Home » German » Erziehung » Die 10 schlechtesten Abendessen für Ihre Kinder!

Die 10 schlechtesten Abendessen für Ihre Kinder!


Es ist fast unmöglich, Ihren Kindern ein Abendessen vorzusetzen, das nahrhaft und schnell zubereitet ist. Sie kommen gerade von der Arbeit heim, müssen die Kinder fertig machen für den Sport und haben nur wenig Zeit zum essen. Da geben Sie leicht mal klein bei und fahren auf dem Weg zu ihren Sportveranstaltungen noch bei einem Drive-In-Schalter vorbei.

Kinder können bei ihrem Abendessen auch sehr wählerisch sein. Das kommt besonders häufig bei kleinen Kindern vor. Ihre Geschmacksrezeptoren sind extrem empfindlich und viele Geschmäcker von Erwachsenen sind für sie nicht appetitlich. Kinder haben auch oft Angst neue Dinge zu probieren, weil sie anders als ihre normalen Gerichte sind.

Der fettige, salzige Geschmack von Fast Food ist bei Kindern sehr beliebt. Leider sind einige ihrer Lieblingsgerichte wahnsinnig ungesund. Ernährungsexperten warnen vor den 10 schlechtesten Gerichten zum Abendessen …

1. Frittiertes Hühnchen

Frittiertes Hühnchen wird oft in Restaurants gegessen. Dort wird damit geworben, dass das Hühnchen bei hohen Temperaturen gekocht wird, was verhindert, dass das Öl vollständig aufgenommen wird. Das gilt vielleicht für das Hühnchenfleisch, aber die Panade saugt stattdessen alles auf. Die Kinder lieben es, jedoch empfehlen Ernährungsexperten es eher im Ofen zu backen, um eine schöne Kruste ohne das ganze Fett zu bekommen. Geben Sie auch Acht auf die Soße, die häufig bei frittiertem Hühnchen dabei ist.

2. Hot Dogs

Kinder lieben Hot Dogs, da sie lecker sind und man sie mit bloßen Händen essen kann. Ernährungsexperten weisen jedoch darauf hin, dass Hot Dogs oft hohe Werte an Nitraten enthalten, die das Fleisch haltbar machen. Jedes gepökelte Fleisch enthält diesen Zusatz, inklusive Speck und Wurstwaren. Nitratfreie Sorten verwenden Nitratalternativen aus verarbeitetem Gemüse, was immer noch ungesund ist. Essen Sie stattdessen Würste, die vorgekocht sind und sehen Sie auf der Verpackung nach, ob sie nitratfrei sind, oder kaufen Sie sie lieber gleich von einem Bio-Metzger.

3. Lieferpizza

Eine Lieferpizza am Wochenende kann eine Woche gesunde Ernährung zunichte machen. Jedes Stück ist voll mit Kalorien und Fett. Machen Sie stattdessen Ihre eigene hausgemachte Pizza mit Vollkorn-Pitabroten oder englischen Muffins als Boden. Lassen Sie Ihre Kinder, ihre eigene Pizza mit fettarmem Käse, natriumarmer Tomatensoße und Gemüse wie frischen Paprika, Pilzen und Tomaten belegen.

4. Fast Food

Fast Food nach einem langen Arbeitstag ist zwar bequem, aber ziemlich ungesund. Ihre Kinder wollen es zwar unbedingt, aber Sie tun ihren Körpern damit nichts Gutes, wenn Sie der Bitte nachgeben. Die meisten Fast Food Burger-Buden servieren nur leere Kalorien mit einem hohen Fett und Salzgehalt. Sie werben mit Apfelpommes anstatt Pommes Frites, aber der Karamell-Dip, der dabei ist, besteht nur aus Zucker. Wenn Sie es nach der Arbeit eilig haben, versuchen Sie einfach mal ein langsam kochendes Gericht zuzubereiten. Werfen Sie es am morgen in ihr Gargerät und Ihr Mittag- oder Abendessen ist fertig, wenn Sie nach Hause kommen!

