ihm vertrauen. Hören Sie auf Ihre Intuition und wählen Sie den Arzt, dem Sie Ihre Kinder anvertrauen wollen.

Share This Article

X