Erziehung

7 Wege, um Ihren Kindern zu helfen, die Windeln abzulegen und aufs Töpfchen zu gehen

Es kommt eine Zeit im Leben von jedem Kleinkind, wenn es die Windeln ablegt und beginnt, dem Ruf der Pflicht nachzukommen. Dies kann sowohl für Sie, als auch für Ihr Kleines, eine besondere Herausforderung und eine verwirrende Zeit sein, deshalb ist Geduld hier eine Tugend.

Manche Kinder sind früher als andere bereit aufs Töpfchen zu gehen, manchmal sogar schon im Alter von 2 Jahren oder sogar noch früher. Brechen Sie nicht in Panik aus und zwingen Sie Ihr Kind nicht, das Töpfchen zu benutzen, wenn es nicht wirklich bereit zu sein scheint, da dies mehr Probleme verursachen kann, als es Vorteile hat. Hier sind sieben Tipps, um Ihrem Kind zu helfen, wie ein großer Junge oder ein großes Mädchen aufs Töpfchen zu gehen…

1. Lassen Sie es frei laufen

Buchstäblich. Wenn Ihr Kind noch Windeln anhat, die absorbierend sind, kann Ihr Kind ohne Ihr Wissen urinieren, und es wird keine Hinweise für Ihr Kind geben, dass es aufs Töpfchen gehen soll.

Das Parents Magazin schlägt vor, dass Sie Ihr Kind vor dem Baden nackt herumlaufen lassen können, um zu sehen, ob es auf natürliche Weise zur Mini-Toilette gravitiert. Sobald die Kleinen erkennen, dass das Urinieren, wenn man nackt ist, nicht so angenehm ist, kann man langsam Kleidung zurück ins Spiel bringen, fügt die Quelle hinzu.

shutterstock_330367352

2. Verwenden Sie Bestechungen, wenn nötig

Einige Kinder brauchen etwas mehr Anreiz als andere, um den Übergang zu schaffen – warum sollten sie schließlich auf die Toilette laufen, wenn sie eine super Windel haben, um sich zu entleeren?

Vielleicht ist “Bestechung” nicht das richtige Wort – wenn Sie sich mit dem Wort “Belohnungen” wohler fühlen, halten Sie sich daran. BabyCenter.com bestätigt, dass ein kleines Geschenk der Dankbarkeit (in Form einer Belohnung, wie beispielsweise Aufkleber) sehr hilfreich für das Töpfchen-Training Ihres Kindes sein kann (aber halten Sie sich am Anfang noch zurück, fügt der Artikel hinzu).

shutterstock_346121558

3. Zeigen Sie ihnen, wie es gemacht wird

Das Parents Magazin sagte, dass es keine schlechte Idee ist, bei diesem Bestreben mit gutem Beispiel voranzugehen. Das Magazin weist zum Beispiel darauf hin, dass es hilfreich sein kann, wenn Sie Ihrem Kind Unterwäsche für große Jungs (Slip) und ein T-Shirt anziehen und Papa das Gleiche macht.

Die Quelle stellte fest, dass Möbel und andere Gegenstände als Vorsichtsmaßnahme abgedeckt werden sollten – schließlich kann eine Teppichreinigung teuer sein. Wenn es Zeit ist zu gehen, fühlt sich Ihr Kind nicht seltsam, wenn Papa gleich gekleidet ist und zeigt, wie es gemacht wird.

baby toilet

4. Stellen Sie das Töpfchen an einen Lieblingsplatz

Finden Sie heraus, in welchem Zimmer Ihr Kind die meiste Zeit verbringt (nicht notwendigerweise das Bad) und setzen Sie es dort aufs Töpfchen, ob es eine Windel anhat oder nicht, schlägt die Mayo Clinic vor.

Gehen Sie mit diesem Konzept noch einen Schritt weiter, indem Sie Ihr Kind das Töpfchen dekorieren lassen, damit es sich mehr damit verbunden fühlt, stellt die Klinik fest. Es ist nichts Falsches daran das Töpfchen mit ein paar Aufklebern attraktiver zu machen.

shutterstock_246461050

5. Mit Trainingshöschenden Abschluss machen

Während Sie zunächst mit absorbierenden Windeln auf der sicheren Seite sein sollten, sollten Sie die Windeln nach einigen Wochen ganz weglassen und stattdessen auf Trainingshosen oder –unterwäsche umsteigen, fügt die Mayo Clinic hinzu.

Es geht letztendlich darum, wie gut Sie mit einer potenziellen Verwüstung klarkommen (hoffentlich nicht wörtlich), aber Trainingshosen können von Ihrem Kind leicht an- oder ausgezogen werden, während sie immer noch einen gewissen Schutz vor Unfällen bieten. Lassen Sie Ihr Kind seine Trainingshose oder -unterwäsche selbst aussuchen, fügt die Quelle hinzu.

Potty Training

6. Unterteilen Sie die Ausbildung in Sessions

Parenting.com schlägt vor, sich täglich ein paar Stunden Zeit zu nehmen, um Ihr Kind an das Sitzen auf dem Töpfchen zu gewöhnen, indem man sie während der regulären Spielzeit alle 15 Minuten oder so darauf platziert. Am Ende der Session, können Sie die Windel oder Trainingshose wieder anziehen.

Die Webseite sagt, dass Training am Morgen und Nachmittag gut funktioniert, wenn sie zuhause in vertrauter Umgebung sind. Wiederholen Sie dies für die ersten 2 Tage, während Sie es am dritten Tag den ganzen Tag lang alle 15 Minuten zum Töpfchen bringen. Wenn Sie planen, mit Ihrem Kind unterwegs zu sein, bringen Sie ein Ersatz-Töpfchen mit, fügt sie hinzu.

shutterstock_244834723

7. Involvieren Sie auch die Aufsichtspersonen

Wenn die Kleinen gerade dabei sind zu lernen, wie man aufs Töpfchen geht, macht es Sinn, ihre Lehrer und Aufsichtspersonen auch zu involvieren, damit sich diese entsprechend anpassen können. Dies kann beinhalten, Ihrem Kind beizubringen, etwas zu sagen, wenn es aufs Klo muss, oder das Kind mit dem Waschraum vertraut zu machen, damit es kein beängstigender Ort ist.

Parenting.com schlägt auch vor, den Betreuern einige Aufkleber oder andere Belohnungen zu geben, damit sie etwas zur Hand haben, wenn Ihr Kind erfolgreich aufs Töpfchen ging. Wenn Sie sich Sorgen machen, wenn Ihr Kind das erste Mal in Gegenwart von Fremden geht, kommen Sie früher und begleiten Sie es auf die Toilette.

shutterstock_333376544

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X