5. Käsesandwichtoast

Ein Käsesandwichtoast zum Abendessen kann ein Alptraum sein, wenn er mit weißem Toast und industriell hergestelltem Käse gemacht ist. Es ist möglich einen gesunden Käsesandwichtoast zu machen, aber das Brot und der Inhalt müssen sich ändern. Anstelle von Schmelzkäse können Sie fettarmen Bergkäse, frische Tomaten und magere Hähnchenbruststücke verwenden. Nehmen Sie dabei etwas weniger Käse und Sie sparen sich viel Fett. Anstatt verarbeitetem Weißbrot, sollten Sie sich für die Vollkorn- oder Roggenvariante entscheiden. Streichen Sie schließlich nur ganz wenig Butter auf die Außenseite oder verwenden Sie gar keine und legen Sie die Sandwiches in den Ofen. Dadurch sparen Sie weitere versteckte Kalorien und Fett ein.

6. Pasta mit Käse-Sahnesoße

Nudeln mit Käse-Sahnesoße schmecken lecker, aber sind unglaublich ungesund. Die cremige Soße ist oft voll mit Fett und Kalorien, wegen der Schlagsahne, der Butter und dem vielen Käse. Sie können natürlich ein gesunden Nudelgericht zubereiten, aber lassen Sie die Sahnesoßen weg. Entscheiden Sie sich stattdessen für eine frische herzhafte Tomatensoße und geben Sie heimlich ein bisschen gehacktes Gemüse dazu. Verwenden Sie, anstatt weißen Nudeln, Vollkorn-Pasta, um den Ballaststoffgehalt zu erhöhen.

7. Fischstäbchen

Es kann schwierig sein, die Kinder dazu zu bekommen, Fisch zu essen. Er hat einen kräftigen Geschmack und eine seltsame Konsistenz. Fischstäbchen sind aber beliebt bei Kindern, da sie lustig aussehen und der mildere Geschmack angenehm ist. Selbst wenn es nach Fisch schmeckt, kann man das mit Ketchup und anderen Soßen überdecken. Jedoch enthalten Fischstäbchen zu wenig Fisch und zu viel Panade. Die Soßen sind auch voll mit Zucker. Versuchen Sie stattdessen mal Buntbarsch leicht in der Pfanne anzubraten und ihn mit Vollkornmehl zu panieren.

8. Chicken Nuggets

Es ist schwierig ein Kind zu finden, das keine Chicken Nuggets mag. Sie lassen sich leicht in Soßen tauchen und können mit den Fingern gegessen werden. Chicken Nuggets werden aus den Resten der Hühnchen gemacht, wie Knochen, Organen und Fett, die zu einer pinken Masse zerkleinert und anschließend zu Nuggets geformt werden. Servieren Sie Ihren Kindern stattdessen richtige Hähnchenstreifen aus Brustfleisch ohne Zusatzstoffe. Und verwenden Sie als Dip nur richtige Barbecue-Soße oder frische Salsa.

9. Tiefgefrorene Gerichte

Tiefgefrorene Gerichte sind sehr beliebt, da sie Zeit sparen. Früher waren sie voll mit Kalorien, aber moderne tiefgefrorene Gerichte sind oft kalorienarm, aber dafür stark salzhaltig. Kinder sollten nur 1000-1500 Milligramm Salz pro Tag zu sich nehmen. Ein tiefgefrorenes Gericht kann schon das Doppelte enthalten. Anstatt diese Gerichte zu kaufen, können Sie sie auch leicht selber machen. Portionieren Sie einfach vorgekochte Mahlzeiten wie Chili, Bolognese-Soße oder Eintopf und ab damit in die Tiefkühltruhe. Lassen Sie sie dann über Nacht auftauen oder erwärmen Sie sie in der Mikrowelle für eine schnelle und gesunde Mahlzeit.

10. Thunfischauflauf

Thunfischauflauf ist eine klassische Mahlzeit am Wochenende. Es klingt gesund! Schließlich ist Thunfisch ja auch ein gesunder Fisch! Leider verwandelt es der ganze Käse, die Sahne und die Butter von einem gesunden Gericht, zu einer Kalorienbombe. Sie können jedoch auch ganz einfach einen gesunden Auflauf zum Abendessen zubereiten. Verwenden Sie in der Käsesoße fettarme Milch und fettarmen Käse, oder machen Sie eine natrium- und kalorienarme Pilzsoße und servieren Sie neben Thunfisch noch frisches oder tiefgefrorenes Gemüse.

ADVERTISEMENT

More on ActiveBeat