Erziehung

6 Wege, um gesunde soziale Fähigkeiten bei Kindern zu fördern

Soziale Fähigkeiten entwickeln sich bereits wenn wir geboren werden, durch die Interaktionen mit unseren Eltern. Aber wenn Ihr Leben komplexer wird, werden das auch Ihre sozialen Verbindungen und Erwartungen. Deshalb ist es wichtig sicherzustellen, dass Ihre Kinder gesunde soziale Angewohnheiten annehmen, die sie bis ins Erwachsenenalter mitnehmen.

Es geht nicht nur darum, wie viel Zeit Ihr Kind mit anderen verbringt, wenn es die richtigen sozialen Fähigkeiten nicht lernt, sagt Parents Science. Es gibt drei Schlüsselelemente, die Ihr Kleines für eine gesunde Kommunikation lernen sollte; Selbstkontrolle, Mitgefühl und verbale Kommunikation, so die Quelle. Hier sind sechs Wege, um Ihr Kind in die richtige Richtung zu führen, wenn es um positive Interaktionen mit anderen geht…

1. Reden Sie mit Ihrem Kind über Gefühle

Wenn Ihr Kind nicht versteht, wie sein Verhalten Andere beeinflusst, sehen sie vielleicht auch keinen Grund sich anders zu verhalten. Empathie zu lernen wird nicht nur die Wahrscheinlichkeit verringern, dass Ihr Kind negativ auf andere reagiert, es kann Ihrem Kind auch helfen, von Andern gemocht zu werden, da es deren Gefühle versteht.

Ein Weg, um seinem Kind zu helfen Empathie zu entwickeln, ist seine Gefühle mit ihm zu diskutieren, empfiehlt Parenting Science. Fragen Sie es, wodurch es sich glücklich oder traurig fühlt und warum. Indem Sie ihm Emotionen erklären und was sie auslöst, lernt Ihr Kind vielleicht besser damit fertig zu werden, sagt die Quelle.

crying child

2. Seien Sie ein Vorbild für positive Emotionen

Natürlich, auch Erwachsene haben schlechte Tage und fühlen sich reizbar. Aber, da wir eher die Fähigkeiten haben, unsere Emotionen im Zaum zu halten, sollten wir das Verhalten unseres Kindes lenken, indem wir ein Vorbild sind. Wenn Ihr Kind etwas tut, das Sie nicht mögen, können Sie ihm ruhig erklären, weshalb es falsch war, statt auf Schreien auszuweichen.

Das Zentrum für Elternbildung in Pennsylvania erinnert uns, dass Kinder unser Verhalten bereits im frühen Alter nachmachen, und die Art wie wir auf Situationen reagieren und mit Anderen umgehen, kann einen positiven (oder negativen) Einfluss darauf haben, wie unsere Kinder lernen zu interagieren. Die Quelle weist darauf hin, dass ein gutes Vorbild einen lebenslangen Einfluss auf Ihr Kind haben kann.

Parent - Role Model

3. Geben Sie altersgemäße Führung

Das Parents Magazin merkt an, dass Sie zunächst das Stadium der sozialen Entwicklung Ihres Kindes identifizieren sollten, um Ihren Ansatz, wie Sie Ihr Kind positiv beeinflussen, zu optimieren. Während sich jedes Kind mit seiner eigenen Geschwindigkeit entwickelt, kann es Ihnen helfen sich auf die richtige soziale Fähigkeit zu konzentrieren, wenn sie wissen, wann sich diese gerade entwickelt.

Ein 2 bis 3-Jähriges Kind kann zum Beispiel bereits Begrüßungen wie „Hallo“ und „Tschüss“ benutzen, während ein 5 bis 6-Jähriges bereits Verhaltensweisen identifizieren kann, denen es nicht zustimmt und „Stopp“ sagt. Im Alter von 7 Jahren lernt Ihr Kind Mitgefühl, weshalb Sie über die Situationen von Anderen weinen, fügt das Magazin hinzu. Dieses Regelwerk kann Ihnen auch helfen ein Kind zu identifizieren, das mit sozialen Angstzuständen zu kämpfen hat.

Parent - Reward Child

4. Benutzen Sie lustige Spiele.

Das Parents Magazin erklärt auch, dass bestimmte auf Kinder zugeschnittene Spiele und Aktivitäten ihnen helfen können, soziale Fähigkeiten zu entwickeln. Dem Artikel zufolge wurde das Spiel The Name Game zum Beispiel von Wissenschaftlern erfunden, um Kindern zu lehren jemanden zu adressieren, bevor man eine Konversation mit der Person beginnt.

Wenn Sie sich an dieses spezielle Spiel nicht erinnern, es geht ungefähr so: Die Kinder bilden einen Kreis und eines von ihnen hat einen Ball. Bitten Sie die Kinder jemanden in der Gruppe aufzurufen und den Ball zum dieser Person zu rollen. Sie können auch eine Variation des Spiels spielen, indem die Kinder etwas über sich selbst sagen, wenn sie den Ball erhalten.

shutterstock_357632831

5. Lehren Sie ihnen Bescheidenheit

Dies ist abermals etwas, das nur für ältere Kinder gilt. Aber seine Kind Bescheidenheit beizubringen, kann ihm wirklich helfen mit anderen Freundschaft zu schließen und schön zu spielen, bemerkt das Frauen- und Kinder Gesundheitsnetzwerk in Südaustralien.

Die Quelle teilt soziale Fähigkeiten in mehrere Komponenten auf, inklusive Kommunikationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit und die Fähigkeit Freundschaften zu knüpfen. Während es wichtig ist Hinweise wie lachen und anderen zuzuhören zu lernen, berichtet das Netzwerk, dass es auch wichtig ist „in der Lage zu sein, über sich selbst zu lachen“ wenn man Freundschaften halten will. Kurzgesagt ist Bescheidenheit die Fähigkeit bescheiden zu bleiben.

shutterstock_201185951

6. Identifizieren Sie jedes soziale oder emotionale Problem

Sie tun vielleicht alles in Ihrer Macht stehende, um Ihrem Kind positives soziales Verhalten zu lehren, aber Ihr Kind schlägt vielleicht dennoch über die Stränge oder kommen nicht mit anderen Kindern aus. Wenn dieses Verhalten anhält, müssen Sie mit ihrem Kind vielleicht einen Kinderarzt besuchen, um herauszufinden, ob eine soziale Störung vorliegt.

Ein wachsendes Problem bei Kindern ist das Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom (ADHS), welches beeinflusst, wie Ihr Kind andere behandelt und sich auf Aufgaben konzentriert. AboutKidsHealth (Das Krankenhaus für kranke Kinder in Toronto, Ontario) zufolge, ist es das Beste, das Verhalten in der Umgebung zu behandeln, in der das Kind Probleme hat. Wenn das Kind zum Beispiel Probleme hat sich in der Klasse zu benehmen, konzentrieren Sie sich darauf, es besser in die Aktivitäten im Klassenzimmer zu integrieren (mit der Hilfe der Lehrer).

Children eating apples
X